Ein Angebot von Lifeline
Dienstag, 24. Mai 2016
Menu

14. Schwangerschaftswoche (14. SSW)

14_SSW.jpg
Ihr noch kleines, aber vollständiges Kind wächst in der 14. Schwangerschaftswoche weiter und turnt fleißig in Ihrem Bauch
(c) iStockphoto/Eraxion

Während sich Ihr Baby weiterentwickelt und seine Atmung trainiert, sollten auch Sie sich fit halten. Sport in der Schwangerschaft ist dafür genau richtig.

Größe und Entwicklung Baby in der 14. Schwangerschaftswoche

Das zweite Trimester Ihrer Schwangerschaft hat mit der 14. Schwangerschaftswoche (13+0 bis 13+6) begonnen. Ihr Baby wächst immer schneller und ist nun schon über sieben Zentimeter groß. Es hat schon einen leichten Haarflaum auf dem Kopf und Augenbrauen. Die inneren Organe reifen weiter heran. Der Nacken entfaltet sich und der Kopf liegt nicht mehr nur auf der Brust. Der Körper ist mit einer Käseschmiere bedeckt. Diese wird von den Talgdrüsen gebildet und schützt die empfindliche Haut des Babys.

Aktuell entwickelt sich auch der ganz individuelle Fingerabdruck Ihres Kindes.

Ihr Baby fängt an, die Bewegungen für die spätere Atmung zu trainieren und beginnt so, sich auf das Leben außerhalb der Gebärmutter vorzubereiten. In seiner Welt braucht Ihr Kleines im Moment noch nicht zu atmen, denn es wird komplett über die Nabelschnur und die Plazenta von Ihnen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

Schwangerschaftskalender: Die faszinierende Reise durch 40. Schwangerschaftswochen

Mamas Körper & Bauch in der 14. Schwangerschaftswoche (14. SSW)

14. Schwangerschaftwoche
Viele Schwangere leiden unter Verstopfungen: Beugen Sie mit ausgewogener Ernährung vor
(c) iStockphoto

Viele Frauen müssen sich mit unangenehmen Blähungen und Verstopfung in der Schwangerschaft herumplagen. Verantwortlich für die Darmträgheit ist das Hormon Progesteron. Wenn auch Sie unter Blähungen oder Verstopfung leiden, ist es ratsam, besonders auf eine ballaststoffreiche Ernährung mit Nüssen, Samen, Vollkornprodukten, Trockenobst und frischem Obst zu achten. Verzichten Sie besser auf Lebensmittel, die schwer verdaulich sind und meiden Sie Kohlgemüse, Zwiebeln oder Hülsenfrüchte. Trinken Sie reichlich - auch das fördert die Verdauung. Pflaumensaft hat zusätzlich eine abführende Wirkung.

"Jede Schwangerschaft kostet einen Zahn", sagte der Volksmund früher. Das stimmt glücklicherweise so nicht. Aber: Ihre Zähne sind derzeit besonders anfällig für Karies, weil Ihr Speichel während der Schwangerschaft einen ungewöhnlich niedrigen pH-Wert hat. Achten Sie daher auf regelmäßige Kontrolle durch einen Zahnarzt und Ihre Zahnhygiene.

Den werdenden Vater miteinbeziehen

Da Ihre Schwangerschaft so langsam auch von außen sichtbar wird, wird sie auch für den werdenden Vater greifbarer. Versuchen Sie Ihren Partner immer wieder mit einzubeziehen, damit auch er jetzt schon langsam eine Beziehung zum Kind aufbauen kann. Denn bis er von außen Kindsbewegungen spüren kann, werden noch einige Wochen vergehen. Vielleicht kommt jetzt auch langsam die Lust auf Sex wieder (falls sie in den ersten Wochen durch Übelkeit o. ä. verschwunden war). Wenn Sie beide Lust dazu haben, spricht grundsätzlich nichts gegen Sex in der Schwangerschaft.

Überlegen Sie sich auch, ob Sie den werdenden Vater um Kreißsaal dabei haben möchten und besprechen mit ihm, was seine Vorstellungen sind. Mehr zu Männer bei der Geburt können Sie hier nachlesen. Weitere Informationen für Ihren Partner finden Sie hier:

Know-how für Papas: Das sollten werdende Väter über die Schwangerschaft wissen

Sex in der Schwangerschaft

Sport in der Schwangerschaft

Gegen Sport in der Schwangerschaft ist nichts einzuwenden. Regelmäßige Bewegung tut Ihnen gut. Auch Ihr Immunsystem halten Sie damit auf Trab und schützen sich so vor Erkältungen. Studien haben übrigens gezeigt, dass Frauen, die regelmäßig Sport machen eine leichtere Geburt vor sich haben. Im Durchschnitt dauert diese zwei bis drei Stunden kürzer als bei untrainierten Frauen. Das ist doch ein netter Anreiz, oder?

 

14. SSW (14. Schwangerschaftswoche/4. Monat): Tipps & Überblick

  • Ihr Baby ist durchschnittlich nun mindestens 7 cm (SSL) groß und turnt fleißig in Ihrem Bauch!
  • Planen Sie Kurse zur Geburtsvorbereitung oder Schwangerschaftsgymnastik.

  • Machen Sie sich spätestens jetzt mit dem Mutterschutzgesetz vertraut und berechnen Sie, wann Ihr letzter Arbeitstag sein wird.

  • Versuchen Sie, sich regelmäßig zu bewegen. Wenn Sie ein Sportmuffel sind, gehen Sie wenn möglich täglich spazieren.

 

 

 

 

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

Autor:
Letzte Aktualisierung: 25. April 2016
Quellen: Höfer, S., Scholz, A.: Meine Schwangerschaft. Gräfe und Unzer Verlag, München 2014; Online-Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.schwanger-info.de (Stand Juli 2008); Stadelmann, I.: Der Hebammen-Expertenrat. Stadelmann, Wiggensbach 2005

Drucken Als E-Mail versenden
Beiträge im Forum "Geburtstermin Juli/August 2016"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Schwangerschaft

Die 26. Schwangerschaftswoche (26. SSW) ist nicht nur spannend für Mutter und Baby. Auch Familie und Freunde können an dem Wunder der Schwangerschaft teilhaben. Mehr...

Schwangerschaft

Jetzt wird es langsam eng: In der 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW) kann Ihnen Ihr Babybauch manchmal im Weg sein. Doch keine Sorge, selbst wenn Sie irgendwo anstoßen, Ihr Baby ist gut geschützt. Mehr...

Schwangerschaft

Entspannen Sie sich! In der 22. Schwangerschaftswoche treten häufig Beschwerden auf, die Sie mit Massagen und Co. lindern können. Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Schwanger mit Übergewicht

    Sie haben Übergewicht und sind schwanger? Müssen Sie sich jetzt Gedanken darüber machen, ob bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft besteht und was das für Sie und Ihr Baby bedeutet?... Mehr...

  • Vererbung der Blutgruppe

    Die Blutgruppe beschreibt in erster Linie Eigenschaften der roten Blutkörperchen (Erythrozyten), aber auch von Serumbestandteilen und anderen Gewebeteilchen. Jeder Mensch besitzt... Mehr...

  • Risikoschwangerschaft

    Es gibt bestimmte Kriterien, die zu einer Einstufung einer Risikoschwangerschaft führen. Eine Risikoschwangerschaft liegt dann vor, wenn bei einer Schwangeren bestimmte... Mehr...

Zum Seitenanfang