Suchen Menü

8. SSW: Jetzt steht der erste Ultraschall an

Du befindest Dich in einem spannenden Abschnitt der Schwangerschaft! Dein Körper ist noch voll und ganz mit den "Umbauarbeiten" beschäftigt. Das kann sich in Symptomen wie Unterleibsschmerzen und Kreislaufproblemen widerspiegeln. Auch Schmierblutungen sind häufig und in aller Regel kein Grund zur Sorge. Außerdem steht in dieser Zeit die erste Ultraschalluntersuchung an, bei der Du den Herzschlag Deines Babys hören kannst.

8. Schwangerschaftswoche (8. SSW)
© iStock.com/Linda Epstein

Vielleicht machen Dir gerade noch Schlappheit oder Übelkeit zu schaffen, womöglich hast Du aber auch Glück und kannst eine beschwerdefreie Frühschwangerschaft genießen. So oder so leistet Dein Körper gerade Schwerstarbeit beim "Zusammenbau" des neuen Menschleins. Der gesamte Körper muss an die Hormonumstellung noch gewöhnen. Gönne Dir also wenn möglich viel Ruhe und gesundes Essen.

Inhalte dieses Artikels:

Ultraschallbilder in der Schwangerschaft: 4. SSW bis 41. SSW

8. SSW: Überblick und Tipps

  • Du bist aktuell im 2. Schwangerschaftsmonat und im 1. Trimester.
  • Dein Baby ist nun etwa so groß wie eine Kidneybohne und auch ähnlich geformt.
  • Bei Kreislaufproblemen und Atemnot achte bitte besonders gut auf Dich, trinke viel und tanke durch Sauerstoff durch Bewegung an der frischen Luft.
  • Abgesehen davon lege ruhig einmal die Füße hoch! Genug Schlaf, Ruhe und Entspannung sind jetzt wichtig.
  • Der Gedanke, bald eine Familie zu gründen, löst nicht nur Freude aus? Sprich mit Deinem*Deiner Partner*in darüber, womöglich bist Du damit nicht allein!
  • Suche Dir ruhig schon einmal eine Hebamme in Deiner Gegend. Dies ist ab dem positiven Schwangerschaftstest möglich!

8. SSW: Größe und Entwicklung des Embryos in Deinem Bauch

In der 8. Schwangerschaftswoche (7+0 bis 7+6) ist Dein Kind 1,5 g schwer und 9 mm groß (SSL - Scheitel-Steiß-Länge). Ab Ende dieser Woche wird es nicht mehr als Embryo bezeichnet, sondern als Fötus. Der Kopf ist immer noch der größte Körperteil, aber langsam beginnt das Baby auszusehen wie ein Mini-Mensch: Das Gesicht wird besser erkennbar, Zunge und Nasenlöcher entwickeln sich, der Mund formt sich und die Nasenspitze ist zu sehen. Nieren, Lunge, Leber, Gehirn und Herz sind in der 8. Schwangerschaftswoche in ihren Grundformen angelegt und innerhalb der Nabelschnur entwickelt sich jetzt der Darm Deines Babys.

Die folgenden acht Tage sind maßgebend für die Entwicklung der Augen und des Innenohrs, das neben dem Hörapparat auch das Gleichgewichtsorgan bildet. Die Knorpelzellen, die bisher das Körpergerüst bildeten, werden durch Knochenzellen ersetzt. Gelenke beginnen sich zu bilden. Die Nervenstränge, die durch die Arme und Beine verlaufen, ermöglichen dem Ungeborenen schon erste Bewegungen, auch wenn die werdende Mama davon im Moment noch nichts spüren kann. Rechnerisch liegen am Ende der 8. Schwangerschaftswoche bereits die ersten beiden Monate der Schwangerschaft hinter Dir.

Was passiert bei der ersten Ultraschall-Untersuchung?

Zwischen der 6. und 10. Schwangerschaftswoche ist die erste Vorsorgeuntersuchung fällig. Bei der ersten von insgesamt drei Ultraschall-Untersuchungen wird ein Bild des Embryos/Fötus aufgenommen und damit die Größe und der voraussichtliche Geburtstermin festgelegt. Du kannst das Herzchen Deines Babys schlagen sehen und hören. In der 8. SSW ist die Herzfrequenz mit etwa 150 Schlägen pro Minute doppelt so hoch wie die eines Erwachsenen.

Außerdem würden nun Mehrlinge erkannt. Dein*Deine Arzt*Ärztin überprüft bei dieser Gelegenheit auch Deine Blutwerte, um sicherzugehen, dass das Kind genügend Sauerstoff bekommt.

Häufige Anzeichen in der 8. SSW

Apropos Sauerstoff: In der 8. Woche treten bei einigen Schwangeren vermehrte Erschöpfung und Atemnot schon bei leichter Anstrengung auf. Ein Teil des eingeatmeten Sauerstoffs wird gerade nämlich für das Baby abgezweigt und das Blutvolumen erhöht sich, damit das Baby mit dem nötigen Sauerstoff versorgt werden kann. Einige Schwangere leiden dann an Kreislaufproblemen. Dies liegt daran, dass die Blutgefäße weiter werden und der Körper mehr Blut produziert.

Harndrang und Unterleibsschmerzen

Auch Probleme beim Wasserlassen sind üblich: Bei etwa 20 Prozent der Schwangeren ist die Gebärmutter in dieser Schwangerschaftswoche nach hinten geneigt und drückt auf die Harnröhre, denn sie hat ihre Größe inzwischen verdoppelt! Die "Umbauarbeiten" in Deinem Uterus können auch zu Unterleibsschmerzen und -ziehen führen, die sich ähnlich anfühlen wie bei der Menstruation.

Ingwer gegen Übelkeit in der Frühschwangerschaft

Das häufigste unangenehme Anzeichen in der 8. Woche ist die Übelkeit. Es gibt tatsächlich eine Studie aus Stockholm, in der sich zeigte, dass Frauen, die an starker morgendlicher Übelkeit leiden, häufiger Mädchen zur Welt brachten. Bei Schwangerschaftsübelkeit ist Ingwer häufig sehr wirksam. Ein Gramm pro Tag (Achtung: nicht mehr!) kann auf verschiedenen Weise eingenommen werden:

  • 1 TL frisch geriebener oder gepresster Ingwer
  • 2 ml Ingwerextrakt
  • 10 ml Ingwersirup
  • 4 Tassen Ingwertee pro Tag (pro Tasse 1/2 TL frisch geriebenen Ingwer mit 200 ml Wasser aufgießen und 5-10 min ziehen lassen)

Weitere Tipps gegen die Übelkeit findest Du hier.

Schmierblutungen sind meist harmlos

Schmerzlose, leichte Schmierblutungen sind in der Frühschwangerschaft recht häufig. Schätzungsweise ein Viertel aller Schwangeren kennt diese Blutungen, sie haben meistens eine harmlose Ursache. Sicherheitshalber solltest Du aber jede Blutung ärztlich abklären. Solltest Du Sorgen haben, kann auch Deine Hebamme oder Dein Entbindungspfleger eine geeignete Ansprechstation sein.

Wenn Du in dieser Woche nach wie vor keine oder kaum Anzeichen spürst und Dich deshalb "unschwanger" fühlst, bleibe gelassen. Ob es dem Baby gut geht, hängt nicht von den Anzeichen der werdenden Mutter ab. Und selbst wenn Du in einer vorherigen Schwangerschaft deutliche Anzeichen hatten, kann diesmal alles ganz anders sein!

Gibt es schon einen Namensfavoriten?

Auch wenn bis zur Geburt noch reichlich Zeit ist, kann es schon jetzt Spaß machen, nach geeigneten Namen Ausschau zu halten. Wichtige Kriterien hierbei sind: Nachname und Vorname passen zueinander sowie zu den Vornamen der Eltern und etwaiger Geschwisterkinder. Außerdem sollte der Name leicht zu buchstabieren sein und sich nicht für spöttische Abkürzungen anbieten. Alle Tipps rund um die Wahl des Vornamens findest Du hier!

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

22 erste Anzeichen für eine Schwangerschaft
Beiträge im Forum "Geburtstermin Juli/August 2018"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Schwangerschaft und Geburt

Grünes Fruchtwasser kommt bei bis zu 22 Prozent aller Geburten vor. Was sind die Ursachen und wird ein Kaiserschnitt nötig? → Weiterlesen

Wie soll mein Kind heißen?

Die Suche nach dem passenden Babynamen treibt viele werdende Eltern schon früh in der Schwangerschaft um. So findet man den richtigen Vornamen. → Weiterlesen

Salbe, Nasenspray & Co.

Alles rund um seine Wirkungen und Nebenwirkungen! → Weiterlesen

Stammzellen aus der Nabelschnur haben ein großes Potential bei der Behandlung von Krankheiten

mehr lesen...

Wie smarte Technologien werdenden Mamas Sicherheit geben können

Zum Ratgeber

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Wann kommt mein Baby? Mit dem Geburtsterminrechner können Sie das schnell und einfach herausfinden

mehr lesen...
Weitere interessante Themen