Suchen Menü
Größe von Baby und Kugelbauch

37. SSW: Auf in den 10. Monat!

Die Schwangerschaft liegt fast hinter dir. Während das so manche Mama ziemlich wehmütig macht, sind andere einfach nur froh, wenn die beschwerlichste Phase endlich vorbei ist. Beides ganz normal! Dein Baby wiegt inzwischen fast drei Kilo und wäre ab der vollendeten 37. Woche auch kein Frühchen mehr. Wie du echte Geburtswehen von Übungswehen unterscheiden kannst und was sonst noch wichtig ist!

GettyImages-1304709989.jpg
© Getty Images/Milan Markovic

Artikel-Inhalte:

Datteln, Massage und Co.: Diese Maßnahmen können die Geburt erleichtern

37. SSW: Tipps und Überblick

  • Ab dieser Woche bist du im zehnten Monat schwanger!
  • Am Anfang der 37. SSW hat das Baby einen Meilenstein erreicht: Es ist nun voll ausgereift!
  • Falls du vorhast, Erinnerungsfotos von deinem bemalten Babybauch zu machen, wäre jetzt ein gutes Timing.
  • Letzte Chance auf eine Babyparty, wenn deine Freund*innen oder du so etwas organisieren wollen.
  • Das Baby verliert nach der Lanugo-Behaarung nun auch nach und nach die Käseschmiere bis zur Geburt.
  • Sind das schon Geburtsanzeichen? Hier gibt es einen Überblick!

Größe und Entwicklung des Babys in der 37. SSW

Das Baby hat in der 37. Schwangerschaftswoche (36+0 bis 36+6) ein (durchschnittliches!) Gewicht von 2.950 Gramm und eine Größe von 48 Zentimetern. Der Fötus hat nun einen wichtigen Meilenstein erreicht: Er ist ausgereift. Du als werdende Mama bist nun im zehnten und letzten Schwangerschaftsmonat angelangt.

Das Immunsystem, das dein Baby in den letzten Wochen aufgebaut hat, wird durch das Stillen nach der Geburt weiter positiv beeinflusst. Denn Muttermilch ist extrem nahrhaft und voller Antikörper, die das Kind in der ersten Zeit vor schädlichen Einflüssen schützen.

Dein Baby bewegt sich weiterhin kräftig im Mutterleib, auch wenn der Platz allmählich knapp wird. Außen an der Bauchdecke zeichnen sich seine Gliedmaßen ab. Wenn du Glück hast, kannst du ein Füßchen erkennen oder sogar kurz zu fassen bekommen!

Das Baby hat sich noch nicht mit dem Kopf nach unten gedreht? Vielleicht wird dein Arzt, deine Ärztin oder Hebamme dir dann empfehlen das Kind von außen in die Schädellage drehen zu lassen ("äußere Wendung") oder Übungen wie die indische Schulterbrücke zu machen, um das Baby zu einer Drehung in Richtung Ausgang zu animieren.

Sollte dein Baby weiterhin mit dem Po oder den Füßen nach unten liegen, hast du mehrere Optionen: Du kannst es auf natürlichem Weg aus der Beckenendlage gebären (dafür gibt es darauf spezialisierte Entbindungsstationen) oder vorsorglich einen Kaiserschnitt durchführen lassen.

So oder so wäre es halb so schlimm, wenn sich dein Baby nun auf den Weg machen würde. Es gilt zwar bis einschließlich der 37. Woche noch als "spätes Frühchen", hat aber beste Chancen auf einen komplikationsfreien Start ins Leben. Ab der vollendeten 37. SSW wäre es dann als reif geborenes Kind. Rund zehn Prozent der Babys erblicken vor der 38. SSW das Licht der Welt.

So verändert sich dein Körper in der 37. SSW

Von der 37. SSW bis zur Geburt dürfte dein Gewicht in etwa gleich bleiben, da das Baby nun nur noch langsam wächst. Manche Frauen nehmen um die 37. Schwangerschaftswoche herum sogar leicht ab.

Dein Babybauch hat seinen maximalen Umfang erreicht, wodurch es immer schwieriger wird, Alltägliches zu meistern. Vermutlich hast du Probleme damit, hinter das Lenkrad deines Autos zu passen und deine Schuhe zu binden. Lass dir helfen, wann immer es geht!

Hochschwanger lieber in Seitenlage schlafen

Dir wird schummrig, wenn du länger auf dem Rücken liegst? Das ist ganz normal. Denn in dieser Position drückt die Gebärmutter die untere Hohlvene ab, ein wichtiges Blutgefäß. Besser für dich und das Baby ist deshalb nun die Seitenlage geeignet, auch zum Schlafen.

Erinnerst du dich noch an die Müdigkeit und die Übelkeit aus den ersten Schwangerschaftswochen? Genau diese Schwangerschaftsbeschwerden kehren um die 37. Schwangerschaftswoche herum noch einmal zurück. Vielleicht machen dir auch Rückenschmerzen zu schaffen oder Sodbrennen, Harndrang, Inkontinenz und Völlegefühl? Es kann aber auch sein, dass dein Kind dank Senkwehen bereits tiefer ins Becken gewandert ist und somit deine Organe wieder etwas mehr Platz haben.

Babybauch-Erinnerungen durch Fotos und Bemalen

Dein Bauch ist jetzt in der 37. SSW also richtig schön prall. Hast du schon Erinnerungsfotos dieser besonderen Zeit gemacht? Du kannst dazu ein professionelles Shooting buchen, Freund*in oder Partner*in einspannen oder aber selbst tätig werden: Neben Baby-Accessoires wie einem Schnuller oder Mini-Body kannst du zum Beispiel auch ein Ultraschallbild vor deine Kugel halten und sie damit ablichten (lassen).

 Eine schöne Idee ist auch, den Babybauch zu bemalen. Vielleicht haben ja dein*deine Partner*in Lust oder ältere Geschwisterkinder Lust darauf? Ob "Fortschrittsbalken", Knacks in der Eierschale, Blumen, Sonne oder Handabdrücke: eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Geburtsanzeichen: Geht es jetzt los?

Neben Senk- und Übungswehen können in der 37. Schwangerschaftswoche (SSW) auch schon echte“, also muttermundwirksame Wehen auftreten. Wie du den Unterschied schnell herausfinden kannst? Lass warmes Wasser in die Badewanne ein, leg dich hinein und warte ab, was passiert. Im Gegensatz zu Übungswehen verschwinden die echten Wehen im warmen Wasser nicht. Im Gegenteil: Sie werden intensiver und die Abstände zwischen den Wehen verkürzen sich.

Ein recht eindeutiges Zeichen für die nahende Geburt ist auch der Abgang des Schleimpfropfs, der oft mit der sogenannten Zeichnungsblutung verbunden ist. Der Schleimpfropf ist ein rund zehn Zentimeter langes, geleeartiges Gebilde. Der Pfropf verschließt nach der Einnistung den Gebärmutterhals, um das Baby in Position zu halten und vor Keimen zu schützen.

Pflegeartikel für das Wochenbett

Um dir die ersten Tage und Wochen mit Baby zu erleichtern, sollten du oder dein*e Partner*in in der 37. Schwangerschaftswoche alle Pflegeartikel kaufen, die im Wochenbett praktisch sind:

  • Podusche, um den Intimbereich auf der Toilette schonend zu reinigen
  • Stilleinlagen (diese können auslaufende Milch auffangen)
  • große Binden, um den Wochenfluss aufzufangen.
  • Kondome lassen sich in der Zeit nach der Geburt super zweckentfremden: Mit kaltem Wasser gefüllt oder sogar gefroren dienen sie der Linderung von Hämorrhoiden oder angeschwollenen Nähten nach einem Dammriss oder Dammschnitt.
Welche Geburtspositionen gibt es?

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

Beiträge im Forum "Geburtstermin Juli/August 2018"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Das Wachstum in Größe und Gewicht

Deine Schwangerschaft ist wirklich faszinierend: Verfolge das Wachstum deines Babys Woche für Woche mit! → Weiterlesen

Unsichere Geschlechtsbestimmung

Noch früher wissen, ob es Mädchen oder Junge wird: Wie zuverlässig sind die Methoden? → Weiterlesen

Woher die dunkle Linie kommt

Auf deinem Babybauch zeichnet sich eine dunkle Linie ab? Das steckt dahinter! → Weiterlesen

Stammzellen aus der Nabelschnur haben ein großes Potential bei der Behandlung von Krankheiten

mehr lesen...

Wie smarte Technologien werdenden Mamas Sicherheit geben können

Zum Ratgeber

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen

Wann kommt mein Baby? Mit dem Geburtsterminrechner kannst du das schnell und einfach herausfinden

mehr lesen...
Weitere interessante Themen