Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 16. November 2018
Menu
Auszeit für das Baby

Familienleben & Beruf

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 16. Juni 2016

Die meisten Frauen und inzwischen auch immer mehr Männer möchten zumindest in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt ganz für ihr Kind da sein. Mit Förderungen wie Eltern- und Mutterschaftsgeld unterstützt der Staat die berufliche Auszeit fürs Baby.

Familienleben & Beruf
Kind und Beruf unter einen Hut bekommen - gesetzliche Regelungen und finanzielle Unterstützung helfen Ihnen dabei
(c) iStockphoto/GlobalStock

Um die finanziellen Einbußen zu mildern, die einer jungen Familie durch Betreuung eines Babys entstehen, gibt es in Deutschland staatliche Förderungen wie das Mutterschaftsgeld oder das Erziehungsgeld in der Elternzeit. Schließlich ist die Familienförderung eine wichtige Aufgabe des Staats.

Anspruch auf Elterngeld: Familienleben und Beruf heute besser vereinbar

Etabliert hat sich in den letzten Jahren das für Eltern, die ihr Kind während der ersten Monate nach der Geburt zu Hause betreuen möchten. Für Eltern, die in Teilzeit arbeiten möchten, gibt es seit 2015 das ElterngeldPlus, das einen längeren Bezug von Elterngeld ermöglicht. Einen Anspruch auf Elterngeld haben alle Eltern - auch solche, die vor der Geburt des Kindes nicht erwerbstätig waren. Hier wird der Mindestbeitrag von 300 Euro monatlich ausgezahlt.

Jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer nach der Rückkehr aus der Elternzeit Anspruch auf den alten Arbeitsplatz oder eine gleichwertige Beschäftigung. Nach der Elternzeit ist eine Teilzeitbeschäftigung oft die einzige Möglichkeit, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Auch dazu hat der Gesetzgeber mit dem Teilzeit- und Befristungsgesetz die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen: Grundsätzlich hat jeder unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf Reduzierung der Arbeitszeit.

Mutterschutz für berufstätige Schwangere

Neben dem finanziellen Aspekt spielt auch die berufliche Weiterentwicklung eine Rolle. Auch hier gibt es gesetzliche Regelungen. Eine wichtige Regelung ist das Mutterschutzgesetz. In ihm werden arbeitsrechtliche Bestimmungen, Schutzfristen und finanzielle Leistungen während Schwangerschaft und in den ersten acht Wochen nach der Geburt geregelt. Es gilt für alle Vollzeit oder Teilzeit tätigen Frauen. So besteht in dieser Zeit beispielsweise ein Kündigungsschutz. Auch die Höhe des Mutterschaftsgeld und seine Auszahlungsbestimmungen sind im Mutterschutzgesetz geregelt.

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 16. Juni 2016

9monate Top-Tool

Tragen Sie Ihren Entbindungstermin ein und verfolgen Sie Woche für Woche die Entwicklung Ihres Babys.

Zum Tool > Alle Tools & Services
Familienleben & Beruf
Präventionsmaßnahme für Erziehende

Die Mutter-Kind-Kur gilt als Vorsorgemaßnahme für gesetzlich Krankenversicherte. Grundlage ist Paragraf 25 des Sozialgesetzbuches 5 (SGB V), laut dem ein Anspruch aus medizinischen Gründen besteht. Nach... Mehr...

Ohne Stress und schwere körperliche Arbeit

Worauf sollte man beim Arbeiten in der Schwangerschaft achten, welche Schutzvorschriften gelten und wann gibt es ein Beschäftigungsverbot? Mehr...

Vielfältige Hilfen

Herausfordernd aber nicht unmöglich: Studieren mit Kind ist heute dank zahlreicher Unterstützungen gut zu bewältigen. Hier erfahren Sie alles über die wichtigsten Hilfen für studentische Eltern. Mehr...

Familienleben & Beruf

Für Frauen, die nach der Babypause wieder in den Beruf einsteigen möchten, sollte das Stillen kein Grund sein, nicht arbeiten zu gehen. Umgekehrt sollte aber auch die Rückkehr in den Beruf kein Grund sein, um... Mehr...

Ratgeber Elterngeld

Selbstständige wie Freiberufler sowie Unternehmer mit Einkünften aus einem Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft haben grundsätzlich ebenfalls Anspruch auf Elterngeld. Mehr...

Familienleben & Beruf

Wie Sie für Ihr Kind einen Babysitter finden? Wir verraten Ihnen, was Sie bei der Suche nach einer Kinderbetreuung beachten müssen, um Ihr Baby in den besten Händen zu wissen. Hier kommen unsere Tipps für die... Mehr...

Ratgeber Elterngeld

Das Elterngeld kann sich erhöhen, wenn mehrere kleine Kinder in einem Haushalt leben (Geschwisterbonus) oder wenn es sich um eine Mehrlingsgeburt handelt. Mehr...

Familienleben & Beruf

Das Kindergeld ist in Deutschland eine staatliche Leistung, die nach entsprechendem Antrag monatlich ausbezahlt werden kann. Der jeweilige Zuschuss ist nach Anzahl der Kinder gestaffelt festgelegt und wird... Mehr...

Ratgeber Elterngeld

Wer bereits vor der Geburt überlegt, wie sich das Elterngeld auf die Finanzen auswirkt, kann unter Umständen sogar Steuern sparen, zum Beispiel durch einen Wechsel der Lohnsteuerklasse. Mehr...

Familienleben & Beruf

Ab dem 1. Januar 2018 winkt nicht nur ein Plus beim Kindergeld und beim Kinderfreibetrag, auch beim Mutterschutz gibt es Änderungen. Er wird für Schwangere und Mütter flexibler und zusätzlich noch ein wenig... Mehr...

Hier finden Sie eine Übersicht der Experten-Foren, in denen Sie sich mit Experten unterhalten können.

Zum Experten-Forum

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App > Alle Tools & Services
9monate Top Tool

Der chinesische Empfängniskalender sagt angeblich das Geschlechts Ihres Kindes voraus. Stimmt es bei Ihnen? Probieren...

Zum Tool > Alle Tools & Services
9monate Top Tool

Schwanger? Finden Sie heraus, ob Ihr HCG-Wert bis zur 6. Schwangerschaftswoche im Normbereich liegt und sich normal...

Zum Tool > Alle Tools & Services

Zum Seitenanfang