Ein Angebot von Lifeline
Samstag, 24. Februar 2018
Menu

Kliniktasche packen

Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten sich an den Entbindungstermin.

Kliniktasche packen in der Schwangerschaft
Wenn die Kliniktasche gepackt wird, wird es langsam ernst udn die Vorfreude steigt
(c) Getty Images/Folio Images RF

Kurz vor der Entbindung kann es hektisch werden. Vielleicht hält sich Ihr Sprössling nicht an den errechneten Geburtstermin und möchte früher auf die Welt kommen. Sinnvoll ist es daher, schon frühzeitig die gepackte Kliniktasche für den Aufenthalt im Krankenhaus bereit stehen zu haben. Hier finden Sie eine Auflistung aller Dinge (auch auf unserer Checkliste), die Sie für Ihren Klinikaufenthalt benötigen oder können sich die übersichtliche Liste zum Ankreuzen herunterladen.

 

Persönliche Dinge für Ihren Klinikaufenthalt:

  • mind. vier bequeme, weite Nachthemden oder Herrenhemden, die sich zum Stillen öffnen lassen
  • Stilleinlagen und zwei Stillbüstenhalten (zwei Nummern größer als bisher)
  • mehrere kochfeste Slips oder Wegwerfslips für die ersten Tage
  • Bademantel oder Sweatshirtjacke
  • Handtücher und Waschlappen
  • eine große Packung starker Binden (Tampons sind beim Wochenfluss tabu!)
  • Toilettenartikel und Feuchttücher, evtl. Klopapapier, da dies in vielen Krankenhäusern rauh und unangenehm ist
  • Weite und bequeme Kleidung (z.B. Jogginganzug oder etwas, das Ihnen im 5./6. Monat gepasst hat) für Spaziergänge in der Klinik und den Heimweg
  • Bücher, Zeitschriften, MP3-Player, Smartphone oder Tablet und die zugehörigen Ladegeräte für den Zeitvertreib
  • Adressbuch und Kleingeld für Anrufe an Freunde und Familie (falls in der Klinik Handyverbot herrscht)
  • Kontaktlinsenträgerinnen sollten an ihre Brille denken

Persönliche Papiere:

  • Mutterpass 
  • Personalausweis
  • Krankenversicherungskarte
  • falls vorhanden: Allergiepass
  • evtl. den Einweisungsschein des Frauenarztes/der Frauenärztin
  • Familienstammbuch oder Heiratsurkunde (wenn Sie verheiratet sind) bzw. Geburtsurkunde und ggf. Vaterschaftsanerkennung (wenn Sie ledig sind)
  • falls vorhanden: Geburtsplan

Nützliches für die Geburt:

  • Ein bis zwei bequeme, weite Hemden oder Shirts zum Wechseln während der Wehen
  • Warme Socken oder Wärmflasche, denn viele Frauen frieren während der Geburt und können sich dann nicht ausreichend entspannen
  • Hausschuhe
  • bei langen Haaren Haarspange oder -gummi, damit die Haare während der Geburt nicht stören
  • Lippenbalsam, Massageöl, Badezusatz
  • Verpflegung für die werdenden Eltern, falls sich die Wehen sehr lange hinziehen. Geeignet sind Tees, Fruchtsäfte, Obst, Traubenzucker, Müsliriegel und andere leichte Snacks
  • Fotoapparat/Kamera für die ersten Babyaufnahmen

Nützliches für das Baby:

Für Ihr Baby wird in den meisten Kliniken die Kleidung und ähnliches für die ersten Tage gestellt, sodass Sie nur das Nötigste für den Heimweg mitzubringen brauchen.

  • zwei bis drei Windeln für den Entlassungstag
  • ein bis zwei Bodys in Größe 50 oder 56
  • ein Strampelanzug und ein Baby-Wickeljäckchen
  • ein Jäckchen (im Winter: Winteroverall)
  • Mützchen und Socken; falls Ihr Baby im Winter geboren wird zusätzlich Handschuhe
  • Spucktücher
  • Trageschale und Decke oder Babyautositz (kann auch zur Abholung bei der Entlassung jemand mitbringen)

Falls Sie Nabelschnurblut spenden/einlagern möchten:

  • das Entnahmeset für das Nabelschnurblut
  • die Erklärung gegenüber der Klinik
  • geben Sie beides bei der Ankunft Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme
     

Autor:
Letzte Aktualisierung: 15. Dezember 2017
Quellen: Höfer S., Scholz A.: Meine Schwangerschaft. Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München 2014; Online-Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA: www.schwanger-info.de (Stand: März 2013)

Beiträge im Forum "Geburtstermin Juli/August 2018"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Geburtsvorbereitung

Bald ist es so weit? Dann wird es jetzt Zeit alle Vorbereitungen für Geburt und Wochenbett zu treffen. Wenn es dann losgeht, können Sie ganz entspannt sein – selbst wenn sich Ihr Baby nicht an den errechneten... Mehr...

Geburtsvorbereitung

Viele Hebammen empfehlen Schwangeren als geburtsvorbereitende Maßnahme das Trinken von Himbeerblättertee. Wir verraten, was es damit auf sich hat. Mehr...

Geburtsvorbereitung

Dammmassage ist ein Verfahren, das jeder Frau in der Schwangerschaft empfohlen wird, um den Damm dehnfähiger und weicher für die Geburt zu machen. Heute wird die Dammmassage immer häufiger durchgeführt. Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Was sind Stammzellen?

    Stammzellen sind besondere Zellen des Menschen, die sich noch zu verschiedenen Zelltypen und damit später zu unterschiedlichen Geweben und Organen entwickeln können. Sie spielen in... Mehr...

Zum Seitenanfang