Suchen Menü

Käseschmiere: Aufgaben und wann sie entfernt werden sollte

Die sogenannte Käseschmiere (Vernix caseosa) überzieht das Neugeborene wie eine Schutzschicht. Sie dient dem besseren Gleiten während der Geburt und verhindert einen zu großen Wärmeverlust des Säuglings nach der Geburt. Wir beantworten die häufigsten Fragen zu dem Phänomen.

kaeseschmiere
Käseschmiere bei einem Neugeborenen
© iStock.com/RealCreation

Was ist Käseschmiere?

Die Käseschmiere, auch als Fruchtschmiere bekannt, besteht aus Talgdrüsensekret, Epithelzellen, flaumartigem Haar (Vellushaar) und Cholesterol. Käseschmiere entwickelt sich beim Fötus ab der 18. Schwangerschaftswoche. Innerhalb der Gebärmutter verhindert sie das Schrumpeln oder Aufquellen der Haut eines Ungeborenen durch das umgebende Fruchtwasser.

Frühgeborene haben mehr Wärmeschutz durch Käseschmiere

Je näher es Richtung Geburtstermin geht, desto weniger Käseschmiere bedeckt das Kind. Nach einer Geburt, die zum errechneten Termin oder später erfolgt, ist ein Neugeborenes meist nicht mehr komplett mit Käseschmiere überzogen. Lediglich in den Hautfalten und an manchen Körperstellen ist sie vorhanden.

Bei Frühchen ist oftmals noch eine dickere Schicht Käseschmiere vorhanden. Diese dient einer besseren Wärmeisolierung des Säuglings. Zudem fungiert die Käseschmiere bei einer vaginalen Geburt als eine Art natürliches Gleitmittel.

Muss die Käseschmiere nach der Geburt entfernt werden?

Käseschmiere zieht nach der Geburt innerhalb weniger Tage in die Haut des Säuglings ein. Sie muss also nicht abgewaschen werden, wie es in vielen Kreißsälen früher gängige Praxis war.

Allerdings kann es gerade in den Hautfalten an der Leiste, im Windelbereich und unter den Achseln eine ganze Weile dauern, bis die Substanz verschwunden ist. Ist die Käseschmiere nach ein paar Wochen immer noch nicht eingezogen und/oder beginnt sie streng zu riechen, solltest du sie mit einem Wattepad vorsichtig abwischen. Lass dich hierzu am besten von deiner Nachsorgehebamme beraten.

Was hat die flaumartige Behaarung eines Säuglings mit der Käseschmiere zu tun?

Viele Neugeborene haben eine Schicht aus feinen Haaren auf ihrer Haut, die sogenannte Lanugobehaarung. Wofür sie gut ist, ist noch nicht abschließend geklärt. Es besteht jedoch der Verdacht, dass sie dazu beiträgt, die Käseschmiere an der Haut zu fixieren. Die Lanugobehaarung fällt innerhalb von ein paar Monaten von Babys Haut ab.

Langfristige Vorsorge für dein Baby: Stammzellen aus dem Nabelschnurblut bieten eine Menge Potenzial.

mehr lesen...
Beiträge im Forum "Geburtstermin Juli/August 2018"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Häufige Geburtsverletzung

Der Dammriss ist die häufigste Verletzung unter der Geburt. Was Hebammen empfehlen und wie Sie du die Heilung unterstützen kannst. → Weiterlesen

Vorteile und Risiken

Ablauf und Grenzen der Geburt in den eigenen vier Wänden. → Weiterlesen

Ab nach Hause mit dem Baby

Wie du eine ambulante Geburt optimal vorbereitest und für wen sie infrage kommt. → Weiterlesen

Langfristige Vorsorge für dein Baby: Stammzellen aus dem Nabelschnurblut bieten eine Menge Potenzial.

mehr lesen...

Wenn Eltern das Nabelschnurblut ihres Kindes einlagern, können sie für dessen spätere Gesundheit vorsorgen.

mehr lesen...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen

Wann kommt mein Baby? Mit dem Geburtsterminrechner kannst du das schnell und einfach herausfinden

mehr lesen...
Weitere interessante Themen
  • Entbindung & Kaiserschnitt

    Spontangeburt oder Kaiserschnitt? Klinik- oder Hausgeburt? PDA oder Akupunktur? Egal, für was Sie sich entscheiden, bei uns erfahren Sie, was Sie über die Entbindung wissen müssen. → Weiterlesen

  • Wehen fördern und auslösen

    Wenn die Wartezeit zum Ende der Schwangerschaft etwas zu lang wird, gibt es hilfreiche Mittel, selbst ein wenig nachzuhelfen. Sanfte Methoden wie Wehentees, Bäder oder Massagen... → Weiterlesen