Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 26. April 2019
Menu

Vornamensuche: Wie den richtigen Namen für mein Baby finden?

Autor: Miriam Funk
Letzte Aktualisierung: 14. Juli 2017

Welchen Namen das Baby tragen wird, ist für viele werdende Eltern schon früh in der Schwangerschaft Thema. Aber wie können Paare bei der Namenswahl vorgehen, wenn sie noch keine Vorstellung vom Vornamen des Kindes haben?

Vornamensuche Baby
Wie findet sich der richtige Name für das Baby?
(c) iStockphoto

Kinder müssen spätestens einen Monat nach der Geburt unter einem Namen gemeldet sein. Damit der Vorname bis zur Geburt feststeht, sollten Sie rechtzeitig mit der Suche beginnen und auch den werdenden Vater mit einbeziehen – sofern Sie nicht alleinerziehend sein werden – , da sich beim Geschmack zu Vornamen überraschend große Unterschiede zeigen können. Da heute in den meisten Fällen das Geschlecht bereits in der Schwangerschaft festgestellt und bekanntgegeben wird, vereinfacht das die Auswahl in der Hinsicht, dass Sie nur einen Jungennamen bzw. Mädchennamen suchen müssen. Übrigens steht für 8,7 Prozent der Eltern der Name bereits vor der Schwangerschaft fest.

Die beliebtesten Babynamen 2016

 

Wie finden Sie einen Namen?

Neben zahlreichen im Handel erhältlichen Namensbüchern bietet das Internet natürlich eine gute Suchmöglichkeit. Dabei ist es interessant zu lesen, welche Herkunft und Bedeutung ein Name hat. Auch die Namensranglisten der letzten Jahre können herangezogen werden. Wenn Sie das möchten, können Sie auch Familie und Freude um Vorschläge bitten – bei diesem Thema hat fast jeder einen Lieblings-Namen parat. Viele Eltern, die auf Namenssuche sind, achten auch besonders auf die Namen, die ihnen im Fernsehen oder Büchern begegnen. Vielleicht gibt es auch bereits ein Geschwisterkind, so dass die Richtung, in die der Vorname gehen soll, bereits klar ist, was die Vornamensuche erheblich vereinfacht. Es hat sich bei vielen Paaren bewährt, dass beide Partner erst einmal jeder für sich eine Liste erstellen, die dann mit dem anderen ausgetauscht wird.

Die beliebtesten Babynamen 2016

 

Der Name muss Ihnen gefallen, nicht der ganzen Welt

Es wird immer Menschen geben, denen Ihr ausgesuchter Vorname fürs Baby nicht gefällt. Paare, die bereits Namen in der engeren Auswahl haben, können auch Freunde dazu befragen. Allerdings sollten Sie Ihre Namen nicht jedem unterbreiten, denn dann werden Sie sicher Kritik ernten. Vielleicht haben Sie ja eine Freundin, deren Kinder Namen tragen, die Ihnen gefallen. Eine solche Person wird Ihnen sicher gerne Auskunft zu den Namen geben, denn gerade Erstlingseltern ist nicht immer klar, wie verbreitet ein Name bereits in Kindergarten und Schule ist.

Tipps zur Vornamensuche

Wenn Sie noch ganz und gar ratlos sind, welchen Vornamen Ihr Baby tragen wird, können Sie anhand verschiedener Kriterien für sich selbst aufschreiben, was Ihnen wichtig oder unwichtig ist. Vielleicht sehen Sie dann klarer und können einen Namen auswählen.

  • Wie gefällt Ihnen Ihr eigener Vorname? Was daran stört Sie, was gefällt Ihnen gut? Kommen Sie damit gut durchs Leben?

  • Vorname und Nachname sollten zusammenpassen und sich nicht reimen oder in Kombination Anlass zu Hänseleien geben, wie beispielsweise „Rosa Schlüpfer“

  • Was bedeutet der Name und ist mir das wichtig?

  • Möchte ich einen deutschen oder internationalen Namen?

  • Soll es ein kurzer oder langer Vorname sein, altmodisch oder modern, ausgefallen oder geläufig?

  • Stört es mich, wenn mein Kind später viele Namenszwillinge hat oder darf es auch ein Name aus den Top Ten sein?

  • Kann ich mir den Namen sowohl für ein Kind als auch für einen Erwachsenen vorstellen?

  • Vermeiden Sie lange Vornamen, wenn der Nachname schon mehrsilbig ist.

  • Wenn der Nachname mit einem Vokal beginnt, sollte der Vorname nicht auf einen enden.

  • Wenn Sie bereits einen Namen favorisieren, hören Sie sich mal um, was er in anderen Sprachen bedeutet, denn auch dabei kann man böse Überraschungen erleben. So ist z. B. „Lola“ in Spanien die Abkürzung für Dolores, was auf Deutsch „Schmerz“ oder „die Schmerzvolle“ heißt.

Wie auch immer Sie sich entscheiden – wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Autor: Miriam Funk
Letzte Aktualisierung: 14. Juli 2017
Quellen
Beiträge im Forum "Vornamen - wie soll das Baby heißen?"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Schwangerschaft

Bei Kinderwunsch träumen Paare von einer Schwangerschaft und verbringen eine intensive Zeit des Hoffens und Wartens. Wir haben die häufigsten Fragen zum Thema "Bin ich schwanger?" aus unserer Community hier für... Mehr...

Babys mit niedrigem Geburtsgewicht

Manche Babys sind bei der Geburt zu klein, obwohl sie zeitgerecht geboren sind. Welche Folgen eine Mangelgeburt haben kann. Mehr...

Schwangerschaft

Ihr Baby macht gerade eine wichtige Phase durch und auch Sie entwickeln sich in der 10. Schwangerschaftswoche weiter. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Wann kommt mein Baby? Mit dem Geburtsterminrechner können Sie das schnell und einfach herausfinden

mehr lesen...
Weitere interessante Themen
  • Mehrlingsschwangerschaft

    Mehrlingsschwangerschaften, bei denen zwei oder mehr Kinder in der Gebärmutter einer Schwangeren heranwachsen, kommen relativ selten vor. Doch wann kann erkannt werden, ob die Frau... Mehr...

Zum Seitenanfang