Suchen Menü
Namensinspiration aus der Natur

Diese Babynamen erinnern an Pflanzen und Bäume

Du liebst die Natur und möchtest auch, wenn dein Baby da ist, viel Zeit mit ihm im Grünen verbringen? Dann wäre es eine Überlegung wert, deinem Kind einen Namen zu geben, der an kraftstrotzende Bäume und üppige Grünpflanzen erinnert. Hier kommen die 22 schönsten Vorschläge für Mädchen und Jungs!

Baby-Horoskop Schütze
© Halfpoint – stock.adobe.com

Namensinspiration für Naturverbundene – diese wunderschönen Babynamen haben ihren Ursprung in der Welt der Botanik:

Auf einen Blick:

Mädchennamen mit botanischem Vorbild

Aloe: Diese Heilpflanze kennst du ganz bestimmt – das Gel aus den Blättern der Aloe vera hilft bei Sonnenbrand und ist Bestandteil vieler Hautcremes. Auch als Mädchenname ist Aloe denkbar und kommt bisher vor allem im englischsprachigen Raum vor.

Birke/Birka: Zwar ist unter Fachleuten strittig, ob Birke wirklich vom gleichnamigen Baum mit dem weißen Stamm inspiriert wurde – es könnte sich auch um die weibliche Version des Jungennamens Birk handeln, der auf Burkhard zurückgeht. Fest steht aber: Heutzutage wird Birke in erster Linie als botanischer Name wahrgenommen. Eine ebenso hübsche Namensvariante ist Birka.

Cataleya: Der perfekte Babyname für Blumenfans: Cataleya geht nämlich auf eine in Südamerika heimische Orchideengattung zurück. Diese hat ihren Namen wiederum vom britischen Gartenbau-Experten Sir William Cattley, dessen Nachname wahrscheinlich so etwas wie „Viehwiese“ bedeutet.

Edera: Dieser schöne italienische Name geht auf die lateinische Bezeichnung für die immergrüne Pflanze Efeu zurück – Hedera helix.

Ilana: Klangvoller Mädchenname mit botanischem Background: Ilana ist die weibliche Version des hebräischen Jungennamens Ilan. Dessen Übersetzung: Baum.

Hazel: Dieser moderne Mädchenname kommt aus dem englischsprachigen Raum: Dort bedeutet Hazel nichts anderes als Haselnuss oder auch Haselstrauch.

Für kleine Trendsetterinnen: 33 moderne Mädchennamen von Amaya bis Zoe

Ivy: Noch ist Ivy bei uns recht selten, der Vorname befindet sich aber eindeutig im Aufwärtstrend. Ivy ist die englische Bezeichnung für Efeu.

Malina: „Himbeere” – mit dieser niedlichen Bedeutung überzeugt der slawische Mädchenname Malina.

Meadow: Klangvoll und naturverbunden: Der englische Name Meadow bedeutet „Wiese“, „Weide“ oder „Aue“.

Olivia: Olivia tummelt sich schon seit längerer Zeit in den Top 100 der beliebtesten Vornamen Deutschlands und ist zudem hierzulande der häufigste Mädchenname mit O. Seine Bedeutung: „Ölbaum“ oder „Olive“. Die Zweige des Olivenbaums gelten als Friedenssymbol.

Uma: Kurz und schön: Der Vorname Uma geht auf den Sanskrit-Begriff für Flachs zurück – die Nutzpflanze, aus der Leinsamen und Leinenfaser gewonnen werden.

Virve: Dieser seltene Mädchenname hat skandinavische Wurzeln: Es handelt sich um die estnische Variante des finnischen Namens Virpi. Er geht somit auf den poetischen Begriff für einen schönen jungen Baum oder Strauch zurück.  

Willow: Bei uns sehr selten, in Australien dagegen weit verbreitet: Willow ist die englische Bezeichnung für die Baumart Weide. Auch bei Promis scheint der Name sehr beliebt zu sein: Sowohl die Tochter von Pink als auch die von Will Smith heißen Willow!

Jungennamen, die von der Pflanzenwelt inspiriert sind

Basil: Zugegeben: Dieser englische Jungenname hat streng genommen gar keine „pflanzlichen“ Wurzeln. Es handelt sich vielmehr um eine Kurzform des griechischen Namens Basilius („der Königliche“). Auf der anderen Seiten ist „basil“ die englische Vokabel für das beliebte Küchengewürz Basilikum. Deshalb finden wir, dass Basil trotzdem einen Platz in dieser Liste verdient hat!

Ilan: Langlebig, stark und widerstandsfähig – das sind Eigenschaften, die man seinem Kind nur wünschen kann, oder? Wenn du diesen Wunsch per Name übermitteln willst, wäre Ilan eine geeignete Option, denn seine hebräischen Wurzeln bedeuten „Baum“.

Ivo: Dieser kurze, althochdeutsche Name ist bei uns ziemlich selten. Ivo hat germanische Wurzeln: „ihwo“ bedeutet „Eibe“.

Linneus: Dieser schöne Jungenname hat gleich in mehrfacher Hinsicht einen botanischen Background. Es handelt sich um die männliche Form des schwedischen Mädchennamens Linnea, der sich an den Botaniker Carl von Linné beziehungsweise das nach ihm benannte Moosblümchen anlehnt. Des Weiteren geht der Nachname des Wissenschaftlers selbst auf eine Pflanze zurück – Linnaeus ist die latinisierte Version des altnorwegischen Namens Lind („Linde“).

Lateinische Namen: 55 tolle, typisch römische Vornamen für Mädchen und Jungen

Moran: Moran ist der hebräische Begriff für den Schneeball-Strauch, der in vielen Parks und Gärten als Zierpflanze kultiviert wird. Wenn du findest, dass dein Sohn eine richtige Augenweide ist, könnte dieser Name gut zu ihm passen!

Naoki: „Gerade gewachsener Baum“: Diese schöne Bedeutung wohnt dem japanischen Jungennamen Naoki inne.

Oren: Noch ein Jungenname mit Baumbezug, diesmal aus dem Hebräischen: Der Name Oren bedeutet „Kiefer“.

Tamar: Die weibliche Form dieses biblischen Namens – Tamara – ist deutlich bekannter als die männliche. Die Bedeutung ist in beiden Fällen dieselbe: Das hebräische Wort „tamar“ bedeutet „Dattelpalme“.

Sage: Dieser moderne englische Name ist geschlechtsneutral und bedeutet „Salbei“ – vielleicht ein passender Geschwistername zu Basil?!

Unisex-Namen: Modern & geschlechtsneutral – das sind unsere 45 Lieblinge

Auch spannend:

Beiträge im Forum "Geburtstermin Mai/Juni 2016"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Im wahrsten Wortsinn hübsch

26 Namen für Jungen & Mädchen, in denen die Bedeutung "Schönheit" steckt. Jetzt entdecken! → Weiterlesen

Wintermagie

Namensinspiration aus Aschenbrödel & Co.: Das sind unsere 24 Favoriten! → Weiterlesen

Schaurig-schön

Düsterer Humor und sympathische Charaktere: 15 Namen aus der Mystery-Serienhit! → Weiterlesen

Neuste Themen in den Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen