Ein Angebot von Lifeline
Montag, 20. Februar 2017
Menu

Entwicklung des Babys im Mutterleib: Das Wachstum von Embryo/Fötus in Größe und Gewicht

Entwicklung des Babys im Mutterleib: Das Wachstum von Embryo/Fötus in Größe und Gewicht
Ultraschallbilder dokumentieren die Entwicklung und das Wachstum von Embryo/Fötus im Mutterleib
(c) iStock

Die Schwangerschaft ist ein Wunder der Natur, das Wachstum des Babys sehr spannend. Denn innerhalb von neun Monaten findet eine rasante Entwicklung im Mutterleib statt.

Zuerst ist der Embryo nur eine Zellstruktur, so groß wie eine Linse. Und dann – nach neun Monaten – hat sich ein lebensfähiger Mensch mit einer Größe von durchschnittlich 51 Zentimetern und einem Gewicht von 3.400 Gramm entwickelt. Das Baby wiegt bei der Geburt rund 600-mal so viel wie im dritten Schwangerschaftsmonat. Jeden Tag macht Ihr Kind neue Entwicklungen im Mutterleib.

Entwicklung im Mutterleib: So wird sie erfasst

Schon bei Ihrer ersten Schwangerschaftsvorsorge ermittelt der Frauenarzt die Größe des Embryos. Mittels Ultraschall wird die längste darstellbare Achse gemessen (bis zur 8. Schwangerschaftswoche ist das lediglich die Länge des Embryos, denn es hat noch nicht die typische C-Form). In den ersten Schwangerschaftswochen ist die untere Extremität beim Embryo nur als kurzer Fortsatz vorhanden, während der Kopf etwa die Hälfte der Größe ausmacht. Die Länge des Ungeborenen wird, vor allem im ersten Trimester, vom Scheitel bis zum Steiß gemessen. Die Scheitel-Steiß-Länge (SSL) dient Ihrem Frauenarzt als Indiz, um das Schwangerschaftsalter zu bestimmen. Er kann überprüfen, ob sich der Embryo gemäß den Angaben zu Ihrer letzten Regelblutung entwickelt. Auch in den folgenden Ultraschalluntersuchungen erfasst Ihr Arzt die Messwerte von Größe und Gewicht und trägt sie in Ihren Mutterpass ein. Er kann so das Wachstum und die Entwicklung im Mutterleib kontrollieren. In der frühen Entwicklungsphase bezeichnet der Arzt Ihr Kind als Embryo, sind alle Organe angelegt – um die 10. Schwangerschaftswoche herum – wird vom Fötus gesprochen.

Etwa ab der 19. Schwangerschaftswoche nehmen Kopf, Rumpf und Beine jeweils ein Drittel der Gesamtlänge ein. Nun wird die Größe Ihres Babys vom Scheitel bis zur Ferse gemessen. Die Scheitel-Fersen-Länge (SFL) kann schwieriger zu bestimmen sein, da die Gelenkstellung von Kind zu Kind abweicht. Der Frauenarzt ermittelt die biometrischen Daten zur Berechnung. Laut der Haase-Regel gibt es einen Zusammenhang von Körperlänge und Alter des Fötus. Die Gesamtlänge des Fötus entspricht im 4. und 5. Monat dem Quadrat der Monatszahl (Beispiel: 4. Monat 4 x 4 = 16 cm), ab dem 6. Monat dem Fünffachen der Monatszahl (Beispiel: 7. Monat 7 x 5 = 35 cm).

Schwangerschaftskalender: Die faszinierende Reise durch 40 Schwangerschaftswochen

Größentabelle Embryo/Fötus und Entwicklung

Ihr Baby wächst in der Schwangerschaft von der Befruchtung bis zur Geburt durchschnittlich 38 Wochen lang, also 267 Tage, heran. Das Schwangerschaftsalter wird jedoch bereits ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung gezählt und nicht erst ab dem Tag der Befruchtung. Das heißt Sie sind offiziell insgesamt 40 Wochen oder 280 Tage lang schwanger. Ihr Baby ist immer genau zwei Wochen jünger als die Schwangerschaftswoche, in der Sie sich gerade befinden.

Bei den Werten aus unserer folgenden Wachstumstabelle handelt es sich um Durchschnittswerte. Sie sollen Ihnen bei der Entwicklung Ihres Babys im Mutterleib eine Orientierung geben. Besonders in den letzten beiden Trimestern können erhebliche Abweichungen vorkommen. Das Wachstum Ihres Babys wird von Ihrem Arzt kontrolliert. Sollten Ihre persönlichen Werte von den hier angegebenen abweichen, besteht daher nicht automatisch Grund zur Sorge. Im Zweifelsfall können Sie Arzt oder Hebamme um Rat fragen.

Schwangerschafts-

woche (SSW)

Größe

Scheitel-Steiß-Länge (SSL)

Gewicht

Entwicklung Embryo zum Fötus

1. SSW

-

-

-

2. SSW

-

-

-

3. SSW

-

-

Die Befruchtung findet statt: Eizelle und Spermium verschmelzen

4. SSW

-

-

Ihr Körper bildet schwangerschaftserhaltene Hormone; in der Gebärmutter nistet sich die befruchtete Eizelle ein

5. SSW

2 mm

-

Embryo ist als runde Struktur zu erkennen; Gebärmutter wächst; Schleimpfropf bildet sich und dichtet den Muttermund ab

6. SSW

4 mm

-

Embryo ist so groß wie eine Linse; Kopf und Hals sind bereits ausgebildet; Herz beginnt zu schlagen

7. SSW

5 mm

-

Embryo sieht aus wie eine lange Bohne; Herz bildet vier Kammern; Nabelschnur entsteht

8. SSW

1,5 cm

-

Hörorgane und Trommelfell entwickeln sich; Hände und Füße bilden sich weiter aus

9. SSW

1,7 – 2,2 cm

-

Hals entsteht; Genitalien formen sich; Gesicht formt sich weiter aus

10. SSW

2 3 cm

< 4 g

Entwicklung vom Embryo zum Fötus; Hals ist länger geworden; Baby kann Kopf vor- und zurückbewegen

11. SSW

4 cm

8 g

Baby hat alle wichtigen Körperteile; die ersten Härchen bilden sich

12. SSW

5 cm

16 g

Finger und Zehen trennen sich voneinander; Baby kann gähnen, am Finger saugen und lächeln

13. SSW

7,4 cm

23 g

erste Reflexe sind vorhanden; Proportionen rücken zurecht; Stimmbänder entwickeln sich

14. SSW

8 cm

40 g

Augenbrauen und Haare wachsen; Körper ist mit Käseschmiere bedeckt; Baby kann Stirn runzeln und Grimassen schneiden

15. SSW

10 cm

70 g

Baby spürt, wenn Sie reden; Nacken entfaltet sich; Kopf liegt nicht länger auf der Brust; Zunge entwickelt Geschmacksknospen

16. SSW

11 cm

100 g

Hals ist fertig entwickelt; Geschlecht ist erkennbar; Ihr Baby ist noch so klein, dass es in eine Handfläche passen würde

17. SSW

12 – 13 cm

140 g

Baby nimmt Geräusche wahr: Ihre Stimme, Herz-, Magen- und Darmgeräusche

 

 

18. SSW

13 – 14 cm

150 – 200 g

Lunge entwickelt sich weiter; Baby atmet Fruchtwasser ein und aus; unter der Haut bildet sich Fettgewebe, um das Kind später vor Kälte zu schützen

 

Schwangerschafts-

woche

(SSW)

Größe

Scheitel-Fersen-Länge (SFL)

Gewicht

Entwicklung des Fötus

19. SSW

24 cm

200 g

Baby ist jetzt größer und schwerer als die Plazenta; macht Purzelbäume

20. SSW

25 cm

300 g

Pro Minute bilden sich bis zu 200.000 neue Gehirnzellen; Flaum aus Wollhaaren wächst am ganzen Körper (Lanugo-Behaarung); Baby bekommt seinen Fingerabdruck

21. SSW

26 cm

335 g

Halbzeit! Baby turnt im Bauch; geschlucktes Fruchtwasser wird über Harnwege als wenig konzentrierter Urin ausgeschieden

22. SSW

27 cm

400 g

Temperaturen, Druck, Schmerz und Licht können wahrgenommen werden; Tastsinn entwickelt sich weiter

23. SSW

28,8 cm

490 g

Fötus entwickelt seinen eigenen regelmäßigen Schlaf- und Wachrhythmus

24. SSW

31 cm

550 g

Baby besitzt Greifreflex; übt am Daumen zu lutschen; Geschmacksknospen sind voll ausgebildet

25. SSW

34 cm

650 g

Produktion von weißen Blutkörperchen beginnt; trinkt Fruchtwasser – so bildet sich der Schluckreflex aus

26. SSW

35 cm

750 g

Bewegungen sind auch von außen immer besser zu spüren; Knochen werden kräftiger

27. SSW

36,3 cm

900 g

Baby kann die Augen öffnen; Umrisse sehen, Formen und Farben unterscheiden

28. SSW

37,5 cm

1.000 g

Schlaf- und Wachrhythmus ist dem nach der Geburt schon ähnlich; schlägt weiterhin Purzelbäume

29. SSW

38 cm

1.150 g

Bei einer Geburt in dieser SSW liegen die Überlebenschancen bei medizinischer Betreuung bei 90 Prozent

30. SSW

40 cm

1.350 g

Über die Plazenta bekommt der Fötus wichtige Abwehrstoffe zum Schutz vor Infektionskrankheiten

31. SSW

41 cm

1.500 g

Alle Sinnesorgane sind funktionsfähig: Baby kann tasten, riechen, schmecken, sehen und hören

32. SSW

42 cm

1.700 g

Baby schläft 15 bis 20 Stunden am Tag

33. SSW

43 cm

1.900 g

Schlaf des Babys besteht zur Hälfte aus Tiefschlaf und einige Zeit aus REM (Rapid-Eye-Movement)-Phasen; Haut ist weniger gerötet und glättet sich

34. SSW

44 cm

2.100 g

Der Platz wird eng, trotzdem tritt und boxt das Baby; Gehirn macht einen großen Entwicklungsschritt

35. SSW

46 cm

2.400 g

Baby kann bekannte Geräusche im Gedächtnis speichern; 99 Prozent der Babys könnten nun außerhalb des Mutterleibs ohne große Schwierigkeiten ins Leben starten

36. SSW

47 cm

2.600 g

Baby hat weniger Platz, daher verändern sich die Bewegungen; Käseschmiere und Lanugo-Behaarung werden ins Fruchtwasser abgegeben

37. SSW

48 cm

2.800 – 3.100 g

Fötus nimmt nun etwa 28 Gramm pro Tag zu; Lunge, Verdauungs- und zentrales Nervensystem sind fast ausgereift; Nieren sind voll entwickelt; Leber kann körperliche Abfallprodukte verarbeiten

38. SSW

49 cm

3.100 g

Ihr Baby ist fertig für die Geburt; alle Körpersysteme sind entwickelt und arbeiten zusammen

39. SSW

50 cm

3.250 g

Das Ungeborene ist voll entwickelt und lagert nur noch Fettdepots an

40. SSW

51 cm

3.400 g

Durch die Ausschüttung von Hormonen signalisiert Ihr Baby Ihrem Körper, dass es sich auf den Weg machen will; ein Gewicht zwischen 2.800 und 4.000 Gramm ist ein gesundes Maß für das Geburtsgewicht

 

Verfolgen Sie die Entwicklung Ihres Babys im Mutterleib – mit unserem Schwangerschaftskalender bekommen Sie regelmäßig Informationen zu Ihrer persönlichen Schwangerschaftswoche.

Schwangerschaftskalender: Die faszinierende Reise durch 40 Schwangerschaftswochen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2017
Quellen: Faller, A., Schünke, M.: Der Körper des Menschen: Einführung in Bau und Funktion. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2012; Hamberger, L., Nilsson, L.: Ein Kind entsteht - Der Bildband. Mosaik, München 2009; Höfer, S., Scholz, A.: Meine Schwangerschaft. Gräfe und Unzer Verlag, München 2014; Lippert, H.: Lehrbuch Anatomie. Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, München 2003; Schiebler, T.H., Korf, H.: Anatomie: Histologie, Entwicklungsgeschichte, makroskopische und mikroskopische Anatomie, Topographie. Springer-Verlag, Heidelberg 2007; Sohn, C., Holzgreve, W.: Ultraschall in Gynäkologie und Geburtshilfe.Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2012

Beiträge im Forum "Geburtstermin September/Oktober 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft stellt Frauen vor ganz neue Herausforderungen. Einige Schwangere machen sich auch Sorgen, etwa, weil sie in finanziellen Nöten sind, bei Trennung oder einer ungeplanten Schwangerschaft. Mehr...

Schwangerschaft

Nicht immer ist eine Schwangerschaft gewollt. Pille vergessen, Kondom geplatzt oder Spirale verrutscht: Es gibt viele Gründe, warum Frauen über einen Schwangerschaftsabbruch nachdenken. Mehr...

Schwangerschaft

Es gibt bestimmte Kriterien, die zu einer Einstufung einer Risikoschwangerschaft führen. Eine Risikoschwangerschaft liegt dann vor, wenn bei einer Schwangeren bestimmte Risikofaktoren wie beispielsweise... Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Plazenta (Mutterkuchen)

    Die Plazenta bildet sich nach der Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut. Ihre Hauptaufgabe besteht im Austausch von Nähr- und Stoffwechselprodukten... Mehr...

Zum Seitenanfang