Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 18. Oktober 2018
Menu

36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2018

Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten Vorbereitungen.

36. Schwangerschaftswoche
Bereiten Sie sich vor und packen Sie schon einmal die Kliniktasche, falls Ihr Baby früher das Licht der Welt erblickt
(c) Getty Images/Folio Images RF

Größe und Entwicklung des Babys in der 36. SSW

In der 36. SSW (35+0 bis 35+6) ist das Gewicht etwa 2.750 Gramm und Ihr Baby ist dabei durchschnittlich schon 47 Zentimeter groß. Weil Ihr Baby in der 36. Schwangerschaftswoche nicht mehr so viel Platz in der Gebärmutter hat und das Fruchtwasser weniger wird, nehmen Sie seine Bewegungen vielleicht ganz anders wahr als bisher. Sie können manchmal schon einzelne Körperteile, wie zum Beispiel Fersen oder Ellbogen unter der Bauchhaut ausmachen. Sicher macht es auch Ihrem Partner Spaß nach dem Kleinen zu fühlen. Sie sollten sich diese gemeinsamen Streicheleinheiten gönnen. Wenn sich Ihr Baby mit Kopf, Füßen oder Ellenbogen in Richtung Magen schiebt, können Sie es ruhig sanft verschieben.

Gipsabdrücke von Babybäuchen

In der 36. SSW ist ungefähr der Zeitpunkt gekommen, an dem viele Babys ihren Kopf schon tiefer in das Becken der Mutter schieben. Bei Ihnen macht sich das mit den sogenannten Senkwehen bemerkbar. Hat der Kopf erst einmal die richtige Position erreicht, kann die Nabelschnur des Kindes nicht mehr vor seinen Kopf gelangen und die Versorgung mit Sauerstoff gefährden. Durch die neue Lage des Babys können Sie wieder besser atmen und essen. Dafür fällt Ihnen das Laufen jetzt wahrscheinlich schwerer.

Bitte denken Sie daran, dass Sie ab der 36. SSW jede Woche zur Schwangerschaftsvorsorge gehen sollten!

Gipsabdruck des Bauchs in der 36. Schwangerschaftswoche

Bis Ende der 37. Schwangerschaftswoche können Sie noch einen Gipsabdruck vom Bauch zur Erinnerung an Ihre Babykugel machen. Lesen Sie hier, wie es gemacht wird.

Die Kliniktasche: Was muss mit ins Krankenhaus?

Ab der 36. Schwangerschaftswoche sollten Sie darauf gefasst sein, dass Ihr Kind jeden Tag auf die Welt kommen kann. Denn vielleicht hält sich Ihr Sprössling nicht an den errechneten Geburtstermin. Daher ist es ratsam, bald die letzten Vorbereitungen für den Klinikaufenthalt zu treffen. Schließlich kann es kurz vor der Entbindung ziemlich hektisch werden.

Haben Sie schon jemanden gefunden, der in Ihrer Abwesenheit die Geschwisterchen betreut und ist Ihr Haustier versorgt? Weisen Sie Nachbarn oder Freunde in ihre Aufgaben ein und heften Sie wichtige Adressen und Telefonnummern gut sichtbar an Ihre Pinnwand oder den Kühlschrank. Sinnvoll ist auch schon frühzeitig die gepackte Kliniktasche bereit stehen zu haben. Außerdem sollten Sie alle Papiere zusammenstellen, die Sie in der Klinik brauchen. Dazu gehören der Mutterpass, die Krankenversicherungskarte, Ihre Heiratsurkunde oder Ihre eigene Geburtsurkunde und die Vaterschaftsanerkennung, falls Sie nicht verheiratet sind.

Was tun gegen die Angst vor der Geburt?

Die Angst vor der Geburt kennen alle Schwangeren. Sie ist völlig normal. Wenn Sie gerade Ihr erstes Kind erwarten, dann ist es wahrscheinlich die Furcht vor der Hilflosigkeit, dem Ausgeliefertsein und dem möglichen Kontrollverlust während der Geburt, die Sie beschäftigen. Neben der Angst vor dem Geburtsschmerz fürchten Sie sich vielleicht auch vor der neuen Situation ohne Baby im Bauch. Doch es gibt Möglichkeiten, mit der Angst umzugehen.

  • Gestehen Sie sich Ihre Ängste ein und sprechen Sie mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt darüber.
  • Lassen Sie sich über den Mehr zu den Vorgänge unter der Geburt lesen. und die Vorgänge um Sie herum genau aufklären. Je vertrauter Sie damit sind, desto besser können Sie mit Ihren Ängsten umgehen und fühlen sich nicht so hilflos.
  • Finden Sie Zutrauen zu sich und Ihrem Körper. Hilfreiche Tipps haben Sie sicherlich schon in Ihrem  Geburtsvorbereitungskurs erhalten.
  • Entspannungstechniken wie Yoga oder Autogenes Training helfen bei der bewussten Entspannung.
  • Machen Sie sich Gedanken über den Einsatz von Schmerzmitteln während der Entbindung. Ihr Kind muss nicht in jedem Fall natürlich auf die Welt kommen. Falls die Schmerzen übermächtig werden, können Sie sich auch für Schmerzmittel  wie eine PDA (Periduralanästhesie) entscheiden.
    mutter_kind_bindung.jpg
    (c) iStockphoto
  • Spielen Sie in Gedanken die Tage nach der Entbindung durch. Wie wird es sich anfühlen, wenn Sie Ihr Kleines in den Armen halten und nicht mehr in Ihrem Bauch tragen? Wenn Sie sich bereits heute mit dieser Situation beschäftigen, können Sie später mit den ungewohnten Gefühlen und Gedanken leichter umgehen.
  • Ab Ende der 26. SSW können Sie Akupunktur als Vorbereitung auf die Geburt machen lassen.

Mehr zu den Vorgänge unter der Geburt lesen.

Vorbereitungen auf die Zeit nach der Geburt

Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche gerne auch schon Vorbereitungen für das Wochenbett. Wenn Ihr Baby da ist, werden Sie weder Lust noch Zeit haben, um in den Supermarkt zu gehen und stundenlang am Herd zu stehen. Statten Sie sich also lieber mit einem Vorrat an Lebensmitteln aus, kochen Sie vor und frieren Sie Mahlzeiten portionsweise ein. Das wird Ihnen die erste Zeit mit Baby erleichtern.

 

36. Schwangerschaftswoche (SSW)/9. Monat: Tipps & Überblick

  • Ihr Baby ist nun ausgereift und tief im Becken in Geburtsposition- es könnte jederzeit zur Welt kommen!
  • Die Lanugobehaarung Ihres Babys fällt jetzt nach und nach wieder aus.
  • Lernen Sie schon mal verschiedenen Arten von Wehen kennen.
  • Schnappen Sie sich diese Woche Ihren Partner oder eine Freundin und machen Sie einen Gipsabdruck des Bauchs zur Erinnerung.
  • Da Ihr Baby nun tiefer ins Becken gerutscht ist, können Sie vielleicht wieder besser atmen und auch etwas mehr essen. Dafür müssen Sie wahrscheinlich wieder häufiger zur Toilette, da der Druck auf die Blase erhöht ist.

Videos zur 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

Wir machen den Babybauch-Gipsabdruck | Familien-Vlog | 36. SSW | Isabeau

36. SSW - Milcheinschuss, Übelkeit + Babybauch

KunterBunter Wir

 

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2018
Quellen

Beiträge im Forum "Geburtstermin Juli/August 2018"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Zeitspanne von bis zu 37 Tagen

40 Wochen, 280 Tage – oder etwa nicht? Erfahren Sie, wie lange eine Schwangerschaft wirklich dauert und wie man sie am besten berechnet. Mehr...

Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist ein Wunder der Natur, das Wachstum des Babys sehr spannend. Denn innerhalb von neun Monaten findet eine rasante Entwicklung im Mutterleib statt. Mehr...

Schwangerschaft

Vater werden ist nicht schwer? Von wegen! Dass der eigene Nachwuchs zur Welt kommt, wirft Männer häufig erst einmal aus dem Konzept. Denn auch für werdende Väter ändert sich das Leben schon mit der... Mehr...

9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Weitere interessante Themen
  • Schwanger mit Übergewicht

    Sie haben Übergewicht und sind schwanger? Müssen Sie sich jetzt Gedanken darüber machen, ob bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft besteht und was das für Sie und Ihr Baby bedeutet?... Mehr...

Zum Seitenanfang