Ein Angebot von Lifeline
Sonntag, 26. März 2017
Menu

5. Schwangerschaftswoche (5. SSW)

5. Schwangerschaftswoche (SSW)
Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch! So sieht ein Ultraschall-Bild aus der 5. Schwangerschaftswoche (SSW) aus

Herzlichen Glückwunsch - Sie sind schwanger! Das Wunder des Lebens beginnt nun in Ihnen zu wachsen.

Größe und Entwicklung des Embryos

In der 5. Schwangerschaftswoche (4+0 bis 4+6) ist Ihr Baby drei Wochen alt, denn die ersten zwei Wochen Ihres Zyklus vor dem Eisprung werden mitgezählt. Ihr Baby ist mit seinen drei Wochen so klein wie ein Samenkorn oder ein Brotkrümel, etwa 2 mm.  Es schwimmt in einer winzigen Fruchtwasserhöhle, die manchmal auch schon in der 5. Woche im Ultraschall zu sehen ist. Oft ist auch nur eine hoch aufgebaute Gebärmutterschleimhaut im Ultraschall zu sehen, was völlig normal ist. Am Ende der 5. Schwangerschaftswoche deuten sich beim Embryo bereits Augen, Ohren und Mund an. Das Rückenmark, die Kopf- und Herzanlagen bilden sich. Auch die Arme und Hände werden angelegt. Beeindruckend ist, dass das winzige Herz in diesem frühen Stadium bereits anfängt zu schlagen und die Versorgung aller Organe des Embryos durch ein eigenes Kreislaufsystem sichergestellt wird. Aus einer befruchteten Eizelle werden nun die Grundsteine für einen perfekt entwickelten kleinen Menschen gelegt.

Schwangerschaftskalender: Die faszinierende Reise durch 40. Schwangerschaftswochen

Symptome, Anzeichen & Beschwerden in der 5. SSW

Ihr Körper verändert sich. Das spüren manche Frauen mehr, andere weniger. Es gibt kein richtig oder falsch. Auch kann sich jede Schwangerschaft anders anfühlen. Ihr Körper steigert die Blutmenge, um die Organe und Gewebe besser zu durchbluten. Das kann zu folgenden Symptomen führen:

  • Brustspannen
  • Dunkelfärbung der Warzenhöfe
  • häufiges Wasserlassen
  • wärmere Haut an Armen und Beinen

Ihre Gebärmutter wächst und das Gewebe wird aufgelockert. Der Frauenarzt kann dies tasten, da es weicher ist. Auch die Scheide wird weicher und dehnbarer dank des Schwangerschaftshormons. Oft scheinen Schamlippen und Vulva etwas bläulich, was durch die verbesserte Durchblutung kommt. Es bildet sich ein Schleimpfropf, um den Muttermund zu verschließen und die Gebärmutter so von Keimen freizuhalten. Er wird sich erst vor der Geburt wieder lösen. Viele Frauen bemerken stärkeren Ausfluss. Es kann sein, dass sich Ihr Geruchs- und Geschmackssinn verändert oder dass Sie plötzlich Gelüste bekommen. Weitere Anzeichen können sein:

Blutungen in der 5. SSW

Blutungen in der Schwangerschaft sollten immer abgeklärt werden, egal ob Schmierblutungen oder frisches Blut. Zu Ihrer Beruhigung: Oft steckt aber eine harmlose Ursache dahinter. Wenn allerdings starke Schmerzen dazu kommen, kontaktieren Sie Ihren Frauenarzt. Es gibt tatsächlich auch Frauen, die zum Zeitpunkt Ihrer eigentlichen Periode in den ersten Monaten der Schwangerschaft noch Blutungen bekommen, obwohl sie schwanger sind und alles intakt ist.

Keine Anzeichen, trotzdem schwanger?

Vielleicht fühlen Sie sich aber auch ganz normal und spüren keine Anzeichen. Machen Sie sich keine Sorgen, die Stärke der Anzeichen steht nicht im Zusammenhang damit, wie die Schwangerschaft verlaufen wird. Es ist einfach individuell verschieden: Manche Frauen haben von Anfang an starke Beschwerden, andere bekommen sie erst im Laufe der nächsten Wochen und andere wieder spüren eigentlich gar nicht, außer dass die Periode ausbleibt. Sollten Sie zu diesen glücklichen gehören: Genießen Sie es und machen Sie sich keine Sorgen!.

16 typische Anzeichen für eine Schwangerschaft

 

Wir berechnen Ihren Geburtstermin

5. Schwangerschaftswoche (5. SSW)
In der 5. Schwangerschaftswoche (5. SSW) sind Sie noch ganz am Anfang Ihrer Schwangerschaft, aber Ihr Baby wird sich jetzt rasant weiter entwickeln
(c)iStockphoto/Nastco

Jetzt wo Sie wissen, dass Sie schwanger sind, stellen Sie sich bestimmt die Frage: Wann wird mein Kind auf die Welt kommen? Um den Geburtstermin auszurechnen, geht man vom ersten Tag der letzten Menstruation aus, zieht drei Monate ab und zählt sieben Tage dazu. Wenn der erste Tag Ihrer letzten Menstruation beispielsweise auf den 16. April 2014 fällt, ist der errechnete Geburtstermin folglich am 23. Januar 2015. Bei dieser Berechnung wird allerdings ein regelmäßiger 28-tägiger Menstruationszyklus vorausgesetzt. Setzt Ihre Regelblutung unregelmäßig ein oder ist Ihr Zyklus länger, wird die Berechnung schwieriger. Hinzu kommt, dass jede Schwangerschaft unterschiedlich verläuft und deshalb das exakte Datum einer Entbindung - auch durch eine Ultraschall-Untersuchung während Ihrer ersten Vorsorgeuntersuchung - nie ganz genau vorhergesagt werden kann.

Anhand des Datums Ihrer letzten Menstruation errechnen wir für Sie den möglichen Geburtstermin Ihres Babys und erstellen einen persönlichen Schwangerschaftskalender, mit dem Sie alle Wochen Ihrer Schwangerschaft genau verfolgen können.

Alkohol und Nikotin vor der Schwangerschaft

Wenn Sie von Ihrer Schwangerschaft völlig überrascht sind und bisher geraucht oder Alkohol getrunken haben, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Denn in der frühen Phase der Entwicklung besteht der Embryo aus wenigen undifferenzierten Zellen, die sich normal weiter entwickeln können. Zudem ist der Embryo anfangs noch nicht mit dem mütterlichen Kreislauf verbunden.

Jetzt wo Sie von Ihrer Schwangerschaft wissen, sollten Sie jedoch unbedingt auf die schädlichen Genussmittel verzichten. Denn der Konsum von Nikotin und Alkohol ist keinesfalls unproblematisch, sondern kann sehr gefährlich für Ihr Baby werden. Zu besonderen Anlässen können Sie auch mit einem Gläschen Saft oder alkoholfreiem Sekt anstoßen.

Beugen Sie einem Mangel an Folsäure vor

Selbst bei gesunder Ernährung kommt es häufig zu einem Mangel an Folsäure, weil dieses B-Vitamin in Lebensmitteln sehr empfindlich auf Lagerungsbedingungen, Hitze und Licht reagiert. Ein Folsäuremangel der Mutter erhöht das Risiko für Fehlbildungen im Nervensystem des Fötus. Während des ersten Drittels der Schwangerschaft sollten Sie daher zusätzlich zur gesunden Ernährung täglich ein Folsäurepräparat zu sich nehmen. Zitrusfrüchte, Tomaten, Vollkornprodukte und grünes Blattgemüse gelten als besonders ergiebige Folsäurequellen. Zusätzlich wird die Einnahme von Folsäure-Tabletten empfohlen.

Vergessen Sie nicht, dass zu einer gesunden Ernährung auch das Trinken zählt! Nehmen Sie während der Schwangerschaft täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit zu sich - besser noch mehr. Decken Sie Ihren Flüssigkeitsbedarf mit Mineralwasser, ungesüßten Früchte- oder Kräutertees oder verdünnten Fruchtsäften.

5. Schwangerschaftswoche (5. SSW/2. Monat): Tipps & Überblick

  • Rufen Sie Ihren Frauenarzt an und vereinbaren Sie einen Termin. Ideal ist es, den ersten Termin zur Ultraschall-Untersuchung in die 7. oder 8. Woche zu legen, denn dann sehen Ihr Arzt und Sie auf jeden Fall was.
  • Leisten Sie keine körperliche Schwerstarbeit - Ihr Körper braucht die Reserven für die Schwangerschaft.
  • Sport ist erlaubt, aber übertreiben Sie es nicht.
  • Lassen Sie sich nicht stressen.
  • Aber vor allem: Freuen Sie sich! Auf Sie wartet nun eine spannende Zeit, die Sie genießen dürfen.

 

 

Hier können sie Ihren persönlichen Schwangerschaftskalender passend zum Entbindungstermin sehen.

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

Autor:
Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2017
Quellen: Huch R., Ochsenbein N., Largo R.: Ich bin schwanger. TRIAS Verlag, Stuttgart 2015; Stadelmann, I.: Der Hebammen-Expertenrat. Stadelmann, Wiggensbach 2005: Höfer, S., Scholz, A.: Meine Schwangerschaft. Gräfe und Unzer Verlag, München 2014

Beiträge im Forum "Geburtstermin September/Oktober 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Schwangerschaftshormon HCG

Schwangerschaftstests dienen dazu, eine Schwangerschaft nachzuweisen. Sie messen die Höhe des humanen Choringonadotropins, welches auch als Schwangerschaftshormon HCG bezeichnet wird, im Urin. Mehr...

Schwangerschaft

Übelkeit, Ziehen im Bauch und überhaupt ist diesmal alles anders - bin ich schwanger? Frauen horchen in sich hinein und deuten vieles als Zeichen für eine Schwangerschaft. Welche die 16 typischen Anzeichen... Mehr...

Schwangerschaft

Die vertrauliche Geburt ist eine Möglichkeit für Schwangere ihr Kind anonym zur Welt zu bringen. Schwangere Frauen bekommen vor, während und nach der Geburt eine Beratung und werden medizinisch begleitet – ohne... Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Schwanger mit Übergewicht

    Sie haben Übergewicht und sind schwanger? Müssen Sie sich jetzt Gedanken darüber machen, ob bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft besteht und was das für Sie und Ihr Baby bedeutet?... Mehr...

Zum Seitenanfang