Suchen Menü

Alpha-Feto-Protein Test (AFP) - Triple-Test

Der Alpha-Feto-Protein-Wert (AFP) wird bei verschiedenen Untersuchungen in der Schwangerschaft ermittelt. Das Alpha-Feto-Protein ist eine Eiweißverbindung, deren Anteil im Blut im Verlauf der Schwangerschaft zwischen hohen und niedrigen Werten wechselt. Daher wird der Alpha-Feto-Protein-Spiegel im Blut für die pränatale Diagnostik genutzt.

Alpha-Feto-Protein Test (AFP) - Triple-Test
Der Alpha-Feto-Protein Test (AFP) dient der pränatalen Diagnostik
© iStock.com/fotostorm

Der Alpha-Feto-Protein-Wert (AFP-Wert) wird u.a. beim Triple-Test ermittelt; er kann aber auch unabhängig von anderen Werten festgestellt werden. Zwischen der 16. und 18. Schwangerschaftswoche ist die Menge des Alpha-Feto-Proteins im allgemeinen niedrig.

Verschlussstörungen des Nervensystems beim Fetus führen meist zu einer Erhöhung der AFP-Werte sowohl im Fruchtwasser als auch im mütterlichen Blut. Daher gilt ein Alpha-Feto-Protein-Test als empfindlicher Marker für Neuralrohrdefekte. Liegt der AFP-Wert unter dem Normalwert, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass der Fötus möglicherweise ein Down-Syndrom hat.

Die Entdeckungsrate bei diesem Bluttest liegt für die Anenzephalie bei ca. 90%, für Spina bifida bei 70% und für Bauchwanddefekte (Laparoschisis) bei ca. 50%.

Da der AFP-Wert jedoch auch bei Zwillingsschwangerschaften erhöht sein kann und mit Fortschreiten der Schwangerschaft ansteigt, können die Laborwerte nur als Hinweise auf mögliche Probleme gewertet werden. Erst die Ultraschall-Untersuchung zeigt, ob die Schwangere wirklich Zwillinge bekommt, und in welchem Stadium sich die Schwangerschaft befindet.

Wird eine Erkrankung vermutet, empfiehlt die Ärztin eine Amniozentese oder Chorionzotten-Biopsie, um eventuelle Chromosomenschäden zu diagnostizieren.

Beiträge im Forum "Geburtstermin Juli/August 2018"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Schwangere haben die Wahl

Schwangerschaftsvorsorge lieber beim Arzt oder der Hebamme durchführen lassen? Welche Unterschiede gibt es und warum darf nur ein Arzt den Ultraschall machen? Mehr...

Untersuchungen

Die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese, Fruchtwasserpunktion) ist ein Untersuchungsverfahren im Rahmen der Pränataldiagnostik. Dabei wird Fruchtwasser aus der Fruchtblase entnommen, um bei der Begutachtung... Mehr...

Vorgeburtliche Diagnostik

Der PraenaTest® ist eine Möglichkeit zur Diagnostik von Trisomie 21 beim Ungeborenen und seit August 2012 in Deutschland erhältlich. Der PraenaTest® wird nicht von den Krankenkassen übernommen und ist somit... Mehr...

Alle Themen zu Coronavirus, SARS-CoV-2 und COVID-19- Übersichtlich auf einer Seite.

Zum Ratgeber

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Wann kommt mein Baby? Mit dem Geburtsterminrechner können Sie das schnell und einfach herausfinden

mehr lesen...
Weitere interessante Themen
  • Fish-Test -- Fluorescence in situ...

    Fluorescence in situ hybridization (FISH) ist ein 24-Stunden-Schnelltest, um die Chromosomen oder Gene bestimmter Zellkulturen sichtbar zu machen. Der FISH-Test wird immer häufiger... Mehr...

  • Triple-Test

    Beim Triple-Test handelt es sich um eine Blutuntersuchung im Rahmen der pränatalen Diagnostik. Aufgrund der Ergebnisse des Triple-Tests lassen sich bestimmte Wahrscheinlichkeiten... Mehr...

  • Buchtipp: Am Ende aller guten Hoffnung

    Das Buch von Sandra Wiedemann "Am Ende aller guten Hoffnung - Sterbehilfe im Mutterleib?" ist ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht über das Tabu-Thema Spätabtreibung in der... Mehr...