Ein Angebot von Lifeline
Sonntag, 11. Dezember 2016
Menu

Schwangerschaftskalender - SSW jetzt berechnen!

Babys Entwicklung im Bauch wöchentlich verfolgen

Ihr persönlicher Schwangerschaftskalender begleitet Sie durch jede Schwangerschaftwoche (SSW) bis zum Geburtstermin und zeigt Ihnen die Entwicklung Ihres Babys. Außerdem finden Sie im Kalender alles zu wichtigen Themen der Schwangerschaft und den Vorsorgeuntersuchungen.

Die wöchentlichen Angaben zu Größe und Gewicht Ihres Babys sind Durchschnittswerte, Abweichungen hiervon völlig normal und kein Grund zur Beunruhigung. Der Kalender kann über Ihr Profil gelesen werden, wenn Sie dies anhaken.

Bestimmen Sie mit dem Rechner Ihre Schwangerschaftswoche (SSW)

Berechnen Sie Ihre SSW mit unserem Schwangerschaftkalender. Geben Sie dafür den ersten Tag Ihrer letzten Periode und Ihre Zykluslänge an. Der Schwangerschaftskalender berechnet sofort, in welcher Woche Sie sich befinden.

Wenn Sie mit Zwillingen schwanger sind, können Sie unseren Schwangerschaftskalender auch nutzen, um die Entwicklung Ihrer Zwillinge zu verfolgen. Es kann bei einer Zwillingsschwangerschaft sein, dass Ihre Symptome stärker ausgeprägt sind, Sie einen größeren Bauchumfang bekommen und Sie häufigere Untersuchungen beim Frauenarzt haben.

Ihr Schwangerschaftskalender: 40 Wochen mit Baby an Bord

Schwangerschaftskalender: Die faszinierende Reise durch 40. Schwangerschaftswochen

Auf Sie warten 40 spannende Wochen – jede Schwangerschaftswoche (SSW) ist etwas ganz Besonderes. Unser Schwangerschaftskalender begleitet Sie auf dem Weg vom Schwangerschaftstest bis zur Geburt. In den nächsten 40 Schwangerschaftswochen wird sich viel verändern: Ihr Baby und Ihr eigener Körper entwickeln sich von Schwangerschaftswoche zu Schwangerschaftswoche weiter. In unserem Schwangerschaftskalender können Sie die Veränderungen mitverfolgen und erfahren, was Ihr Baby in Ihrem Bauch gerade alles erlebt.

SSK-1SSW.jpg

Auch wenn man jetzt schon von der 1. Schwangerschaftswoche spricht, sind Sie zu diesem Zeitpunkt eigentlich noch gar nicht schwanger. In der 1. SSW findet der erste Tag Ihrer letzten Periode statt – rein rechnerisch gelten Sie rückblickend nun als schwanger. Ihr Baby ist in Wirklichkeit aber etwa zwei Wochen jünger als Ihr „Schwangerschaftsalter“. Erst, wenn Ihr Eisprung in der 2. SSW stattgefunden hat und die Eizelle befruchtet wurde, beginnt die Entwicklung Ihres Babys. Jetzt wächst Ihr Kind etwa 38 Wochen lang in Ihrem Bauch heran. Nach der Befruchtung wird das Ei über die Eileiter in die Gebärmutter transportiert und nistet sich dort ein. Um die 4. SSW herum, machen sich bei Ihnen wahrscheinlich schon die ersten Schwangerschaftsbeschwerden (Spannungsgefühl in den Brüsten, empfindliche Brustwarzen, Ziehen im Unterleib) bemerkbar – auch wenn Sie diese möglicherweise erst mit den typischen Beschwerden vor der Menstruation verwechseln.

Schwangerschaftswochen per Mail über Babys Entwicklung

Mit unserem kostenlosen Schwangerschafts-Newsletter können Sie sich Woche für Woche über die Entwicklung Ihres Babys informieren, werden an wichtige Termine in den einzelnen Schwangerschaftswochen erinnert und erhalten viele weitere Infos rund um Ihre Schwangerschaft. Sie können Ihre Schwangerschaftswoche berechnen lassen oder den Geburtstermin direkt eingeben. Sie erhalten dann jeweils zum Beginn der neuen Schwangerschaftswoche einen Newsletter. Bestellen Sie den Schwangerschafts-Newsletter direkt hier:

Weitere interessante Artikel
  • Kinderwagenkauf - was sollen Eltern...

    Ein Kinderwagen ist im Alltag für die meisten Eltern unverzichtbar. Die meisten Paare stehen während der Schwangerschaft somit vor der Qual der Wahl- Mit den folgenden Tipps können... Mehr...

  • Nabelschnurblut spenden

    Wer Nabelschnurblut spenden möchte, kann sich in Deutschland an eine der aktuell fünf öffentlichen Nabelschnurblutbanken wenden. Entnahme und Lagerung sind für Spender kostenlos. Mehr...

SSK-5SSW.jpg

Normalerweise müssten Sie Ihre Periode bekommen, aber die lässt auf sich warten? Ein positiver Schwangerschaftstest gibt Ihnen Sicherheit: Sie sind schwanger. Schon in der 6. SSW, fängt das Herz Ihres Babys an zu schlagen – und das, obwohl Ihr Nachwuchs gerade mal so groß ist wie eine Linse. Ihr Körper ist damit beschäftigt, sich auf die Schwangerschaft einzustellen und für Ihr Baby alles optimal vorzubereiten. Die Folge: Der Hormonhaushalt ist durcheinander, Stimmungsschwankungen und extreme Müdigkeit machen sich breit. Noch werden Sie an Ihrem Bauch keine Veränderung bemerken. Vielleicht sind aber Ihre Brüste dafür schon größer geworden. Das Herz Ihres Babys schlägt in der 8. SSW mit 150 Schlägen pro Minute – etwa doppelt so schnell wie Ihr eigenes.

SSK-9SSW.jpg

Wen um die 9. SSW herum plötzlich das Verlangen nach sauren Gurken mit Schokolade packt, muss sich keine Sorgen machen. Diese Gelüste in der Schwangerschaft sind tatsächlich ganz normal. Das Ende der 10. SSW ist ein Meilenstein in der Entwicklung Ihres Babys: Die Embryonalphase ist abgeschlossen und Ihr Kind wird zum Fötus. Am Ende der 11. SSW ist die kritische Phase vorbei: Die Gefahr einer Schädigung Ihres Babys ist gesunken. Anfängliche Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit und Erbrechen verschwinden langsam und Sie fühlen sich immer wohler in Ihrem Körper. In der 12. SSW kann Ihr Baby schon gähnen, die Stirn runzeln, am Finger saugen und sogar lächeln.

SSK-13SSW.jpg

Mit dem Abschluss der 12. SSW ist das Risiko einer Fehlgeburt nur noch sehr gering. Sie können die freudige Nachricht also Familie und Freunden mitteilen. Augen, Ohren, Kinn und Nase Ihres Babys haben in der 14. SSW deutliche Konturen. Selbst die einzelnen Zehen sind erkennbar. Um die 15. SSW herum spüren manche Frauen schon die ersten ganz zaghaften Bewegungen des Babys. Erstgebärende können das Gefühl meist noch nicht einordnen und tippen eher auf einen nervösen Magen. Aber auch wenn Sie es noch nicht spüren können, ist Ihr Baby sehr aktiv und schlägt Purzelbäume.

SSK-17SSW.jpg

Ab der 17. SSW werden Sie eine sichtbare Veränderung an Ihrem Bauch bemerken. In der 18. SSW hat Ihre Gebärmutter etwa die Größe einer kleinen Melone. Und in der 19. SSW wird Ihr Babybauch schon nicht mehr zu übersehen sein. Ihr Kind bekommt in diesen Schwangerschaftswochen seinen individuellen Fingerabdruck. Ab der 20. SSW spüren die meisten werdenden Mamis ihr Baby dann auch endlich beim Herumwirbeln im Bauch. Ein unbeschreibliches Gefühl! Übrigens: Am 140. Schwangerschaftstag ist Halbzeit!

SSK-21SSW.jpg

Dass Ihr Baby tritt und Purzelbäume schlägt, kann man ab der 21. SSW auch von außen spüren – zur großen Freude der werdenden Papas. Trotz geschlossener Augen kann Ihr Baby in diesen Schwangerschaftswochen Temperatur, Druck, Schmerz und Licht wahrnehmen. Nun entwickelt es sogar einen eigenen Schlaf-Wachrhythmus, bekommt einen Greifreflex und lutscht am Daumen.

SSK-25SSW.jpg

Ihr Körper beginnt schon, sich auf die Geburt vorzubereiten und übt den Ernstfall mit den so genannten Vorwehen. Ihr Baby legt in diesen Schwangerschaftswochen noch einmal Gewicht zu. Von außen kann man die Bewegungen des Babys jetzt immer besser spüren. Mit der 28. SSW beginnt das letzte Trimester der Schwangerschaft. Ihr Kind wiegt etwa ein Kilogramm und ist ungefähr 37 Zentimeter groß.

SSK-29SSW.jpg

In diesen Schwangerschaftswochen treten nun häufiger Übungswehen auf. Der Körper trifft damit seine Vorbereitungen für die Geburt. In der 29. SSW liegen die statistischen Überlebenschancen einer Frühgeburt bei über 90 Prozent. In der 31. SSW sind alle Sinnesorgane des Babys funktionsfähig. Jetzt kann Ihr Sprössling tasten, riechen, schmecken, sehen und hören. Das Baby ist nun um die 1700 Gramm schwer und etwa 42 Zentimeter groß. Der Platz im Bauch wird also knapper und die Kindsbewegungen verändern sich.

SSK-33SSW.jpg

Erstausstattung, Kinderwagen, Wickelkommode: Haben Sie schon alles, was Sie für die Ankunft des Babys brauchen? Nutzen Sie diese Schwangerschaftswochen, um die letzten Besorgungen zu erledigen. In der 34. SSW ist Ihr Kind um die 2100 Gramm schwer und 44 Zentimeter groß. Es macht sich schon einmal startklar für die Geburt und dreht sich in die richtige Position. Langsam wird es für Sie beschwerlicher und anstrengend. Gönnen Sie sich Ruhepausen!

SSK-37SSW.jpg

Die wenigsten Kinder halten sich an den errechneten Geburtstermin. Treffen Sie also noch in Ruhe alle Vorbereitungen: Kaufen Sie sich einen guten Still-BH und packen Sie Ihre Kliniktasche. Ihr Bauch wird sich um die 37. SSW herum noch einmal verändern, weil Ihr Baby das Köpfchen schon nach unten neigt. In diesen letzten Schwangerschaftswochen nimmt Ihr Kind etwa 28 Gramm pro Tag zu. Ab der 38. SSW ist es fertig für die Geburt. Das heißt: Alle Körpersysteme sind entwickelt. Nun müssen Sie nur noch darauf warten, dass es endlich losgeht und sich die Anzeichen bemerkbar machen. Der Endspurt bis zur Geburt ist eingeläutet!

Hier finden Sie eine Übersicht aller Foren, in denen Sie sich mit anderen Frauen austauschen können.

Zur Forenübersicht

Hier finden Sie eine Übersicht der Experten-Foren, in denen Sie sich mit Experten unterhalten können.

Zur Forenübersicht

Zum Seitenanfang