Ein Angebot von Lifeline
Montag, 23. Januar 2017
Menu

9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

9. SSW
Ihr Baby nimmt in der 9. Schwangerschaftswoche menschliche Züge an
(c) iStockphoto

Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer wird.

Größe und Entwicklung Embryo

Sie sind nun offiziell im dritten Monat schwanger! Ihr Baby wird in der 9. Schwangerschaftswoche (8+0 bis 8+6) sieben Wochen alt und ist vom Steiß bis zum Scheitel (SSL) 1, 4 cm groß. Langsam sieht es auch wie ein richtiges Baby aus. Seine Extremitäten wachsen und an den Händen und Füßen sind schon vollständig Finger und Zehen zu erkennen. Die Nase hat ihre Form erreicht und die Augenlider bedecken die Augen. Der Darm wandert aus der Nabelschnur in die Bauchhöhle und wächst weiter. Das Gehirn wächst mit Abstand am schnellsten. In jeder Minute entstehen unglaubliche 100.000 neue Nervenzellen. Diese vernetzen sich und verteilen Signale über den ganzen Körper.

Das Risiko einer Fehlgeburt sinkt weiter mit jeder Woche, die sich Ihr Baby weiternetwickelt. Machen Sie sich keine Sorgen, auch wenn Sie nur gelegentliches Zwicken im Unterleib verspüren und sonst unter keinen Beschwerden wie Übelkeit leiden. Sollte es hingegen sehr stark im Unterleib ziehen, können Sie in Absprache mit Ihrem Frauenarzt Magnesium zu sich nehmen.

Schwangerschaftskalender: Die faszinierende Reise durch 40. Schwangerschaftswochen

Mamas Bauch in der 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

Vielleicht merken Sie schon eine kleine Veränderung an Ihrem Taillenumfang - Ihr Bauch beginnt ganz langsam zu wachsen. Denn auch wenn man Ihnen Ihre Schwangerschaft noch nicht ansieht, Ihre Gebärmutter hat sich mittlerweile in ihrer Größe verdoppelt. Plazenta, Fruchtwasser, Blutvolumen und Ihre wachsenden Brüste sorgen außerdem dafür, dass Sie schon etwas an Gewicht zunehmen. Bis zur 13. Schwangerschaftswoche wird die Waage etwa ein bis zwei Kilo mehr anzeigen. Viele Frauen brauchen in der 9. SSW bereits einen größeren BH. Quälen Sie sich auf keinen Fall mit drückenden Körbchen oder Bügeln, sondern kaufen Sie sich ein passendes, bequemes Modell.

Die Urinuntersuchung ist ein fester Bestandteil der Schwangerschaftsvorsorge. Sie wird bei allen Untersuchungen vom Arzt durchgeführt. Im Urin lassen sich bestimmte Stoffe wie Eiweiß, Glukose oder Bakterien nachweisen. Der Nachweis dieser Urinbestandteile gibt dem Arzt Hinweise über bestehende Infektionen oder mögliche Risiken, die den Verlauf der Schwangerschaft ungünstig beeinflussen könnten.

Bei der Blutuntersuchung werden verschiedene Dinge, wie Blutgruppe, Rhesusfaktor und Eisenwerte (HB) untersucht. Vermutlich werden Sie auch gefragt, ob Sie auf Toxoplasmose untersuchen lassen möchten. Sollten Sie hier negativ sein oder den Test nicht machen wollen, können und sollten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen:

  • kein rohes oder ungenügend gegartes Fleisch essen
  • Kontakt mit Katzenkot vermeiden
  • nur gut gewaschenes Obst und Gemüse essen

Im Ultraschall lässt sich inzwischen schon ein richtiger kleiner Mensch erkennen. Die rasante Entwicklung Ihres Babys schreitet weiter voran.

Tipp: Achten Sie verstärkt auf Ihre Mundhygiene

"Jedes Kind kostet einen Zahn" - so lautet eine Redewendung. Zwar können sich während der Schwangerschaft Karies und Zahnfleischentzündungen leichter entwickeln, wenn Sie aber auf eine ausreichende Mundhygiene achten, muss das Sprichwort sich für Sie nicht bewahrheiten.

Zahnprobleme in der Schwangerschaft haben verschiedene Ursachen. Zum einen ist die Zusammensetzung des Speichels durch die hormonelle Umstellung so verändert, dass sich Bakterien schneller vermehren. Zum anderen können die Zähne auch durch häufiges Erbrechen und die damit verbundene Magensäure zusätzlich angegriffen werden. Hinzu kommt, dass manche Mütter zu wenig Kalzium zu sich nehmen. Da das Ungeborene für seine Entwicklung jedoch Kalzium benötigt, "nimmt" es sich dieses aus den Kalziumspeichern der werdenden Mutter - den Knochen und Zähnen.

Schwangere brauchen pro Tag bis zu 1.000 Milligramm Kalzium. Ein Liter Milch kann den Tagesbedarf decken. Wenn Sie keine Milch vertragen, sollten Sie darauf achten, dass Sie kalziumhaltiges Gemüse zu sich nehmen.

Gelüste und Emotionen in der 9. SSW

9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)
Wer hat Lust auf saure Gurken mit Schokoladencreme? Solche Gelüste sind jetzt ganz normal
(c) iStockphoto/PIKSEL

Früher haben Sie den Geruch von frischem Kaffee geliebt und jetzt können Sie ihn nicht mehr ertragen? Dafür stehen Sie auf einmal auf verrückte Kombinationen wie saure Gurken mit Schokocreme? Häufig beginnen spätestens in der 9. Schwangerschaftswoche diese typischen Veränderungen der Gelüste. Aber keine Sorge, schon bald werden diese wieder verschwinden.

Mehr Infos zu Kaffee in der Schwangerschaft.

Was macht eigentlich der werdende Papa? Wir haben auch für ihn was zum Lesen: Know-how für Papas: Das sollten werdende Väter über die Schwangerschaft wissen. Und wenn Sie mit Stimmungsschwankungenkämpfen oder schneller als sonst in Tränen ausbrechen, haben Sie für die nächsten 31 Wochen einen gute Entschuldigung: Sie sind schwanger und haben mit Hormonen zu kämpfen!

Vielen Frauen macht auch in der 9. Schwangerschaftswoche immer noch die Übelkeit und die Müdigkeit zu schaffen. Wir haben ein paar Tipps gegen die Müdigkeit:

  • Regelmäßig bewegen, kleine Spaziergänge an der frischen Luft
  • Legen Sie ein Power-Napping ein: 15 min Schlaf können Wunder wirken!

9. SSW (9. Schwangerschaftswoche/3. Monat): Tipps & Überblick

  • Ihr Baby ist 1,4 cm (SSL) groß - wie eine kleine Kirsche!
  • Finger und Zehen Ihres Babys werden sichtbar.
  • Herzlichen Glückwunsch: Sie sind jetzt im dritten Schwangerschaftsmonat!
  • Machen Sie einen Zahnarzt-Termin zur Vorsorge aus!
  • Achten Sie darauf, genug Milchprodukte (Kalzium) und Fisch (Jod) zu sich zu nehmen.

 

 

 

 

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

Autor:
Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2017
Quellen: Höfer, S., Scholz, A.: Meine Schwangerschaft. Gräfe und Unzer Verlag, München 2014; Huch R., Ochsenbein N., Largo R.: Ich bin schwanger. TRIAS Verlag, Stuttgart 2015; Stadelmann, I.: Der Hebammen-Expertenrat. Stadelmann, Wiggensbach 2005

Beiträge im Forum "Geburtstermin Januar/Februar 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Schwangerschaft

Gerade bei der ersten Schwangerschaft stellen sich Frauen viele Fragen, was in der Schwangerschaft erlaubt ist und was nicht. Um diese Unsicherheit auszuräumen, haben wir Ihnen die häufigsten Fragen... Mehr...

Gravitas suppressalis

17 Jahre alt war Birgit, als ihr der Arzt in der 20. Woche zur Schwangerschaft gratulierte. Für die Internatsschülerin kam die Nachricht aus heiterem Himmel: Ihre Monatsblutung war ohnehin unregelmäßig, ein... Mehr...

Schwangerschaft

Fruchtblase und Fruchtwasser bilden zusammen im Körper einer schwangeren Frau den Lebensraum des ungeborenen Kindes. Die Fruchtblase wird von den Eihäuten gebildet. Sie enthält das Fruchtwasser und das... Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Babyklappen in Deutschland

    Ungewollt schwanger, und keiner soll es wissen – eine Situation, in die auch in unserer aufgeklärten Zeit immer mal wieder Frauen und Mädchen kommen. Babyklappen oder die "anonyme... Mehr...

  • Plazenta (Mutterkuchen)

    Die Plazenta bildet sich nach der Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut. Ihre Hauptaufgabe besteht im Austausch von Nähr- und Stoffwechselprodukten... Mehr...

  • Schwangerschaft

    Wie entwickelt sich Ihr Baby im Mutterleib? Worauf müssen Sie in der Schwangerschaft achten? Wir begleiten Sie durch 40 spannende Wochen und versorgen Sie mit allen Infos. Mehr...

Zum Seitenanfang