Suchen Menü

Entwicklung: Ihr Baby im zwölften Monat

Ihr Baby wird jetzt im zwölften Monat so richtig mobil. Achten Sie deshalb auf eine kindersichere Umgebung. Der Wortschatz ist zwar noch recht klein, dennoch kommuniziert Ihr Baby fleißig mit Ihnen und seiner Umwelt.

Entwicklung: Ihr Baby im zwölften Monat
Vorlesen und Kuscheln ist schön – und so ganz nebenbei lernt Ihr Baby im zwölften Monat viele neue Begriffe.
© iStock.com/Eva Katalin Kondoros

Im zwölften Monat stehen bei Ihrem Baby die Mobilität und Sprachfähigkeiten im Fokus. Falls Ihre Wohnung bisher noch nicht ganz kindersicher ist, sollten Sie sich jetzt im zwölften Lebensmonats Ihres Babys darum kümmern. Schließlich wird es sich bald auf Entdeckungsreise begeben und die ersten selbstständigen Schritte machen.

Artikelinhalte auf einen Blick:

Zahnen bei Babys: Tipps, um dem Baby das Zahnen zu erleichtern

Babys Entwicklung im zwölften Monat

Robben, kriechen, sich aufsetzen oder sitzen: Im zwölften Monat ist alles erlaubt. Und viele Kinder variieren dabei auch gerne. Mal krabbeln sie voran, dann sitzen sie und zurück geht es wieder mittels Robben. Manche Babys können im zwölften Monat sogar schon eigenständig oder mit Unterstützung hilfreicher Hände laufen.

Wichtig: Ziehen Sie Ihr Baby nicht an den Unterarmen hoch, um ihm aufzuhelfen, da dies das Sprunggelenk zu sehr belastet.

Andere Babys wiederum machen weniger Anstalten, sich eigenständig fortzubewegen. Auch das ist in einem gewissen Rahmen normal – jedes Kind entwickelt sich anders. Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt, wenn Sie sich Sorgen machen.

Tipp: Ihr Baby benötigt aller Wahrscheinlichkeit nach noch etwas Hilfe beim Stehen. Halten Sie es nach Möglichkeit lieber an den Hüften fest (dafür sitzen Sie selbst am besten neben Ihrem Baby) und nicht an den Armen.

Motorische Entwicklung des Kindes

Laufen lernen: Ab wann und wie Babys dabei fördern

Ei, Mama, Dada: Der Wortschatz entwickelt sich

Ihr Baby kennt sich jetzt schon richtig gut aus und weiß zum Beispiel sofort, wer gemeint ist, wenn Sie nach dem Papa fragen. Auch viele Gegenstände kennt es jetzt schon, auch wenn es die Bezeichnungen noch nicht selbst aussprechen kann. Die meisten Babys reagieren im zwölften Monat bereits auf ihren eigenen Namen und manche können Mama, Papa und weitere einfache Worte schon richtig aussprechen. Der Wortschatz Ihres Babys entwickelt sich ab jetzt rasant.

Sprachentwicklung beim Baby: von Geburt bis zur Schule 

Die Sinne haben sich geschärft

Gerade in den ersten zwölf Monaten haben sich die Sinne Ihres Babys rasant entwickelt: Während Neugeborene noch unscharf und vor allem Kontrastreiches sehen, verfügt ein zwölf Monate altes Baby bereits über 50 Prozent seiner Sehschärfe. In den nächsten zwei bis drei Jahren wird sich die Sehschärfe weiter entwickeln, bis das Sichtfeld eines Kindes mit etwa zehn bis zwölf Jahren dem eines Erwachsenen entspricht.

Ihr Baby entdeckt sein Spiegelbild – aber nicht sich selbst darin

Eine interessante Entdeckung macht Ihr Baby, wenn Sie ihm einen Spiegel vorhalten: Da ist ja jemand drin. Möglicherweise wird es nach dem Spiegel greifen und schauen, wo sich der andere Mensch denn nun versteckt. Hinter dem Spiegel jedenfalls nicht! Vielleicht versucht es auch mit seinem Spiegelbild zu kommunizieren, fordert es zum Spielen auf oder brabbelt drauf los. Eines ist jedoch klar: Es erkennt sich (noch) nicht selbst im Spiegel. Dafür braucht es noch etwa ein halbes Jahr. Etwa zwischen dem 28. und 24. Monat lernt es: Das in dem Spiegel, das bin ja ich, und macht damit einen wichtigen Entwicklungsschritt.

Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter 

Die ersten Schuhe

Für die motorische Entwicklung ist Barfußlaufen das Beste, doch sobald Ihr Baby draußen steht und läuft, benötigt es zum Schutz der Füße Schuhe. Sie sollten bequem und flexibel und dennoch stabil sein. Vor allem die Größe ist wichtig. Da Kinder schnell wachsen, sollten Sie den richtigen Sitz der Schuhe regelmäßig überprüfen. Zu enge Schuhe können die Entwicklung des Fußes beeinträchtigen und zu Fehlhaltungen führen. Kaufen Sie die Schuhe am besten nachmittags, weil der Fuß dann seine größte Breite und Länge erreicht hat und lassen Sie sie Ihr Kind immer anprobieren.

Kinderschuhe kaufen: Darum ist die richtige Größe so wichtig 

Größe und Gewicht im zwölften Monat

  • Körpergröße: Mädchen 74 cm, Jungen 76 cm
  • Durchschnittliches Gewicht: Mädchen 8,9 kg, Jungen 9,6 kg
  • Kopfumfang: 42-47 cm
  • Kleidergröße: 74-86
  • Schuhgröße: 15-18

Vierte Grundimmunisierung im zwölften Monat

Zwischen dem elften und dem 14. Lebensmonat steht die vierte Grundimmunisierung (G4) für Ihr Baby an. Der Kinderarzt verabreicht dazu die letzte der vier Sechsfachimpfungen gegen:

Masern, Mumps, Röteln: Die MMR-Impfung

Etwa um den zwölften Monat steht noch eine weitere Grundimmunisierung an: Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) empfiehlt die erstmalige Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln sowie Windpocken (Varizellen) für alle Kinder zwischen dem elften und 14. Monat. Die zweite MMR-Grundimmunisierung sollte je nach Zeitpunkt der ersten Impfung zwischen dem 15. und 23. Monat erfolgen.

Zum Impfkalender für Kinder und Jugendliche 

Vorsorgeuntersuchung U6 steht spätestens an

Spätestens im zwölften Monat sollte Ihr Baby die Vorsorgeuntersuchung U6 absolviert haben. Bei der U6 stehen seine Fähigkeiten im Mittelpunkt. Der Arzt schaut vor allem darauf, was Ihr Baby schon alles kann. Setzen Sie sich und Ihr Baby aber nicht unter Druck: Ihr Kinderarzt weiß, dass Kinder sich individuell entwickeln und es geht vielmehr darum, eventuelle Entwicklungsverzögerungen zu erkennen. So kann mit einer Frühförderung entsprechend gegengesteuert werden.

Außerdem wird wieder die Sehfähigkeit geprüft und der Kinderarzt berät Sie zur Sicherung der Wohnung. Auch die Vitamin-D-Prophylaxe ist bei dieser Vorsorgeuntersuchung Thema. Unter bestimmten Umständen kann es sinnvoll sein, Vitamin D über das erste Lebensjahr hinaus zu verabreichen. Dazu und auch zur Karies-Prophylaxe mittels Fluorid wird Sie Ihr Kinderarzt umfassend beraten.

Die U6 ist die letzte der recht engmaschigen Vorsorgeuntersuchungen für Kinder im ersten Lebensjahr. Ab jetzt werden die Abstände zwischen den Terminen größer: Erst ab dem 21. Lebensmonat steht die Vorsorgeuntersuchung U7 an.

Lesen Sie hier mehr über Vorsorge-Untersuchungen für Kinder

Entwicklung des Babys im zwölften Monat spielerisch fördern

  • Wie heißt das? Auch jetzt macht es Ihrem Baby immer noch viel Spaß, wenn Sie die Dinge in seiner Umgebung benennen. Und ganz nebenbei erweitert es seinen Wortschatz.

  • Vorlesen: Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen und lesen Sie Ihrem Baby abends im Bett eine Gutenachtgeschichte vor. Ihr Baby liebt das Kuscheln und die Nähe.

  • Klarheit schaffen: Bestärken Sie Ihr Baby, indem Sie ihm klar sagen, was es tun darf, anstatt es mit ständigem "Nein!" oder "Nicht!" zu verunsichern. Sagen Sie zum Beispiel: "Lass das bitte liegen", statt: "Nicht herunterwerfen!" Viele Babys reagieren auf solche Positiv-Sätze viel besser. Probieren Sie es einfach mal aus. 

  • Mit der Stimme spielen: Flüstern, singen und sprechen in verschiedenen Tonlagen – Ihr Baby liebt es, wenn Sie Ihre Stimme variieren und hört Ihnen ganz aufmerksam zu.

Neuste Artikel in dieser Rubrik
Gesundheit & Entwicklung

Wie entwickeln sich eigentlich Kinder zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr und welches Gewicht gilt als "normal"? Mehr...

Entwicklungskalender

Diese Schritte macht Ihr Nachwuchs Monat für Monat! Mehr...

Gesundheit & Entwicklung

Ein neugeborenes Baby ist im Gegensatz zu vielen Tieren zunächst völlig hilflos und legt im ersten Lebensjahr eine rasante Entwicklung zurück. Die physiologische motorische Entwicklung ermöglicht dem Kind... Mehr...

Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen