Suchen Menü

Entwicklung: Ihr Baby im elften Monat

Ihr Baby will jetzt im elften Monat hoch hinaus: Selbstständiges Hochziehen ist nur der erste Schritt in Richtung Mobilität.

Entwicklung: Ihr Baby im elften Monat
Mit Unterstützung hochziehen und stehen geht schon gut: Im zehnten Monat sind die ersten Schritte oft nicht mehr weit.
© iStock.com/ljubaphoto

Artikelinhalte auf einen Blick:

Baby-Ernährung: Die besten Ernährungstipps für Säuglinge

Babys Entwicklung im elften Monat

Vom Grob- zum Feinmotoriker: Im Alter von elf Monaten beherrschen die meisten Babys den sogenannten Pinzettengriff schon perfekt. Konnten sie in den ersten Lebensmonaten Gegenstände nur mit der ganzen Hand aufnehmen, eröffnen sich durch den Gebrauch von Daumen und Fingerkuppen der Zeigefinger ganz neue Möglichkeiten. Das ist für die Aufnahme von Essen wichtig. Später wird es dank Pinzettengriff sein Besteck halten, mit Stiften malen oder puzzeln können. Der Pinzettengriff ist ein echter Meilenstein in der Entwicklung Ihres Babys.

Hoch hinaus

Alleine aufstehen macht großen Spaß. Wie gut, dass es in der Wohnung so viele Möglichkeiten zum Festhalten gibt. Ihr Baby kann sich im elften Monat schon gut mit etwas Hilfe alleine hochziehen und auf den Füßen stehen. Dadurch trainiert es nicht nur das Gleichgewicht, sondern stärkt auch alle Muskelgruppen. Die braucht es auch, denn es wird sich schon bald an Möbeln entlang oder mit Hilfe Ihrer Hände fast eigenständig fortbewegen. Möglicherweise kann es jetzt im elften Monat schon einige Schritte laufen.

Motorische Entwicklung des Kindes

Der eigene Wille

Von der sogenannten Trotzphase ist Ihr Baby im Alter von elf Monaten noch weit entfernt. Trotzdem entdeckt es bereits jetzt seinen eigenen Willen. Wenn Sie "Nein" sagen, wird es vielleicht kurz in seiner momentanen Beschäftigung innehalten und darüber nachdenken, ob es auf Sie hören will oder nicht. Die Bedeutung des Wortes "Nein" versteht es nämlich bereits sehr gut.

Wenn Ihr Kind etwas partout nicht möchte, versuchen Sie, ihm die Notwendigkeit der Handlung zu erklären. Windet es sich beispielsweise auf dem Wickeltisch, weil es nicht gewickelt werden will, erläutern Sie ihm mit sanfter, aber auch bestimmter Stimme die Gründe für das Wickeln.

Sprachentwicklung nimmt Fahrt auf

Ihr Baby weiß im elften Monat schon ganz gut, was Sie mit dem Wort "Nein" meinen. Und weil Babys dieses Wort so häufig hören, sagen sie es auch selbst oft – schließlich plappern Babys gern nach, was sie von Erwachsenen hören. Zwar steht die Sprachentwicklung erst am Anfang, aber leicht auszusprechende Wörter haben manche Babys jetzt schon drauf. Varianten wie Da-da statt Papa oder ein Ei  beim Streicheln werden Sie jetzt öfter hören.

Sprachentwicklung beim Baby: von Geburt bis zur Schule 

Größe und Gewicht im elften Monat

  • Durchschnittliches Gewicht: Mädchen 8,7 kg, Jungen 9,4 kg
  • Kopfumfang: 42-46 cm
  • Kleidergröße: 68-80
  • Schuhgröße: 15-18

Sicherheit in der Wohnung ist jetzt wichtig

Das Leben mit einem kleinen Menschen, der gerade Laufen lernen möchte und sich überall hochzieht, birgt zusätzliche Gefahren. Spätestens jetzt, wo Ihr Baby so richtig mobil wird, sollten Sie Ihre Wohnung kindersicher machen:

  • Verzichten Sie auf Tischdecken, an denen sich Ihr Baby hochziehen könnte.
  • Prüfen Sie Vorhänge und Gardinen auf Zugfestigkeit.
  • Sichern Sie alle Steckdosen inklusive Mehrfachsteckdosen mit Kindersicherungen.
  • Lassen Sie nichts herumliegen, an dem sich Ihr Baby verletzen kann.
  • Verstauen Sie Medikamente und Putzmittel kindersicher, am besten in einem abschließbaren Schrank.
  • Polstern Sie Ecken und Kanten von Möbeln und Tischen ab.
  • Kontrollieren Sie kleinere Möbel und Kommoden auf Standfestigkeit und befestigen Sie sie bei Bedarf an der Wand.
  • Beseitigen Sie Kletterhilfen in der Nähe von Fenstern und Fensterbänken.
  • Lassen Sie Ihr Kind bei geöffnetem Fenster nie alleine im Zimmer.
  • Sichern Sie wenn möglich Fenster und Balkontüren mit Sicherheitssperren.
  • Verhindern Sie via Türstoppern, dass Türen durch Zugluft versehentlich zuschlagen.
  • Bringen Sie spezielle Sicherungen für Türen oder Schubladen an.

Spätestens jetzt sollten Sie außerdem Treppen mit speziellen Treppenschutzgittern sichern.

Kindersicherungen Kaufberatung

Tipp: Nehmen Sie auch mal die Perspektive Ihres Babys ein, indem Sie sich auf seine Kopfhöhe begeben. Betrachten Sie Ihre Umgebung nun aufmerksam: Wie sieht Ihr Baby die Welt und welche Gegenstände, Möbel oder Kabel liegen in Griffweite?

Laufen lernen: Ab wann und wie Babys dabei fördern

Essen am Familientisch

Gegen Ende des ersten Lebensjahres möchten viele Babys schon am Familientisch mitessen. Unterstützen Sie Ihr Baby beim Übergang zum Familienessen, indem Sie immer größere Stücke im Brei belassen. Später können Sie das gekochte Essen mit einer Gabel zerdrücken. Auch mit nur wenigen Zähnen können Babys Gekochtes schon gut kauen. Nach und nach darf die Nahrung immer fester werden. Ersetzen Sie zunächst wie bei der Einführung der Beikost eine Breimahlzeit durch eine feste Mahlzeit. Wenn das gut funktioniert, folgt eine weitere Mahlzeit. Drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten, also fünf feste Mahlzeiten pro Tag, sollte Ihr Baby dann zu sich nehmen.

Vorschlag zur Einführung der Familienkost:

  1. Mittagsbrei durch Mittagsmahlzeit ersetzen
  2. Abendbrei durch Abendbrot mit einer Tasse Milch ersetzen
  3. Milchmahlzeit am Morgen durch Frühstück aus Milch, Brot oder Müsli ersetzen
  4. Getreide-Obst-Brei am Nachmittag durch zwei Zwischenmahlzeiten ersetzen, zum Beispiel Brot und Obst, später Rohkost

Ernährung für Kinder: Wie viel, was und wann Kinder essen sollten 

Vegane Milch: Pflanzlicher Milchersatz 

Zeigen Sie Ihrem Baby die Welt

Sobald Ihr Baby seinen Bewegungsradius erweitert, ist es auch offener für alles, was es außerhalb der Wohnung zu entdecken gibt. Bewegung an der frischen Luft tut nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern gut. Babys erweitern in der Natur ihren Horizont und entdecken im Gegensatz zum Zuhause immer wieder gänzlich Neues. Gehen Sie mit Ihrem Baby daher ruhig öfter nach draußen. Gut angezogen ist das auch bei kälteren Temperaturen möglich. Machen Sie es dabei auf Dinge aufmerksam: Zeigen Sie zum Beispiel auf einen Hund und benennen Sie ihn. Für elf Monate alte Babys reicht ein Wau-Wau noch aus.

Entwicklung im elften Monat spielerisch fördern

  • Den Händen etwas zu tun geben: Tasten, greifen, untersuchen – auch im elften Monat hat Ihr Baby davon noch nicht genug. Sprechen Sie all seine Sinne an, indem Sie ihm für Babys geeignete Gegenstände mit unterschiedlicher Oberfläche, Temperatur und Form in die Hand geben.

  • Die eigene Schublade: Ihr Baby ist mittlerweile ein begeisterter Anhänger des Ein- und Ausräumens und "hilft" Ihnen vielleicht auch mal beim Wäscheeinräumen. Fördern Sie seine Fertigkeiten, indem Sie ihm seine "eigene" Schublade erlauben, in das es fröhlich kindersichere Gegenstände hineinlegen und wieder herausholen darf.

  • Malen: Stifte können die meisten Babys im elften Monat schon sicher halten. Und gerade bunte Farben, die sie selbst, zum Beispiel mit Wassermalfarben, auf das Papier bringen, faszinieren und machen Spaß. Und ganz nebenbei werden Motorik und Sinne trainiert.

  • Gefahren erkennen lernen: Zeigen Sie Ihrem Baby, wo in seinem neuen Bewegungsradius potenzielle Gefahren stecken und wie etwas gefahrenfrei funktioniert. Erklären und zeigen Sie ihm beispielsweise, wie sich eine Tür öffnen und schließen lässt ohne sich die Finger einzuklemmen.

  • Gepflegte Unterhaltung: Unterhalten Sie sich doch mal mit Ihrem Baby über Ihren oder seinen Tag. Sie werden staunen, wie "plapperfreudig" es schon ist. Manche Worte versucht es sogar schon auszusprechen. Indem Sie dabei auf Babysprache verzichten, fördern Sie die Sprachentwicklung auf ganz natürliche Weise.

Neuste Artikel in dieser Rubrik
Entwicklungspsychologie

Sigmund Freud war ein Wiener Arzt, Neurologe und Psychologe. Er gilt als der Begründer der Psychoanalyse. Teilweise haben seine Entdeckungen noch heute Bestand in der Psychologie. Seine Modelle werden heute... Mehr...

Gesundheit & Entwicklung

Ob „Mama“ oder „Papa“ – das erste Wort des Kindes, macht die Eltern mächtig stolz. Wann es bei Ihrem Baby so weit ist? Wir haben für Sie alle Fakten rund um die kindliche Sprachentwicklung zusammengestellt. Mehr...

Gesundheit & Entwicklung

Ein neugeborenes Baby ist im Gegensatz zu vielen Tieren zunächst völlig hilflos und legt im ersten Lebensjahr eine rasante Entwicklung zurück. Die physiologische motorische Entwicklung ermöglicht dem Kind... Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen