Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 13. Dezember 2018
Menu

Motorische Entwicklung des Kindes

Autor: Miriam Funk
Letzte Aktualisierung: 15. Dezember 2017

Ein neugeborenes Baby ist im Gegensatz zu vielen Tieren zunächst völlig hilflos und legt im ersten Lebensjahr eine rasante Entwicklung zurück. Die physiologische motorische Entwicklung ermöglicht dem Kind langsam das selbständige Gehen zu erreichen.

Motorische Entwicklung des Kindes
Babys machen im ersten Lebensjahr eine rasante Entwicklung durch
(c) iStockphoto

Die motorische Entwicklung des Kindes durchläuft verschiedene Schritte, von denen auch manche Phasen von einigen Kindern ausgelassen werden. Außerdem kann der Zeitraum, wann ein Baby was kann, stark individuell variieren und ist kein Grund zur Besorgnis. Der Kinderarzt überprüft bei den Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig die motorische Entwicklung beim Kind und wird bei Auffälligkeiten entsprechend reagieren und gegebenenfalls Physiotherapie zur Unterstützung der motorischen Entwicklung des Kindes verordnen. Einige Eltern besuchen mit Ihren Babys einen sogenannten PEKiP-Kurs, um spielerisch mit Bewegungsanregungen zu fördern.

Zeiträume der motorischen Entwicklung eines Kindes

Die Zeitspannen, in der Kinder die verschiedenen motorischen Entwicklungsschritte lernen, sind sehr weit gefasst, da jedes Kind sich individuell entwickelt. Deswegen hier eine Tabelle im Überblick:

Motorischer Entwicklungsschritt

Zeitraum, in dem das Kind es lernt

Augenfolgebewegung 1. Lebenstag
Kopf halten, wenn Kind aufrecht gehalten wird 3 Wochen - 4 Monate
Drückt sich aus der Bauchlage in den Unterarmstütz 3 Wochen - 5 Monate
Rollen von Seit- in Rückenlage 3 Wochen - 5 Monate
Greifen nach Spielzeug 2 - 7 Monate
Vom Rücken auf die Seite rollen 2 - 7 Monate
Frei sitzen, gute Koordination im Sitz 5 - 9 Monate
Krabbeln  5 - 11 Monate
Hochziehen in den Stand 5 - 12 Monate
Stehen mit Festhalten 7 - 10 Monate
Frei stehen 9 - 16 Monate
Frei laufen 9 - 17 Monate

Wichtiges zur motorischen Entwicklung eines Kindes

Durch die motorische Entwicklung lernt das Kind in den ersten Lebensmonaten, sich gegen die Schwerkraft zu behaupten. Danach lernt es, sich fortzubewegen. Wann die verschiedenen motorischen Fähigkeiten beherrscht werden, ist bei jedem Kind anders und kann nicht durch Üben beschleunigt werden. Die motorische Entwicklung ist ein Reifeprozess, den jedes Kind durchlaufen muss. Beherrscht das Kind eine neue motorische Fähigkeit, wird diese in der Regel ausgiebig ausprobiert und weiterentwickelt. Zwischen der motorischen Entwicklung und anderen Bereichen besteht kein Zusammenhang. Kinder, die also beispielsweise etwas langsamer in der motorischen Entwicklung sind, sind dafür oft in der sprachlichen Entwicklung weiter und umgekehrt.

Autor: Miriam Funk
Letzte Aktualisierung: 15. Dezember 2017
Quellen

Beiträge im Forum "Geburtstermin November/Dezember 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Gesundheit & Entwicklung

Durchfall tritt häufig bei Säuglingen und Kindern auf, da ihr Verdauungssystem noch sehr empfindlich reagiert. Bei Durchfall ist die Darmschleimhaut gereizt, wodurch Wasser aus den umliegenden Zellen in den... Mehr...

Wenn sie pulsiert oder eingefallen ist

Babys Knautschzone für die Geburt: Darauf sollten Sie bei der Fontanelle achten und das bedeutet es, wenn die Fontanelle eingefallen ist oder pulsiert. Mehr...

Brauchen sie ihn wirklich?

Schlafen ist für Babys und Kinder ein wichtiger Aspekt für Wachstum und Gesundheit. Der regelmäßige Mittagsschlaf für Kinder bewirkt nachweislich, dass sie für den Rest des Tages mehr Energie haben und weniger... Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Augenerkrankungen bei Kindern

    Das Auge ist ein sehr empfindliches Sinnesorgan und sehr anfällig für Augenerkrankungen. Vor allem in den ersten Lebenstagen und -wochen des Säuglings können in vielen Fällen... Mehr...

Zum Seitenanfang