Suchen Menü

Entwicklung: Dein Baby im vierten Monat

Auch im vierten Monat geht die Entwicklung deines Babys rasant weiter: Es entdeckt seine Hände und gibt immer mehr Laute von sich. Auch Vorsorge und Grundimmunisierung stehen wieder an.

Baby steckt sich Finger in den Mund
© iStock.com/Halfpoint

Spätestens im vierten Monat entdeckt ein Baby seine eigenen Hände und was man alles mit ihnen anstellen kann. Außerdem trainieren viele Kinder weiter ihre Stimme und brabbeln vergnügt vor sich hin. Im vierten Monat stehen zudem die Vorsorgeuntersuchung U4 und die dritte Grundimmunisierung auf dem Plan. Auch in diesem Monat hat dein Baby mit durchschnittlich 14 Stunden pro Tag einen hohen Schlafbedarf.

Artikelinhalte auf einen Blick:

Fünf Tipps zur Einführung von Beikost

Babys Entwicklung im vierten Monat

Im vierten Monat steht der Mund für dein Baby ganz im Mittelpunkt: Es wird versuchen, sich alles, was es in die Hände und zu Greifen bekommt, in den Mund zu stecken und so zu untersuchen. Das gilt für Spielzeug, Gegenstände aller Art, das Schnuffeltuch sowie die eigenen Hände oder Finger der Eltern. Passt einmal etwas nicht in den Mund, wird es zumindest abgeschleckt. All das fördert zusätzlich den Geschmackssinn, sodass es für Babys eine wichtige Erfahrung ist, Dinge in den Mund zu nehmen.

Hab dabei keine Angst vor Keimen: Um späteren Allergien vorzubeugen, sollten Babys nicht in einer sterilen Umgebung aufwachsen. Sie können daher in der Wohnung Schnuller oder Schnuffeltuch, die auf dem Boden landen, praktisch sofort wieder in den Mund nehmen. Sichtbare Fussel oder Krümel solltest du dennoch vorher entfernen. Abwaschen oder gar desinfizieren musst du den Schnuller jedoch nicht. Allerdings solltest du dir die Hände waschen, wenn du von draußen kommst. Gleiches gilt für Besuch, bevor er dein Baby auf den Arm nimmt oder mit ihm spielt.

Sehen verbessert sich zunehmend

Zwischen dem dritten und vierten Monat entwickelt sich das beidäugige Sehen bei deinem Baby. Damit beginnt das räumliche Sehen, sodass dein Baby nun auch weiter entfernte Gegenstände sehen kann und vermutlich danach greift. Auch Bewegungen kann es dadurch mit den Augen verfolgen. Im vierten Monat beginnen außerdem viele Babys damit, Gegenstände wieder zu erkennen. Daneben beginnt sich im vierten Monat die eigentliche Augenfarbe zu entwickeln – die endgültige Augenfarbe steht allerdings erst im Alter von ein bis zwei Jahren fest.

Zudem entwickelt sich im vierten Monat die Hand-Augen-Koordination, die wichtig für das gezielte Greifen von Gegenständen ist. Im vierten und fünften Monat fassen Babys Gegenstände nun mit beiden Händen.

Augenfarbe beim Baby vorhersagen

Stimmtraining: Erste Lallphase

Viele Babys haben ihre eigene Stimme und die Möglichkeit, verschiedene Laute und Töne von sich zu geben, bereits zuvor entdeckt. Im vierten Monat geht die Entwicklung des Babys nun weiter, sodass es verstärkt vor sich hin brabbelt, jauchzt und Tonlagen ausprobiert. Unterstütze dein Baby dabei, indem du viel mit ihm redest und ihm unterschiedliche Töne vormachst.

Gefühle zeigen

Dein Baby zieht die Augenbrauen zusammen? Dann drückt es vermutlich gerade Ärger oder Traurigkeit aus: Bereits im Alter von vier Monaten kann dein Baby wahrscheinlich solche Gefühle zeigen. Gut möglich, dass es außerdem deinen Gesichtsausdruck imitiert und sich von einer fröhlichen, lustigen oder ärgerlichen Mimik anstecken lässt.

Entwicklung Baby: Das passiert Monat für Monat

Größe und Gewicht im vierten Monat

  • Durchschnittliches Gewicht: Mädchen 6,4 kg, Jungen 7,0 kg
  • Kopfumfang: 38-42 cm
  • Kleidergröße: 56-68
  • Schuhgröße: 15-16

Beikost: Wann mit Brei starten?

Als Faustregel gilt noch immer, dass ein Baby in den ersten sechs Monaten ausschließlich gestillt werden sollte. Alternativ kannst du der Muttermilch nachempfundende Pre-Nahrung verwenden. Aktuelle Leitlinien empfehlen die Einführung von Beikost frühestens ab dem fünften, spätestens ab dem siebten Monat.

Dennoch gibt es Babys, die mit vier Monaten alleine von Muttermilch oder Ersatznahrung nicht mehr satt werden. Beobachte dennoch genau, ob dein Baby Anzeichen für den Start von Beikost macht und sprich im Zweifel mit deiner*deinem Kinderärztin*Kinderarzt. Schließlich hat jedes Kind einen individuellen, inneren Plan, wenn es um feste Kost geht. Im Handel gibt es zwar Babynahrung, die laut Packung ab dem vierten Monat geeignet ist – dennoch solltest du mindestens bis zum Beginn des fünften Monats mit der Einführung von Beikost warten.

Geeignete Babykurse im vierten Monat

Beim Babyschwimmen wird die psychomotorische Entwicklung des Babys spielerisch im Wasser unterstützt. Da bei dem Kurs immer ein Elternteil oder beide Eltern teilnehmen, wird zusätzlich die Beziehung zwischen dem Baby und seinen Eltern gestärkt. Geeignet sind Kurse zum Babyschwimmen ab einem Alter von drei Monaten beziehungsweise wenn der Säugling seinen Kopf sicher halten kann.

Hinter der Abkürzung PEKiP steckt ein pädagogisches Programm, das die frühkindliche Entwicklung fördert. In einem warmen Raum bewegen sich die Babys frei von Kleidung und Windeln und werden durch einfaches Spielzeug und verschiedene Materialien dazu angeregt, selbst aktiv zu werden. Eltern sind während des Kurses lediglich Beobachter und greifen in das Spiel und die Aktivität ihrer Kinder nicht ein.

Die meisten Babys lieben sanfte Berührungen und Streicheleinheiten. Das steht bei einer Babymassage im Mittelpunkt, zudem fördert sie eine gute Beziehung zwischen Eltern und Baby. Sollte dein Baby wiederholt unter Blähungen leiden, kann eine Babymassage helfen. Sie stimuliert nämlich auch den Verdauungstrakt. Worauf du bei einer Massage achten solltest und wie sie für dein Kind besonders angenehm wird, erfährst du in einem Babymassage-Kurs.

Lies hier mehr über Babykurse.

Vorsorgeuntersuchung U4

Die Gesundheitsuntersuchung U4 findet im dritten oder vierten Lebensmonat deines Babys statt. Sofern dein*e Kinderarzt*Kinderärztin die U4 also noch nicht im dritten Monat vorgenommen hat, solltest du die Vorsorgeuntersuchung nun im vierten Monat wahrnehmen. Die*der Ärztin*Arzt wird die altersgerechte Entwicklung und Beweglichkeit deines Babys prüfen:

Dazu untersucht sie*er die Organe, Sinnesorgane, Geschlechtsorgane und Haut des Babys und prüft seine Motorik sowie das Nervensystem. Sollte Ideinr Kind im vierten Monat Schwierigkeiten haben, den Kopf zu halten oder permanent in einer bestimmten Körperhaltung verharren, solltest du die*den Kinderärztin*Kinderarzt darauf ansprechen. Das gilt auch, wenn der Moro-Reflex weiterhin im vierten Monat auftritt.

Grundimmunisierung 2: Weitere Sechsfachimpfung im vierten Monat

Im vierten Monat steht nach dem neuen reduzierten, von der STIKO empfohlenen 2+1-Impfschema die zweite Grundimmunisierung (G2) für dein Baby an (vorher: die dritte Grundimmunisierung). Verabreicht wird wieder eine Sechsfachimpfung gegen:

Voraussetzung ist, dass zur ersten Impfdosis ein Abstand von acht Wochen besteht.

Frühgeborene erhalten ihre Grundimmunisierung weiterhin nach dem 3+1-Schema: Im zweiten, dritten, vierten und elften Lebensmonat.

Zu den häufigsten Ursachen für Erbrechen und Durchfall bei Kindern zählen Rotaviren. Sie sind hochansteckend und vor allem für Säuglinge kann Brechdurchfall mit einem großen Verlust an Flüssigkeit und Elektrolyten gesundheitlich gefährlich werden. Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut allen Babys eine Schluckimpfung gegen Rotaviren. Verwendet der Kinderarzt drei Impfstoffdosen sollte die letzte Dosis der Grundimmunisierung im vierten Monat verabreicht werden.

Entwicklung des Babys im vierten Monat spielerisch fördern

Neben der Babymassage gibt es weitere Möglichkeiten, mit denen du die Entwicklung deines Babys in diesem Monat fördern kannst:

  • Zum Lachen bringen: Sei es Kitzeln, auf dem Arm durchs Zimmer fliegen, Grimassen schneiden oder lustige Geräusche machen – finde heraus, was dein Baby zum Lachen bringt. Lachen lockert die Muskulatur und entspannt.
  • Töne machen: Das Hörvermögen deines Babys kannst du ganz einfach anregen. Sprich in unterschiedlichen Tonlagen mit deinem Kind, singe oder pfeife eine Melodie oder mache Geräusche mit unterschiedlichen Gegenständen.
  • Rückenmuskeln trainieren: Lege einen Gegenstand oder ein Spielzeug in geringem Abstand vor das Gesicht deines Babys, wenn es auf dem Bauch liegt. Vermutlich wird dein Baby danach greifen und versuchen, es in die Hände zu nehmen.
Babypflege im Winter: Tipps
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Alles in der Norm?

Wie entwickeln sich eigentlich Kinder zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr und welches Gewicht gilt als "normal"? → Weiterlesen

Entwicklungskalender

Diese Schritte macht dein Nachwuchs Monat für Monat! → Weiterlesen

Gesundheit & Entwicklung

Ob „Mama“ oder „Papa“ – das erste Wort des Kindes, macht die Eltern mächtig stolz. Wann es bei Ihrem Baby so weit ist? Wir haben für Sie alle Fakten rund um die kindliche Sprachentwicklung zusammengestellt. → Weiterlesen

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen