Ein Angebot von Lifeline
Montag, 24. Juni 2019
Menu

Vorsorgeuntersuchung U4

Autor: Miriam Funk
Letzte Aktualisierung: 31. Januar 2017

Die U4 ist die vierte Früherkennungsuntersuchung bei Babys, die im dritten bis vierten Lebensmonat durchgeführt wird. Dies ist die erste Vorsorgeuntersuchung, bei welcher der Arzt durch aktiven Kontakt mit dem Baby testen kann, da es inzwischen so weit entwickelt ist, dass es auf Ansprache reagiert.

Vorsorgeuntersuchung U4
Bei der Vorsorgeuntersuchung U4 wird unter anderem geschaut, ob das Baby Blickkontakt halten kann und auf Augenkontakt reagiert
iStock/alice-photo

Der Arzt schaut bei der U4, ob das Baby Blickkontakt halten kann, ob es zurücklächelt, wenn es angelächelt wird und so weiter. Dadurch können die Reflexe, die Augenbewegungen und das Hörvermögen getestet und damit die allgemeine geistige und körperliche Entwicklung des Kindes beurteilt werden. Daneben werden die Organe und die Geschlechtsteile untersucht. Bei Jungen wird geschaut, ob ein Hodenhochstand vorliegt.

Das Baby sollte bei der U4 seinen Kopf selber halten können. Auch die Hand-Hand- sowie die Hand-Mund-Koordination sollte ein Kind in diesem Alter beherrschen. Natürlich wird auch bei dieser Vorsorgeuntersuchung das Kind wieder gewogen und Körperlänge sowie Kopfumfang gemessen.

Impfungen

Mit der Vorsorgeuntersuchung U4 beginnen die Routineimpfungen. Der Arzt berät die Eltern, welche Impfungen sinnvoll sind und klärt über mögliche Impfschäden auf. Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bei der U4 die Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Haemophilus influenza Typ B (HiB), Kinderlähmung und Hepatitis B und Pneumokokken.

Dies sind zwar einige Impfungen, durch die heute verfügbaren Kombi-Impfstoffe sind dies jedoch maximal zwei Piekser für das Baby.

Alle Impfungen müssen zu einem bestimmten Zeitpunkt aufgefrischt werden, damit sie das Kind schützen. Falls das Baby zum Zeitpunkt der U4 krank ist, müssen die Impfungen verschoben werden.

Fragen an den Arzt

Die Vorsorgeuntersuchung ist eine gute Gelegenheit mit dem Arzt bestehende Fragen zu der Ernährung, Hygiene oder sonstiges zu besprechen. Eltern sollten sich im Voraus überlegen, was sie für Fragen haben und diese an den Arzt stellen.

Autor: Miriam Funk
Letzte Aktualisierung: 31. Januar 2017
Quellen
Beiträge im Forum "Geburtstermin November/Dezember 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Vorsorgeuntersuchungen

Die Jugendgesundheitsuntersuchung J1 erfolgt zwischen zwölf und 14 Jahren. Die ausführliche Anamnese vor der körperlichen Untersuchung zielt auf seelische Störungen, schulische Entwicklung, Familiensituation... Mehr...

Vorsorgeuntersuchungen

Mithilfe des APGAR-Index wird unmittelbar nach der Geburt der Gesundheitszustand des Neugeborenen beurteilt, um Anpassungsstörungen zu erkennen und das gegebenenfalls notwendige weitere Vorgehen einzuschätzen.... Mehr...

Vorsorgeuntersuchungen

Die Untersuchung U9 findet zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat, das heißt mit ungefähr fünf Jahren, statt. Die U9 ist die letzte Vorsorgeuntersuchung vor Schulbeginn. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Vorsorgeuntersuchung U6

    Die "Einjahresuntersuchung" sollte zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat durchgeführt werden. In der Vorsorgeuntersuchung U6 werden die allgemeinen Körperfunktionen, sowie die... Mehr...

  • Vorsorgeuntersuchung U7a

    Die Vorsorgeuntersuchung U7a schließt die zweijährige Lücke zwischen der U7 und der U8. Sie wird zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat durchgeführt und bezieht sich im Vordergrund... Mehr...

Zum Seitenanfang