Suchen Menü

Vorsorgeuntersuchung U6

Autor: Karin Wunder, Medizinautorin | Marie-Luise Lemberg, Medizinautorin
Letzte Aktualisierung: 11. September 2018

Die "Einjahresuntersuchung" sollte zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat durchgeführt werden. In der Vorsorgeuntersuchung U6 werden die allgemeinen Körperfunktionen, sowie die Körperkoordination und die Beweglichkeit untersucht.

Vorsorgeuntersuchung U6
Bei der Vorsorgeuntersuchung U6 dürfen Babys nach Herzenslust spielen - unter anderem wird ihr Sozial- und Spielverhalten angeschaut
© iStock.com/creo77

In diesem Alter ist auch die Beurteilung der Sinnesorgane von besonderer Bedeutung, so sollte eine Seh- oder Hörstörung bis zum Ende des ersten Lebensjahres diagnostiziert sein. Dazu wird in dieser Untersuchung die Augenfunktion beurteilt, dabei wird berücksichtigt, dass die Entwicklung der Sehschärfe in diesem Alter eine beträchtliche Variationsbreite hat. Ebenso wird, wenn es notwendig ist, bestehendes Schielen abgeklärt.

Bei dieser Früherkennungsuntersuchung wird nach dem sogenannten "Fremdeln" gefragt, denn dieses zeigt einen wichtigen Schritt in der Entwicklung des Sozialverhaltens.

Zum Zeitpunkt der Vorsorgeuntersuchung U6 sollte ein Kind folgendes beherrschen:

Sozial- und Spielverhalten:

  • das Kind ist neugierig, schüttelt Gegenstände und wirft damit
  • das Kind untersucht Spielzeug, bohrt mit dem Zeigefinger in Vertiefungen
  • das Kind zeigt zu vertrauten Personen seine Zuneigung und "fremdelt" gegenüber unbekannten Personen

Sprachentwicklung und Motorik

  • das Kind imitiert Sprachlaute und verdoppelt Silben, zum Beispiel: mamam, papap
  • das Kind kann mit Festhalten stehen und zieht sich auch selbstständig dazu hoch und zeigt eine beginnende Schreitreaktion
  • das Kind sollte mit geradem Rücken und ausgestreckten Beinen frei sitzen können
  • das Kind greift mit dem "Pinzettengriff", d.h. mit Zeigefinger und Daumen

Nach den allgemeinen Untersuchungen haben Sie die Möglichkeit Ihrem Kinderarzt Fragen zu stellen, wie zum Beispiel zur   Ernährung oder bezüglich Auffälligkeiten, die Sie beobachtet haben. Gegebenenfalls wird der Arzt Sie auch auf notwendige Auffrischimpfungen aufmerksam machen.

Unfallverhütung und Zahnpflege

Bei der U6 wird der Arzt auch über Unfallverhütung mit den Eltern sprechen, denn Babys sind in diesem Alter bereits sehr mobil und erkunden ihre Umgebung. Auch die richtige Zahnpflege beim Baby wird noch einmal besprochen.

Autor: Karin Wunder, Medizinautorin | Marie-Luise Lemberg, Medizinautorin
Letzte Aktualisierung: 11. September 2018
Quellen
Interessante Beiträge
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Vorsorgeuntersuchungen

Die Jugendgesundheitsuntersuchung J1 erfolgt zwischen zwölf und 14 Jahren. Die ausführliche Anamnese vor der körperlichen Untersuchung zielt auf seelische Störungen, schulische Entwicklung, Familiensituation... Mehr...

Vorsorgeuntersuchungen

Zusätzlich zu den von allen Krankenkassen bezahlten Vorsorgeuntersuchungen empfehlen manche Kinder- und Jugendärzte noch die Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J2. Die Früherkennungsuntersuchung J2 ist für... Mehr...

Vorsorgeuntersuchungen

Zusätzlich zu den von allen Krankenkassen bezahlten Vorsorgeuntersuchungen empfehlen manche Kinder- und Jugendärzte die Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J2. Die Früherkennungsuntersuchung U11 soll mit der... Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Vorsorgeuntersuchung U5

    Bei dieser Untersuchung überprüft der Arzt die Beweglichkeit, Körperbeherrschung und die Geschicklichkeit des Kindes. Auch das Seh- und Hörvermögen wird erneut getestet und die... Mehr...

  • Vorsorgeuntersuchung U7

    Die U7 ist die siebte Früherkennungsuntersuchung. Sie wird zwischen dem 20. und dem 24. Lebensmonat durchgeführt. Bei der U7 stehen die motorische Entwicklung und die Sinnesorgane... Mehr...

  • Vorsorgeuntersuchung U10

    Zusätzlich zu den von allen Krankenkassen bezahlten Vorsorgeuntersuchungen empfehlen manche Kinder- und Jugendärzte die Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J2. Die... Mehr...