Suchen Menü

Menopausen-Gonadotropin (hMG)

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 14. Mai 2014

Das Menopausengonadotropin (hMG) ist eine Kombination aus den beiden Hormonen FSH (follikelstimulierendes Hormon) und LH (luteinisierendes Hormon).

Menopausen-Gonadotropin (hMG)
Menopausen-Gonadotropin (hMG) wird von Faruen in den Wechseljahren vermehrt ausgeschieden
© iStock.com/gradyreese

Dieses Hormon wird bei Fruchtbarkeitsstörungen zur hormonellen Stimulation der Eierstöcke verabreicht, wenn während des normalen Zyklus kein oder zu wenig luteinisierendes Hormon gebildet wird. Die Wirkung entspricht weitgehend der des follikelstimmulierenden Hormons.

Das Menopausengonadotropin (hMG) wird aus dem Urin von Frauen in der Postmenopause gewonnen. Es wird von Frauen in den Wechseljahren in großen Mengen ausgeschieden. Das hMG besteht zu gleichen Teilen aus den Hirnanhangdrüsenhormonen LH und FSH und steht nach Extraktion aus dem Urin als Medikament zur Verfügung.

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 14. Mai 2014
Beiträge im Forum "Kinderwunsch, Schwangerschaft und Leben mit Kindern 40 plus"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Zyklus & Fortpflanzung

Der Eisprung findet in der Zyklusmitte statt: Dann wird eine eine reife Eizelle aus dem Leitfolikel im Eierstock ausgestoßen und wandert in den Eileiter. Mehr...

Zyklus verstehen und berechnen

Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch durch weitere Faktoren beeinflusst. Lesen Sie hier mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

Teil 2

Kein Leben ohne Progesteron! Das Gelbkörperhormon der Frau ist in vielerlei Hinsicht für die Fortpflanzung unverzichtbar. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App
Weitere interessante Themen
  • Metoclopramid Belastungstest

    Der Metoclopramid-Belastungstest (MCP) dient der Erfassung von Störungen im Prolaktinhaushalt, die die Eireifung beeinflussen können (in Form einer Hemmung, Verzögerungen der... Mehr...

  • Einnistungsblutung (Nidationsblutung)

    Wenn sich in der Gebärmutterschleimhaut eine befruchtete Eizelle einnistet, findet eine Einnistungsblutung statt. Diese ist allerdings in den seltensten Fällen äußerlich sichtbar. Mehr...