Suchen Menü

Menopausen-Gonadotropin (hMG)

Das Menopausengonadotropin (hMG) ist eine Kombination aus den beiden Hormonen FSH (follikelstimulierendes Hormon) und LH (luteinisierendes Hormon).

Menopausen-Gonadotropin (hMG)
Menopausen-Gonadotropin (hMG) wird von Faruen in den Wechseljahren vermehrt ausgeschieden
© iStock.com/gradyreese

Dieses Hormon wird bei Fruchtbarkeitsstörungen zur hormonellen Stimulation der Eierstöcke verabreicht, wenn während des normalen Zyklus kein oder zu wenig luteinisierendes Hormon gebildet wird. Die Wirkung entspricht weitgehend der des follikelstimmulierenden Hormons.

Das Menopausengonadotropin (hMG) wird aus dem Urin von Frauen in der Postmenopause gewonnen. Es wird von Frauen in den Wechseljahren in großen Mengen ausgeschieden. Das hMG besteht zu gleichen Teilen aus den Hirnanhangdrüsenhormonen LH und FSH und steht nach Extraktion aus dem Urin als Medikament zur Verfügung.

Beiträge im Forum "Kinderwunsch, Schwangerschaft und Leben mit Kindern 40 plus"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Verantwortliches Hormon für die Eizellreifung

FSH ist das wichtigste Hormon für die Eizellreifung bei der Frau. Was sagt der FSH-Wert aus und was tun gegen zu niedrige oder hohe Werte? Mehr...

Wichtige Rolle bei Familienplanung und Geburt

Der Muttermund liefert wichtige Hinweise auf fruchtbare Tage oder die bevorstehende Geburt. Doch wie lernt man, seine Zeichen richtig zu deuten? Mehr...

Kinderwunsch

Wenn man weiß, wann der Eisprung stattfindet, lassen sich die Chancen für eine Befruchtung erhöhen. Die Methoden im Überblick. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Östradiol E2

    Östradiol E2 ist das natürliche Östrogen der Frau und für die Ausprägung ihrer sekundären Geschlechtsmerkmalen verantwortlich. Östradiol ist ein Sexualhormon und wird bei der Frau... Mehr...