Ein Angebot von Lifeline
Mittwoch, 22. Februar 2017
Menu

Umweltgifte und Unfruchtbarkeit

Umweltgifte und Unfruchtbarkeit
Umweltgifte sind auch in aggressiven Putzmitteln im Haushalt und gelangen so ins Grundwasser
BananaStock

Die zunehmende Umweltbelastung gerät im Zusammenhang mit Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit immer häufiger in die Schlagzeilen. Kaum jemand kann sich Umweltgiften entziehen. Längst haben Mediziner nachgewiesen, dass Umweltgifte die Fortpflanzungsorgane schädigen.

Besorgniserregend ist die Tatsache, dass die Spermienqualität sich in den letzten 20 Jahren ständig verschlechtert hat und viele Paare ungewollt kinderlos bleiben, ohne dass zunächst medizinische Ursachen hierfür gefunden werden.

Es gibt keine Grenzwerte, die eine Aussage darüber erlauben, in welcher Konzentration die jeweiligen Schadstoffe sterilisierend wirken. Menschen reagieren unterschiedlich empfindlich auf Umweltgifte. Allerdings ist der Einfluss von Umweltgiften auf die Fruchtbarkeit und die Bedeutung von Umweltgiften während der Schwangerschaft für einige Schadstoffe bereits nachgewiesen.

Die Untersuchung von Umweltbelastungen in der Arztsprechstunde ist noch nicht Routine. Nur wenige Spezialisten führen sie durch. Einige Substanzen lassen sich direkt im Blut nachweisen, andere im Harn, Speichel oder Sperma. Bei Schwermetallen aber sind Bluttests unbrauchbar, da der Körper sie in den Knochen, im Gehirn oder in den inneren Organen speichert. Schadstoffbelastungen durch Pestizide und Lösungsmittel können nur indirekt über die Kontrolle des Immunsystems und der einzelnen Organe erkannt werden.

Bei einer Schadstoffbelastung ist eine ganzheitliche Therapie sinnvoll, da immer mehrere Organe betroffen sind. Der Gang zu einem seriösen Heilpraktiker kann sinnvoll sein. Nach Möglichkeit muss zunächst die Störquelle ausgeschaltet werden, gegebenenfalls Wohnungen und Häuser entgiftet oder sogar Arbeitsstelle oder Beruf gewechselt werden.

Daneben gibt es einige vorbeugende Maßnahmen : Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Teppichkleber, Farben und Lacke, sowie Reinigungs- und Desinfektionsmittel sollte man nur mit Vorsicht anwenden oder möglichst ganz vermeiden.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 12. Februar 2016

Beiträge im Forum "Kinderwunsch: Ich will schwanger werden - wer noch?"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Unerfüllter Kinderwunsch

Für Frauen und Männer mit unerfülltem Kinderwunsch ist ein Kinderwunschzentrum die richtige Anlaufstelle: Dort werden sie von Experten beraten und behandelt. Mehr...

Unerfüllter Kinderwunsch

Das Anti-Müller-Hormon (AMH) steht im Zusammenhang mit der Fruchtbarkeit der Frau. Der Wert des AMH wird zum Beispiel im Zusammenhang mit einer Fruchtbarkeitsbehandlung bestimmt. Mehr...

Unerfüllter Kinderwunsch

Der gerinnungshemmende Wirkstoff Dalteparin reduziert nicht das Risiko von wiederholten Fehlgeburten. Dies ist das Ergebnis der Ethig II-Studie von Geburtsmedizinern aus Deutschland und Österreich, die zwischen... Mehr...

Wie Folsäure und Omega-3-Fettsäuren Ihnen dabei helfen können...

mehr lesen...
Weitere interessante Themen
  • Endometriumbiopsie

    Endometriumbiopsie bezeichnet einen gynäkologischen Eingriff, der bei unerfülltem Kinderwunsch oder bei Verdacht auf krankhafte Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut... Mehr...

  • OAT-Syndrom

    OAT-Syndrom ist die Kurzform von Oligo-Astheno-Teratozoospermie-Syndrom. Hierbei handelt es sich um die häufigste Fruchtbarkeitsstörung bei Männern, die für ungewollte... Mehr...

Zum Seitenanfang