Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 19. April 2019
Menu

hier endlich mal mein Geburtsbericht- vorsicht lang...

Meine beiden Mäuslein sind nun schon 1 Monat alt und ich hab noch nicht mal von der Geburt berichtet.... Wir hatten die letzte Zeit Probleme mit dem Internet und ich hab natürlich grad andere Dinge zu tun als mich darum zu kümmern.
Die Geburt war ziemlich aufregend, ist aber letztendlich doch ganz gut verlaufen. Bin ja am 14.7. zum Einleiten ins KH bestellt worden. Nachdem man mein Becken im MRT ausgemessen hat und unsere Püppi sicher durchpassen konnte hat der Prof. gemeint es stehe einer normalen Entbindung nix im Wege. Also wurde 14.00 Uhr fie Fruchtblase von Jannis aufgemacht und der Wehentropf angebracht. Es kamen dann auch zügig Wehen, die jedoch gut auszuhalten waren. Gegen 20.00 Uhr hat mir die Hebamme dann doch zu einer PDA geraten (sie hatte gedacht, es gehe schneller und ich hab vorher darum gebeten, mir rechtzeitig wg. der PDA Bescheid zu geben- nicht das es dann heiß: jetzt ist´s zu spät). Leider haben wir es nicht in der Schicht dieser Hebamme geschafft, was aber am Ende auch egal war- nur wußte ich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht...
Sie verabschiedete sich also gegen 22.00 Uhr und wollte die nächste nochmal wg. nachspritzen der PDA fragen.
Naja, die nächste kam, stellte sich vor und sagte nix wg. nochmal PDA. Ich dachte, dann wird´s wohl nicht mehr lange dauern... Nun ja.
Gegen 23.15 tauchte dann der Rest der Manschaft auf (darauf bin ich vorbereitet worden, bei Twins sind ein paar mehr Leute dabei als sonst), der Prof., eine weitere Ärztin, eine zweite Hebamme, eine Hebammenschülerin und zwei Kinderärzte (die warteten vor der Tür) leisteten uns (mir und meinem Mann) Gesellschaft. Der Tag neigte sic dem Ende entgegen und wir haben gefragt, was passiert wenn einer heute und die andere morgen kommt- dann ist das halt so, hieß es... Wäre ja schon putzig, wenn ein Zwilling am 14.7. und der andere am 15.7. Geburtstag hat.
Gegen 23.45 hat der Prof. mich dann ne Betäubung gespritzt und gemeint ich solle ihm Bescheid geben, wenn die nächste Wehe kommt. Ich hab gesehen, dass ne Saugglocke ausgepackt wurde und geahnt, dass er schneiden wird. Dann passierte gar nix mehr. Keine Wehe, alles guckte dumm in der Gegend rum und wartete. Die eine Hebi, die unsere Jette nach der Geburt ihres Bruders fixieren musste (der zweite Zwilling wird sozusagen festgehalten, damit er sich nicht quer in den Bauch dreht und man dann doch noch KS machen muss) massierte fleißig meinen Bauch um Wehen zu provozieren, der Wehentropf wurde auf 150 Einheiten hochgedreht- nichts passierte...
Dann meinte der Prof. ich solle jetzt ohne Wehen pressen. Wie auch immer ist dann um 0.03 Uhr unser Jannis geboren smiley und mi auch schreiend kurz auf den Bauch gelegt. Dann meinte der Prof. wir haben Zeit, dem zweiten Baby geht´s gut. Dann war ich kurz "weg"- ich hatte das Bild von mir und meinem Baby auf der Brust vor Augen, wir lagen ganz allein im Kreißsaal. Als ich wieder "wach" geworden bin, bin ich regelrecht erschrocken, dass so viele Leute um mich rum waren. Dann hat der Prof. die Fruchtblase von Jette gesprengt und hier trifft das Wort gesprengt den Nagel auf den Kopf- der Prof. sah aus wie ein Schw... Er meinte er müsse jetzt erstmal fühlen, wie das Baby liegt und guckte recht ungläubig. Jette hatte eine Ferse am Po (das Knie voran, das war auch das, was er gefühlt hat) und das andere Bein am Gesicht also in klassischer BEL. Fragt mich nicht wie sie geboren ist, ich kanns nicht sagen. Ich habe einfach nur gepresst... Ich glaube sie ist mehr "gezerrt und gezogen" als geboren smiley ich hätte sie wohl alleine nicht mehr rausbekommen. Auch Jette hatte ich kurz auf meiner Brust. Beiden Kindern gings (und gehts auch heute noch) sehr gut. Der Kreißsaal sah aus wie ein Schlachtfeld, ich hab 1 Liter Blut im Raum verteilt und nachdem mir die Plazenta rasgeholt wurde hieß es: Ab in den OP. Dort war´s nur kurz aufregend, ich wurde GSD schlafen gelegt. Nach ca. 1 Stunde war dann soweit alles geschafft und ich durfte meine Baby´s ausgiebeig betrachten und liebhaben. Mein Mann war aber die ganze Zeit bei ihnen, sie mussten nur kurz im Wärmebettchen liegen und dann war´s schon gut.
Jannis wog 2230 g auf 46 cm verteilt und Jette 3080 g bei 49 cm.
Ich hab insgeamt 4 Bluttransfusionen bekommen und war auch am nächsten Tag noch nicht in der Lage aufzustehen. Alles in allem war es eine sehr aufregende Geburt, wegen dem ganzen drumherum. Aber das ich die beiden auf normalem Weg bekommen konnte, darüber freu ich mich jetzt immer mehr.
So, nun versuch ich wieder häufiger mit zu schreiben, dafür nicht soooo lang.
GLG die Bnett mit ihren Twins die schon 1 Monat alt sind...
hier noch ein Bild von den beiden: in blau natürlich Jannis und orange ist Jette
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Einnistung

    Einnistung ist der Moment, in dem sich eine befruchtete Eizelle in der Wand der Gebärmutter einnistet. Sie erfolgt etwa fünf bis zehn Tage nach der Befruchtung der Eizelle. Mehr...

  • 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW)

    Jetzt wird es langsam eng: In der 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW) kann Ihnen Ihr Babybauch manchmal im Weg sein. Doch keine Sorge, selbst wenn Sie irgendwo anstoßen, Ihr Baby... Mehr...

  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App > Alle Tools & Services

Zum Seitenanfang