Suchen Menü

Beikost

Hallo zusammen,
wie handhabt ihr das mit der beikost. Wann und was bekommen eure kleinen so?
Ich würde so langsam gerne vom stillen tagsüber weg. Vor allem weil ich ab September wieder arbeiten gehe. Nun ist es so das unser paulchen keinen Brei und kein Obst mag.
Brot und Brötchen findet er Mega aber das ist ja noch nicht wirklich das gelbe vom Ei um satt zu werden da er damit viel spielt und auch häufig was im Hals kleben bleibt.
Was könnte ich ihm denn anbieten fürs Frühstück ?
Leider haben wir auch immer noch das Problem mit dem brustnuckeln. Ohne schläft er nicht. Er trinkt somit auch nachts sehr häufig und so langsam geht der kleine Mann schwer in die Breite.
Lg Andrea mit Paul 8 Monate
Bisherige Antworten

Re: Beikost

Hallo AndreaAnna,

Ich schleich mich mal ein. Meiner ist schon etwas älter, aber ich hab mit 9 Monaten langsam mit Breinahrung aufgehört und Milchnahrung mochte er schon mit 6 Monaten nicht mehr. Meiner isst zum Glück gerne Obst und ich drück ihm erst eine halbe Banane in die Hand. Was von Anfang an ging war Toastbrot mit irgendeinem Streichbelag, den er mag, drauf. Den kannst du entweder selber machen oder kaufen. Das Brot schneide ich in Würfel und die darf er dann greifen und selber essen. Wenn er dann anfängt zum rumschmeißen, fütter ich ihm den Rest oder ess sie selbst. Auch Quark oder Jogurt mit Getreideflocken kann man langsam geben. Evtl. kannst du da auch ein bisschen zermatschtes Obst oder Pürree unterschummeln. Ich bin auch immer sehr unkreativ, was Frühstück angeht. Manchmal weich ich auch Brotwürfel in heißer Milch ein und geb sie ihm. Vielleicht ist ja was für dich dabei.

LG

Re: Beikost

Hallo Andrea,
meine Kleine ist etwas älter als dein Paul, isst aber im Moment noch begeistert Brei. Ich stille sie nur noch morgens und sie frühstückt dann mit uns etwas mit, allerdings ist das im Moment noch nicht viel, meist etwas Brot, ein bisschen Obst o.ä. Weil ich auch sehr einfallslos war, was ich da geben könnte, habe ich Lucia Cremer im Expertenforum angeschrieben. Sie hat mir einen Link mit interessanten Ideen geschickt. Schau doch mal hier: https://www.9monate.de/community/post/Babyernaehrung/Re-Ernaehrungsplan-fuer-8-Monate-altes-Baby?postId=22592532
Da siehst du auch, was meine Maus insgesamt so isst.
Du kannst sie sonst ja auch noch mal selbst anschreiben.
LG Sonja

Re: Beikost

Hi, also bei uns wird ganz nach Beikostplan gegessen, so richtig vorzeigemässig als Neumami :)

Morgens Milchflasche
Mittags Gemüse Kartoffel Fleisch Brei
Nachmittags Gemüse Getreide Brei
Abends Mich Getreide Brei
Nachts Milchflasche

So läufts ganze gut - durchschlafen tut der Kleine trotzdem nicht (9 Monate alt)

Meine Hebamme hatte damals gesagt: Kein gluten im ersten Lebensjahr ...
Das ist das einzige wo ich total im struggle bin - weil es auch soviel einschränkt !! Brot, Nudeln, Griess, Hafer, ...

Hast du schon probiert Muttermilch in den Brei zu tun ? Ist schwierig wenn die Kleinen nichts essen .. Mit unserm hatten wir ca ein Monat Probleme, aber jetzt isst er sehr gut !

Re: Beikost

Also unserer mochte Brei von Anfang an nicht, daher haben wir das übersprungen.
Bei uns gibts:

Morgens einen "schnittfesten" Brei aus Haferflocken und Hirseflocken, manchmal mit Premilch oder nur Wasser angerührt. Das gibts dann als Klümpchen in die Hand oder Mund. Ist ne Sauerei aber er liebt es und es macht satt.

Mittags und Abends gibts Brötchen, Nudeln oder Gedünstetes Gemüse in Stückchen in die Hand. Sonst auch Avocado, Obst, Hirsepuffies.

Er hat Phasen wo er gut ist und welche, wo er schlecht isst.
Unabhängig davon wieviel er isst, will er tags und nachts gefühlt genauso viel stillen wie vor der Beikost. Ich stress mich bisher deswegen nicht. Es ist in dem Alter glaub ich normal. (Es gibt solche und solche Kinder). Deswegen heißt es ja Beikost, weil es zusätzlich zum stillen ist. Kinder die vor dem 1. Jahr freiwillig aufhören zu stillen, sind glaub ich selten. Dann muss man ja sowieso Fläschchen geben stattdessen. Da unserer nicht so ein Fläschchen-Fan ist, stress ich mich erstmal nicht und stille halt. Hat den Vorteil, dass ich mich nicht stressen muss, wenn er mal schlecht isst, denn die Nährstoffe kommen ja aus der Milch.
Bis September kann noch viel passieren. Mach dir bzw. euch keinen Druck!!!

Re: Beikost

PS: lies das mal, vielleicht beruhigt dich das bzgl des nächtlichen Stillens

https://m.rund-ums-baby.de/stillberatung/Staendiges-Stillen-nachts-Baby-schlaeft-nur-an-der-Brust-ein_141865.htm

Re: Beikost

Ich danke euch für die Antworten.
Ich werde mich mal durchprobieren.
Morgens früh wird er noch gestillt und dann nachmittags manchmal und dann abends zum einschlafen. Nachts trinkt er auch noch sehr häufig da er ja permanent nuckelt. Dann werde ich mal schauen was ich ihm denn so als Frühstück und zwischendurch anbieten kann.
Lg
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen