Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 21. September 2018
Menu

Re: Bitte um Hilfe

liebe leni,
zu allererst möchte ich dir sagen, wie schön ich es finde, daß du dich um deine freundin kümmerst. dass du dich nicht einfach zurückziehst, weil du nicht weißt, wie du damit umgehen sollst, sondern, daß du ihr beistehst. ich wünschte, ich hätte damals so eine freundin gehabt.
was deine freundin und ihr kind betrifft: wer hat ihr gesagt, daß das kind leidet? die ärzte? denn es gibt da sehr unterschiedliche meinungen dazu. aber ich will dich jetzt nicht noch mehr verwirren. ... soweit ich weiß (und so war es auch bei mir) wird die geburt eingeleitet. kaiserschnitt ist unüblich, es sei denn das leben der mutter ist akut gefährdet. bei mir hat es sehr lange gedauert, bis die wehen produktiv waren. sie waren sehr schmerzhaft und irgendwann habe ich mir dann eine PDA legen lassen. vielleicht möchte deine freundin das gleich machen lassen - darüber sollte sie mit der klinik sprechen. bei mir war es so, daß ich unseren sohn nicht gehen lassen wollte, obwohl ich wußte, das es sein muß, dass er nicht bleiben kann. und ich denke im nachhinein auch, das es deswegen so lange gedauert hat, bis ich ihn geboren hatte. erst als ich selber so weit war, sozusagen das unausweichliche akzeptiert hatte und mich von ihm verabschiedet hatte, ging die wehentätigkeit vorwärts und der muttermund hat sich geöffnet. damals empfand ich die zeit bis zur geburt als sehr schlimm, als ewig sozusagen, und im nachhinein muß ich sagen, dass es gut war, das es so lange gedauert hat. ich hatte dadurch die zeit es zu akzeptieren, es irgendwie begreiflich für mich selbst zu machen. ... aber ich weiß jetzt gar nicht, ob es das ist, was du wissen möchtest. verzeih, wenn ich abschweife.
wie das mit der beerdigung bei euch ist, weiß ich leider nicht. das ist überall unterschiedlich geregelt. am besten im krankenhaus oder beim bestattungsunternehmen nachfragen. wenn sie die kraft hat darüber nachzudenken, wäre es gut, wenn sie sich vorher überlegt, was sie nach der geburt möchte. bilder/fotos machen? handabdrücke, fußabdrücke? kleine sachen zum anziehen (eventuell puppensachen) ...
liebe grüße und viel kraft
sam
ps: falls du noch fragen hast, melde dich ruhig. ich weiß, wie schwer es jetzt ist. und das oben genannte buch von hannah lottrop ist wirklich gut. es hat mir und meiner familie sehr geholfen.
pps: ich weiß, das es für außenstehende, verwandte, freunde, ärzte und schwestern nicht leicht ist, mit dem thema umzugehen. zum damaligen zeitpunkt war ich sehr geschockt, wer sich alles von uns zurück gezogen hat und wie selbst sogenanntes fachpersonal damit umgegangen ist. heute weiß ich, das es die reine hilflosigkeit ist, die dort agiert. ein tabu-thema der gesellschaft. - schön, dass du für deine freundin da bist.
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Kliniktasche packen

    Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten... Mehr...

Diskussionsverlauf
9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang