Suchen Menü

Mandelentzündung: Hausmittel und Tipps gegen Angina tonsillaris

Die Mandelentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen von Kindern im Schulalter. Sie wird durch Viren oder Bakterien, meist Streptokokken, ausgelöst und führt zu Halsschmerzen, angeschwollenen Mandeln und einem damit verbundenen Gefühl des "Kloß im Hals". Gegen eine virusbedingte Angina tonsillaris helfen vor allem Bettruhe und unterstützende Maßnahmen, während gegen die Streptokokken-Angina je nach Einschätzung des Arztes auch ein Antibiotikum verschrieben werden kann. Hausmitteln kommt bei der Behandlung der Mandelentzündung eher eine unterstützende Rolle zur Linderung der Beschwerden zu.

Autor: Karin Wunder, Medizinautorin
Letzte Aktualisierung: 13. Dezember 2018
Quellen
Neuste Themen in den Foren
Weitere interessante Themen
  • Mikrozephalie

    Mikrozephalie ist eine Art von Schädelverformung bei neugeborenen Säuglingen. Hierbei ist der Kopfumfang des Kindes deutlich verkleinert, was ein starkes Missverhältnis zwischen... Mehr...

  • Hüftschnupfen (Coxitis fugax)

    Der Hüftschnupfen (Coxitis fugax) ist eine Entzündung der Gelenkkapsel des Hüftgelenks. Bei Kindern tritt er meist zwischen dem dritten und achten Lebensjahr auf. Mehr...

  • Impfung ist der beste Schutz vor...

    Eine Infektion mit Meningokokken kann schwere Krankheiten wie Hirnhautentzündung (Meningitis) oder Blutvergiftung auslösen. Unerkannt verläuft die Meningitis in bis zu 50 Prozent... Mehr...