Suchen Menü

Abendritual und weinen

Hallo ihr Lieben...

ich bin neu hier und suche Rat. Meine heute genau 4 Monate alte Tochter weint seit ungefähr zwei Wochen wenn ich sie abends ins Bett bringen will. Ich muss dazu sagen, sie braucht Nähe und schläft nur beim stillen oder in der Trage beim spazieren ein und weglegen kann ich sie auch nicht, sie ist dann sofort wach und weint. Ich haben nun versucht abends sie im Bett zu stillen und dann dort schlafen zu lassen. Das ging auch die ersten Nächte recht gut, allerdings seit ein paar Tagen weit sie schon wenn ich ihr den Schlafsack anziehe und geht dann weiter wenn ich sie im Bett ablege. Sie trinkt dann evtl. kurz oder dockt sofort wieder ab und beginnt zu weinen und meckern. Ich kann sie dann nicht mehr anlegen oder stillen. Sie wirft sich zurück und weint immer mehr, obwohl sie müde und hungrig ist. Es bricht mir das Herz sie so zu sehen. Mach ich etwas falsch? Was kann ich tun?ichhab Angst, dass sie dies negativ mitdenken Schlafen verbindet!? Hat jemand einen Rat, eine Erkläring oder irgendwas!? Liebe Grüße 

Bisherige Antworten
Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 12.12.2020, 14:51 Uhr
426 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Abendritual und weinen

Hallo Sommermama,

die Bedürfnisse eines Babys ändern sich immer mal und manchmal sieht es aus, wie ein "Rückschritt", weil das Nähe- oder Stillbedürfnis wieder viel größer ist, nicht mehr funktioniert, was man sich "erarbeitet" hatte usw. - es ist allerdings oftmals ein Schritt zurück, um Anlauf zu nehmen für den nächsten Entwicklungssprung! ;-)

Wenn es für euch nicht wichtig ist, einen festen Rhythmus und Ablauf zu haben, schau mal, ob du vorübergehend deine Tochter nicht ins Bett bringt, bevor du schlafen gehst, dass du ihr mehr Nähe gibst, wenn sie sie gerade mehr braucht.

Schläft sie alleine oder bei dir/euch im Familienbett?

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

Re: Abendritual und weinen

Sie schläft mit im Familienbetrieb, ich still sie bis sie einschläft und lass sie dann dort liegen, leider lässt sie sich dann nicht umlegen oder aus dem Arm ablegen. von daher haben wir uns aktuell auf das Familienbett eingelassen. 

Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 12.12.2020, 16:17 Uhr
426 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Abendritual und weinen

Hallo Sommerbaby,

Babys haben auch im Schlaf "Antennen" dafür, ob sie alleine sind oder nicht, und diese sind phasenweise sehr sensibel. Dadurch klappt das Aufstehen, nachdem das Baby eingeschlafen ist, manchmal nicht (mehr). Und manche Babys haben schon vor dem Einschlafen Angst, alleine aufzuwachen und kommen deswegen schlechter zur Ruhe. Das gibt sich alles wieder. Übergangsweise kann es aber eben Sinn machen, mit dem Baby zusammen schlafen zu gehen und es nicht vorher schon ins Bett zu bringen.

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Tolle Haare nach der Schwangerschaft

    Viele Schwangere leiden unter einem veränderten Haarwachstum mit weniger Haar. Warum das so ist und welche essenziellen Mikronährstoffe wieder für Haare mit Wow-Effekt sorgen. Mehr...

  • 34. Schwangerschaftswoche (34. SSW)

    Die Geburt rückt näher und Ihr Bauch wird immer runder. In der 34. Schwangerschaftswoche steht Entspannung auf dem Programm. Vermeiden Sie Stress und kommen Sie gemeinsam mit Ihrem... Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen