Suchen Menü

Weniger Verständnis für Stiefkind und Eifersucht auf vergangenes..

:-|Hallo ihr lieben, 

Ich bin jetzt seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen, seit 1 fast einem Jahr leben wir in einer gemeinsamen Wohnung mit meiner Tochter (5 Jahre) seinem Sohn ( 5 Jahre ) und unserem gemeinsamen Sohn (5 Monate ). Es war am Anfang schon abzusehen das es keine leichte Situation werden würde. Die zwei großen haben sich nur die ersten paar Tage als Spielkameraden gesehen bis dann der große eifersuchtskampf um uns los ging. Beide haben bis jetzt noch nicht richtig ihren Platz gefunden, wobei ich auch denke das so etwas einfach länger dauert. Mein Problem ist es jetzt aber das ich mit dem Kind von meinem Partner einfach an meine Grenzen komme, er hat viele Defizite ( Mutter war drogenabhängig ) die mein Freund und seine ganze Familie aber gerne verdrängen bzw. wegreden. Selbst das Gespräch mit den Erzieherinnen aus der Kita hat ihm nicht die Augen geöffnet und er hat ihm trotzdem auf einer normalen Schule angemeldet. Die andere Sache ist aber das ich einfach keine Bindung zu ihm aufbauen kann,

manchmal sogar nicht mal symphathie, oft empfinde ich ihn als lästig weil er mit seinem penetranten Verhalten bisher überall durchgekommen ist versucht er das auch weiterhin. Kaum ist er bei seinen Großeltern oder Tanten bekommt er alles hinter seinem Allerwertesten hergetragen und vors Gesicht gesetzt! Er ist einfach der Goldjunge weil er eine unschöne Vergangenheit hatte..

(wobei ich jetzt nicht sagen würde das die Zeit mit meiner Tochter alleine leicht war. Wir mussten uns immer durchbeißen, das Geld war knapp und sie hat viele Bezugspersonen verloren ) 

 

desweiteren stört mich schon seit längerer Zeit das mein Freund einfach nicht offen über Gefühle reden kann. Er redet kaum über die Vergangenheit, meistens nur wenn man ihm es aus der Nase zieht. Er sagt bis heute nicht das er mich liebt und da ich auch eher zurückhaltend mit so etwas bin hat es noch keiner von uns beiden gesagt. Außerdem bin ich extrem eifersüchtig das er schon mal geheiratet hat aber es  bisher nicht den anscheinend macht als würde er es mit uns in Erwägung ziehen. vielleicht seh ich das alles zu eng aber das Gedankenkarussel dreht sich einfach wenn ihr verstehen könnt was ich meine. All diese unvergessbaren wichtigen Ereignisse hat er schon mal mit jemanden anderen erlebt und wird es nicht mit mir tun. 

Hat vielleicht jemand von euch Tipps wie ich die Gefühle mit dem dem Jungen in eine andere Richtungen lenken könnte ?  

danke O:-)

Bisherige Antworten

@ Katjapa

Hallo Katjapa,

vielen Dank für Deinen Beitrag hier im Forum, auch dafür das Du deine Gefühle und Gedanken mit uns teilst.

Da kommen ja einige Probleme zusammen mit denen Du umgehen musst.

Zuerst einmal teilst Du mit Deinem Freund ja schon etwas wunderschönes und das ist ein gemeinsames Kind. Dieses Band wird Euch ein Leben lang verbinden und ist in meinen Augen schon einmal ein riesiges JA und Eingeständnis sich eine Beziehung zu wünschen und leben zu wollen.

Sicher ist es manchmal nicht einfach für einen Menschen der schon einmal verheiratet war noch einmal den Schritt in die Ehe zu wagen, aber vielleicht ist Deinem Freund auch nicht klar, dass Du dir dies eigentlich wünschen würdest. Du schreibst, dass Du deinem Freund auch noch nie gesagt hast das Du ihn liebst.

Da Du aber anscheinend das Bedürfnis hast, wäre es vielleicht gut wenn Du den Anfang machen würdest und es ihm sagst und ihn wissen lässt was Du für Gefühle und Wünsche in Deinem Leben hast. Einer muss immer den Anfang machen und vielleicht kannst Du deinem Freund mit Deiner Offenheit helfen sich Dir auch zu öffnen. Das was ihr bisher teilt ist doch ganz besonders und einzigartig, weil ihr es seid die es teilt.

Ich denke zudem, dass es Deinem Partner schwer fällt zu sehen, dass sein Sohn vielleicht besondere Betreuung braucht, weil er natürlich möchte das es seinem Sohn gut geht und er alle Chancen und Möglichkeiten hat wie andere Kinder auch.

Wurde der Sohn Deines Freundes denn schon bei der schulärztlichen Untersuchung für die Einschulung befähigt? Was sagt der Kinderarzt dazu?

Viele Grüße

Victoria

 

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen