Suchen Menü

Pupertät noch normal?

Hallo, ich bin auch neu hier und bin ratlos.

Mein neuer Partner und ich sind verwitwet und haben minderjährige Kinder, er zwei, einer schon raus, lebt aber noch at home, die Tochter ist 17, mein Sohn ist in der vierten Klasse.

Wir leben jeder in seinem "alten Zuhause", also da, wo wir früher mit unseren Partnern gelebt haben. Für uns als Erwachsene ist es gut, dass wir uns gefunden haben. Wir haben beide unsere Partner geliebt, sie sind durch Krankheit von uns gegangen, wir sind mit den Kindern, den Zuhause geblieben und helfen uns gut.

Die Kinder fanden es komisch, langsam geht es, wir pendeln. Da seine Kinder älter sind, kommt er wenn alleine, meiner kommt immer mit, wenn wir hin fahren.

Am liebsten ist es ihm, wenn wir zu ihm kommen.

Und nun: die Tochter, in der Pupertät, richtet enorme Rebellion gegen Bruder und Vater, mehr gegen Bruder, gegen mich und meinen kleinen Sohn nicht. Sie schreit, will weg, knallt Türen, findet ihren Bruder schlimm, brüllt ihn an, den, den Vater auch. Und immer wieder geht es um Aufgabenteilung im Haushalt und wie blöd alle sind.

Mich lässt sie nicht wirklich ran. Es ist immer Arroganz im Unterton, eine wirklich warme Beziehung zu ihr habe ich nicht. Der Vater, mein neuer Partner, meint auch, dass es in der Schule auch sowas schon gab.

Mein neuer Partner will nun alles enger werden lassen: gemeinsamer Urlaub, dann Feiern, wo nur wir als Paar hingehen, mein Sohn soll bei der Tochter bleiben.

Also ich habe ihre Ausbrüche erlebt. Ist das Pupertät oder schon was anderes? Ich habe kein gutes Gefühtl, meinen Sohn bei ihr zu lassen, während wir feiern.

Vielleicht hat ja jemand Anregungen. Danke!

Bisherige Antworten

@gela1

Hallo gela1,

Herzlich willkommen in unserer 9monate-Community.

Erst einmal freut es mich sehr, dass Du mit Deinem neuen Partner nach diesem schweren Verlust ein neues Glück finden kannst. Das Dein Partner in der gleichen Situation wie Du bist ist sicherlich auch eine gute und verständnisvolle Basis.

Die Pupertät ist natürlich nicht einfach, jedoch habe ich mich auch gefragt ob die Tochter Deines Partners nicht vielleicht auch noch über den Verlust der Mutter trauert. Du schreibst leider nicht, wie lange es her ist das Eure jeweiligen Partner verstorben sind und wie lange Ihr danach alleine gelebt habt.

Vielleicht stellst Du deinen Beitrag auch noch einmal in unserem "Forum für Großfamilien" ein, denn ich weiß dort sind ein paar Userinnen die bereits pupertierende Kinder haben und Dir vielleicht aus Ihrer Perspektive noch einmal einen Tipp geben können.

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, Ihr werdet als Paar und Familie weiter zusammenwachsen können.

Viele Grüße

Victoria

Re: Pupertät noch normal?

Hallo,

Naja für mich klingt es etwas nach Pupertät, nach vermissen, nach abgrenzen. In der Pupertät möchten die jungen Mädchen sich ja abgrenzen, Konflikte eingehen, ihre neue Grenzen abstecken und selbstständig werden/ sein. Da die Mutter fehlt, ist das schon hart und kann emotional vielleicht garnicht gefasst werden. Daher die Ausbrüche.
Die Idee Deines Partners finde ich super. Ich würd aber die Kinder immer mit einbinden. Das "Babysitting" würde ich auf freiwilliger Basis machen, ansonsten gehen alle mit Essen.

LG Mandy und gute Nerven:-P

Re: Pupertät noch normal?

Vielen Dank für die Antworten! und das herzliche Willkommen!

Mittlerweile ist ja einiges passiert. Ich und mein Partner haben geredet, er auch mit den Kindern wahrscheinlich. Ich hatte ihm gesagt, dass ich es verstörend finde.

Es hat sich alles beruhigt, Schule und Arbeit hat ja auch wieder begonnen, andere Themen sind dran. Und es ist auch so, dass wir uns auf die Themen konzentrieren, wo wir uns wirklich unterstützen können.

Und wir machen es auch so, dass die Kinder eigentlich nicht gegenseitig auf sich aufpassen sollen, schon allein wegen Sicherheit. Wenn was passiert, ist einfach blöd, auch wenn nichts zu befürchten ist.

Ich werde es so machen, dass ich mal in den Chat Großfamilien schaue, bin ich ja plötzlich drin gelandet... wir waren eine 1-Kind-Familie. Da muss ich erstmal noch dazu lernen.

LG Gela

 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW)

    Jetzt wird es langsam eng: In der 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW) kann Ihnen Ihr Babybauch manchmal im Weg sein. Doch keine Sorge, selbst wenn Sie irgendwo anstoßen, Ihr Baby... Mehr...

  • 32. Schwangerschaftswoche (32. SSW)

    Spätestens in der 32. Schwangerschaftswoche steht die letzte große Ultraschalluntersuchung an. Auch in den eigenen vier Wänden ist bei Ihnen jetzt wahrscheinlich viel los:... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App