Suchen Menü

Hochzeit vs Kinderwunsch

Liebe Community,

ich würde gerne mal eure Meinung hören.

Ich habe nach langer Wartezeit vor einem Jahr endlich einen Heiratsantrag bekommen.

Gleichzeitig sind wir aber schon recht alt (ich bin 38) und haben im letzten Jahr nach einer Weltreise (die wollten wir unbedingt machen), mit der Babyplanung begonnen.

 

Schwanger möchte ich nicht heiraten (mein Stoffwechsel lässt zu wünschen übrig, und ich möchte mich zumindest selbst schön und wohl fühlen und man weiss ja auch nie, wie es einem geht, und ich möchte eine Feier dann auch nicht verschieben müssen, sollte sich das Baby ankündigen).

Deshalb ist Prio 1 jetzt erstmal Babyplanung. Ich war bereits vor ein paar Wochen schwanger, musste meine kleines Mäuschen aber in der 9. SSW gehen lassen und hatte eine Fehlgeburt. Die Hochzeit steht bei mir nun an zweiter Stelle.  Ich wollte zwar immer eine wunderschöne Hochzeit mit einer großen Party und zumindest habe ich die Erfahrung, dass jetzt alle sowieso schon Kinder haben und nicht mehr so „Party“ machen…., aber manchmal sorgt das Leben eben dafür, dass es etwas anders kommt als geplant.

 

Ich hab das mehrfach abgewogen und möchte mir keinen zusätzlichen nervlichen Stress mit einer Hochzeitsplanung machen. Denn Fragen wie „klappt es mit dem Baby? Was wenn ja, müssen wir die Hochzeitsfeier absagen?, „Pass ich ins Kleid?“, etc. werden sich ja durchgehend stellen.

 

Die Variante, erst Hochzeit zu feiern und dann mit der Babyplanung weiterzumachen, ergibt für mich keinen Sinn, denn in meinem Alter mit der Planung aussetzen, wäre in meinem Augen grob fahrlässig.

 

Ich möchte Mama werden und das unter keinen Umständen gefährden oder aufschieben und bin bereit, dann eben erst in 2 oder 3 Jahren (wird sich zeigen), zu heiraten.

(Ich möchte nur eine Feier. Eine vorgezogene standesamtliche Hochzeit und eine weitere große „schöne“ Feier ein paar Jahre später, kommt für mich ebenfalls nicht in Frage.)

Ich habe meinen Frieden damit.

Natürlich wäre es saublöd, wenn das Kind jetzt 2 Jahre auf sich warten lässt. Aber ich könnte in ein paar Monate ja auch erneut evaluieren.

 

Nur irgendwie scheinen meine Freunde und meine Familie das nicht so zu verstehen. Jetzt wollte ich eure Meinung hören, ob meine Denkweise denn so falsch ist?

Natürlich können sich vielleicht manche aber auch nicht in meine Lage versetzen – denn für sie wäre es einfach eine Hochzeitsfeier. Sie müssten sich ja nicht mit dickem Bauch ins Kleid oder mit Blähungen vor den Altar quetschen. Emotional stecken sie ja nicht drin. Vielleicht versteht es deswegen keiner.)

Natürlich aber erzähle ich auch nicht Gott und der Welt vom Kinderwunsch, das heisst, das ist einigen vielleicht gar nicht bewusst.

Meine Mama weiss es aber und fragt trotzdem ständig, was mit der Hochzeitsplanung ist. Mir geht das gehörig auf den Nerv.

 

Würde gerne eure Meinung hören.

Bisherige Antworten

@Katawish

Liebe Katawish,

so wie Du deinen Beitrag geschrieben hast, hast Du ja eigentlich schon eine Entscheidung getroffen und Deine Priorität festgelegt.

Wichtig ist, denke ich, dass Du mit Deinem zukünftigen Mann übereinstimmst und ihr hier einen gmeinsamen Weg geht.

Wenn seine und Deine Priorität übereinstimmen, dann passt alles und Ihr geht erst dem Kinderwunsch nach und heiratet danach.

Was die anderen sagen spielt keine Rolle, auch wenn ich verstehe, dass es nicht immer einfach ist, sich gegen die Wünsche der anderen zu stellen (besonders was Deine Mutter betrifft;-)) und alle meinen es sicherlich auch gut. Aber es ist nun einmal Dein Leben, daraus darfst Du machen, was für Dich zählt.

Es tut mir sehr leid, dass Du eine Fehlgeburt hattest und das war sicherlich sehr schmerzhaft für Dich, daher kann ich auch verstehen, dass Dein Wunsch nach einem Kind nun um so größer ist. Gib die also die Zeit, dass zu verarbeiten und sieh es als Hoffnung, dass Du schwanger werden kannst.

Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz fest Du Daumen, dass es bald klappen wird und Du in jeder Hinsicht Dein Glück finden wirst.

Viele Grüße

Victoria

 

Re: @Katawish

Ganz lieben Dank für deine Antwort!

ja, es ist wirklich schwierig, sich zu "behaupten", bzw. fühle ich mich oft missverstanden. Ich frage mich immer, ob andere nicht sehen, wie ich kämpfe im Leben.

mein Partner und ich sind uns einig.
von daher ist es bei mir mal wieder so wie immer im Leben: bei mir laufen die Dinge eben anders als bei anderen, manchmal gewollt, manchmal ungewollt. 
Liebe Grüße. 

Re: @Katawish

Liebe Katawish,

sehr gerne.:-)

Ja, leider ist es manchmal so, dass man sich von den Vorstellungen anderer frei machen muss, aber man muss die Vorstellungen anderer nicht zu den seinen machen und Du bist ja auch nicht dafür da das Leben der anderen zu führen.

Solange Du dir mit Deinem Partner klar bist, wohin die Richtung geht, machst Du alles vollkommen richtig. Wichtig ist, dass Ihr an einem Strang zieht.

Ich hoffe, Du lässt Dich also nicht zu sehr von den anderen beeindrucken und machst genau das, was für Dich jetzt wichtig ist.

Alles Gute wünsche ich Dir dabei.

Viele Grüße

Victoria

Re: Hochzeit vs Kinderwunsch

Hallo, ich möchte dir gern auf deine Frage antworten. Ich bin 47 und habe schwanger geheiratet. Wir hatten die Hochzeit, so wie ihr, ins Auge gefasst und während der Planung ist dann beim 1. Üben unser erstes Wunder entstanden. Zur Hochzeit war ich dann im 4. Monat. Das war absolut kein Problem. Obwohl mir die ganze Zeit übel war - am Hochzeitstag hatte ich wie durch ein Wunder Ruhe ;-)

Ich würde jederzeit wieder so entscheiden. Meine ganz persönliche Meinung ist, dass es sich für mich "richtiger" anfühlt, erst zu heiraten und danach Eltern zu werden. Auch bei Ämtern, Behörden usw. hat man dadurch viel weniger Stress.

Ich würde an deiner Stelle ganz entspannt die Sache angehen, im schlimmsten bzw. besten Fall könnt ihr euch dann schon auf ein Baby freuen. Es läuft nie alles perfekt im Leben, es lässt sich nicht alles planen. Ich bin mit 40 nochmal Mama geworden (Nr. 3), das hat nicht beim ersten Mal geklappt. Und auch eine Braut mit Baby im Bauch kann sexy aussehen. Solche Fotos hat auch nicht jeder...

Liebe Grüße und alles Gute!

Re: Hochzeit vs Kinderwunsch

Lieben Dank für deine Antwort.

Tatsächlich haben wir grad noch ein paar andere Baustellen...und schwanger heiraten ist für mich persönlich wirklich schwierig zu planen, da ich wirklich alles immer mitnehmen...bedeutet, ich hab wirklich eher schiss, dass ich 30 Kilo zunehmen ... so heirate ich nicht. Ichbhabe so viele Einschränkungen hinnehmen müssen im Leben, ich habe nur einen Wunsch für meine Hochzeit (egal wie groß, denn wir wollen es eher klein halten): Ich möchte mich selber schön finden im Spiegel und wohl fühlen. 
Daher konzentrieren wir uns jetzt noch la aufs reisen und hoffen, dass während  der Ablenkung sich das babq ankündigt.

 

gabz lieben Dank für deine Rückmeldung. Es hilft schonmal zu wissen, dass es andere als sehr schön empfunden haben, sollten wir unsere Meinung ändern.

Liebe Grüße!

 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Ringelröteln

    Ringelröteln sind eine weltweit vorkommende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird. In den Industrieländern infizieren sich etwa 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung im... → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen