Suchen Menü

An die Schulkind-Mamas

Wie handhaben eure Schulen die Schulschliessung ?

Unser Grundschüler hat Hefte und Arbeitsblätter mitbekommen, was er machen soll.

Die 2 Grossen (Realschule und Fachabi) sollen nichts machen, die haben frei,  was mich sehr wundert. 

Deshalb auch die Frage !!!

Bisherige Antworten

Re: An die Schulkind-Mamas

Meine beiden (7&11) haben alle Bücher und Hefte und Aufgabenlisten bekommen. Zusätzlich noch Aufgaben in Anton oder auch digitale Schulbücher....

Hier ist nichts mit frei! Allerdings gehts bei weitem nicht so gut wie in der Schule...wenns hoch kommt schaffen wir 3x45min....müssen ja selbst auch arbeiten und können nicht permanent daneben sitzen und helfen/antreiben...

Würde mich auch interessieren wie es bei den anderen läuft....

lg und gute Nerven!

Re: An die Schulkind-Mamas

Huhu,

Unsere Großen sind 2. und 3. Klasse. Sie haben alle Schulbücher und Arbeitshefte mit heim bekommen. Immer Sonntags schicken die Klassenlehrer Wochenpläne für die nächste Woche nach Wochentagen unterteilt, damit man ungefähr weiß, was man bis wann geschafft haben sollte. Außerdem Arbeitsblätter und für uns Eltern die Lösungsblätter, damit wir korrigieren können. 

Bis jetzt klappt das ganz gut. Wir versuchen vormittags einigermaßen durchzukommen, damit wir die Nachmittage frei haben. Sie machen das recht selbständig. Ich muss nur am Ende der Pausen dran erinnern, dass es jetzt weitergeht und zwischendurch mal in den Zimmern vorbeischauen, ob sie auch wirklich arbeiten. 

Liebe Grüße

Re: An die Schulkind-Mamas

Uihh, das überrascht mich.

Elena, 4 es SJ hat alle Bücher und Hefte mitbekommen und Anfang der Woche Arbeitsaufträge für alle 3 Wochen. Diese werden teilweise benotet.

Gabriel, 6te Klasse Gym hat auch alles mitgenommen und nun bekommt er wöchentlich von jedem Fachlehrer bis auf Kunst und Sport satte Arbeitsaufträge. Die Ergebnisse muß er entweder eintippen (Deutsch war z.B. 6 DIN A4 getippte Seiten) und als PDF schicken, oder die Arbeitsblätter und Ergebnisse aus Arbeitsheften und den Heften abfotografieren. Da kommt ordentlich was zusammen. Und auch er bekommt Noten darauf. Beide bearbeiten u.a. neue Themen. Ich bin z.Zt. echt dankbar das wir ein Au-Pair haben. Ohne hätte ich Schwierigkeiten allen hier gerecht zu werden.

LG

Katrin

 

Re: An die Schulkind-Mamas

Wir haben  alle Materialien mit heim bekommen und Arbeitsaufgaben gibt's per Whatsapp oder / und Email...

Und Hornunterricht über Skype bzw.Whatsapp.

Ich muss mich ganz schön "zerteilen" mit HO und "Schulbetreuung", aber Rythmus steht nach einer Woche Chaos...;-)

Schwierig finde ich dann, wenn alle wieder zusammen in der Schule sind...das dauert ja dann um alle auf ein Level zu bekommen...und wie das mit der Benotung wird...keine Ahnung...

Aber das sehe ich entspannt...wir haben alle grössere Probleme!

Das Wichtigste ist gesund zu bleiben und Krise gemeinsam durchstehen...alles andere wird sich finden...

 

Re: An die Schulkind-Mamas

Huhu.

also mein Grundschüler (3.Klasse) hat Anfang der Woche eine Email mit Aufgaben für Mathe und Deutsch bekommen, die in den Arbeitsheften zu erledigen sind. Da sind Kreuze zu setzen was man erledigt hat, allerdings wird es nicht benotet. Die Lehrerin hatte ein nettes Anschreiben beigefügt, dass dies eine außergewöhnliche Situation für alle ist und die Eltern den Kindern helfen sollen, wobei sie von der Reihenfolge der Bücher abgewichen ist um Themen vorzugeben, die man sich leichter selbst erarbeiten kann.

Mein Pubi, der nicht mehr hier wohnt, hat von der Berufsschule keine Aufgaben bekommen. Vermutlich ist das aber davon abhängig in welchem Bildungsgang man ist. Beim Fachabi gibt es ja schon bestimmte Anforderungen, die man in den Prüfungen leisten muss. Daher wundert es mich, dass gar keine Aufgaben übermittelt wurden bei euch. Meiner ist in einer Berufsvorbereitung mittlerweile, da gibt es kaum Anforderungen und somit auch keine Aufgaben.

Ich selbst bin ja an einer Realschule und wir müssen Aufgaben für die Schüler zusammenstellen und über die Klassenleitungen werden sie an die Eltern bzw. Schüler verteilt. Die Aufgaben sollen nicht bewertet und müssen auch nicht von uns kontrolliert werden. Aber ich schicke schon Lösungen mit für Mathe und lasse ab nächste Woche auch neue Themen erarbeiten. 

Hast du mal auf der Internetseite der Schulen nachgeschaut? Bei uns bzw. bei meinem Sohn wurden die Infos auch dort als Elternbrief veröffentlicht.

Re: An die Schulkind-Mamas

Das kam per Elterninfo, bei Kl. 2 + Kl. 5

Re: An die Schulkind-Mamas

Guten Morgen, 

bei uns ist das Pensum, was die Kinder (2., 5. und 6. kl. ) per Mail bzw. Per Post geschickt bekommen haben, recht unterschiedlich. Die Lehrerin der 2. kl. Ist sehr entspannt und sagt, dass die Kinder noch viel Zeit haben zum lernen, sie dürfen ihr angefangenes Mathe Heft gern zu Ende machen und jeden Tag ein wenig lesen üben, freiwillige Aufgaben hat sie noch per Mail geschickt. Ansonsten sollen sie gesund bleiben, spielen und Kind sein :-)

für die 5. und 6. wird recht viel verlangt, mein Sohn muss sein Mathe Heft vollständig abliefern (noch ca. 60 Seiten, für ihn die reinste Qual), dann ein lesetagebuch führen (Buch aussuchen, jeden Tag aufschreiben, wie lange er gelesen hat mit kurzer Inhaltsangabe) und am Ende ein kleines Theater im schuhkarton dazu basteln. Dazu gibt es wöchentlich ihre Zeitung (die bekommen sie sonst auch), die speziell auf die Kinder zugeschnitten ist, mit Deutsch und Mathe Aufgaben je nach stand des Kindes. Dazu jeden Tag flöten und von uns aus noch die Aufgabe, an seinen anderen Instrumenten zu üben (was er aber am liebsten und freiwillig macht). 
Tochter in der 6. kl. Ebenfalls Aufgaben in französisch und englisch sowie Arbeitsblätter in Mathe und deutsch. Dazu muss sie ein Referat über ein Land ihrer wahren aus Europa erarbeiten (ziemlich umfangreich), was dann jeder hält, wenn die Schule irgendwann wieder los geht. 

ich finde das alles recht anstrengend, den Kindern zur Seite zu stehen und vor allem zu motivieren, den kleinen 5jährigen Wirbelwind zu beschäftigen, der viel Unsinn macht und die anderen nervt, Haushalt zu machen und noch unser seit 3 Jahren angehäuftes Chaos zu bewältigen. 

aber wir machen es, so gut wir können, sie sind auch viel im Garten und auf dem Trampolin, darüber bin ich sehr froh! 
Und da wir ja in der Waldorfschule keine Noten bekommen, ist der Druck nicht ganz so hoch, ich glaube, das würde hier furchtbaren Stress auslösen. 

Der Älteste ist ja mitten im Abitur (wohnt aber ja nicht mehr bei uns sondern weit weg), das wurde wohl eine Woche ausgesetzt, laut Plan soll das Montag weiter gehen, weiß aber noch keiner, wie. Das muss er leider alles allein regeln, kriegt er, denke ich, auch gut hin, aber schade ist, dass Arbeitsgruppen, wie wir das früher im Abi hatten, ja nun wegfallen und jeder allein lernen muss.

kommt alle gut durch und bleibt gesund, das ist ja das wichtigste!

Re: An die Schulkind-Mamas

Guten Morgen,

gar nix machen kann ich mir fast nicht vorstellen, da würde ich glaub mal bei anderen Eltern bzw. den Elternbeiräten nachfragen.

Unser 4. Klässler hat sämtliche Hefte/Bücher/Arbeitsbücher mit nach Hause bekommen plus einen langen Brief mit Arbeitsanweisungen der Klassenlehrerin für Mathe und Deutsch. Leider ist das der Stoff für 3 Wochen, nix aufgeteilt auf einzelne Wochen oder gar Tage. Das machte es für mich recht schwierig zu beurteilen, was er wann tun soll. Zusätzlich muss er auch noch ein Buch nach Wahl lesen und dazu ein Lesetagebuch ausfüllen, incl. sich selbst einen Schluss ausdenken und aufschreiben bevor er das letzte Kapitel gelesen hat. Das finde ich doch alles sehr anspruchsvoll, zumal das Teil auch noch benotet wird. Ach ja für Sachkunde gabs noch ein Arbeitsheft zum Thema "Hier wohne ich" mit Sachen über Heimatort und Baden-Württemberg zum Ausfüllen, Rätsel raten und Anmalen.

Und da er sowieso Probleme mit der Selbstorganisation und Konzentration hat, muss ich die ganze Zeit daneben sitzen und dafür sorgen, dass er was tut. Wir haben jetzt morges von 9-12 Uhr mit Pausen dazwischen zur Lernzeit erklärt, somit bleibt der Haushalt liegen......

Der Trompetenlehrer steht per Mail mit uns im Kontakt, nur gut spielt mein Mann selbst Waldhorn und hat früher auch Trompete gespielt und kann somit helfen.

Die Große (10. Klasse Gymnasium) hat auch sämtliche Bücher und sonstige Unterrichtsmaterialien mit Heim bekommen und erhält in wirklich allen Fächern über die Lernplattform Moodle wöchentlich Arbeitsaufträge. Teilweise müssen sie die Aufgaben als PDF bzw. JPG abgeben, teilweise erhalten sie Anfang nächster Woche wohl Lösungen zur Selbstkontrolle - das ist von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich. Anfangs stürzte das System dauernd ab, so dass wir von einigen Lehrern die Arbeitsaufträge auch über die Elternvertreter per Mail erhalten haben.

Inwieweit sie wirklich alle Aufgaben für die erste Woche erledigt hat, kann ich nicht beurteilen - geht mich nix an, so ihre Aussage - Pubi halt. Teilweise tauschen sie wohl auch untereinander die Aufgaben aus, so von wegen ich mach Musik und bekomm von Dir dafür Mathe - nicht wirklich Sinn der Sache, lässt sich aber nicht verhindern.

Alles nicht so einfach nicht, aber ungewöhnliche Situationen verlangen von allen besondere Maßnahmen und wenn wir auf die Weise den Supergau wie in Italien verhindern können, nehme ich das gern in Kauf.

Viele liebe Grüße, starke Nerven und bleibt gesund

Sanne

Re: An die Schulkind-Mamas

Sie (Kl.5) hst einen Elternbrief mitgebracht wo genau das drin stand. Sonst hätte ich das definitiv auch nicht geglaubt 

Re: An die Schulkind-Mamas

Das ist allerdings sehr merkwürdig. Und wann bitte schön, wollen die den versäumten Stoff nachholen?

Kennst Du die App Anton? Die wurde uns vor ein paar Tagen von Tobias Klassenlehrerin empfohlen, seitdem ist Tobias jeden Tag 30-60 Minuten damit beschäftigt. Erst was lernen und hinterher ein paar der erworbenen "Goldmünzen" für Spiele einsetzen. Da gibt es für Mathe und Deutsch Übungsaufgaben für Klasse 1-10 und dann noch Sachkunde, Bio und Musik. Ist echt gut gemacht und hilft beim Üben.

Vielleicht wäre das auch was für Deine Kinder.

Liebe Grüße

Sanne

Re: An die Schulkind-Mamas

Danke für den Tip, muss ich ausprobieren!

Wir haben hier antolin und zahlenzorro...

 

Re: An die Schulkind-Mamas

Antolin macht Tobias auch mit wachsender Begeisterung. Da müssen die Fragen zu jedem Buch,  das er gelesen hat, beantwortet werden. Für dieses Schuljahr hat er schon wieder knapp 9500 Punkte. Heute Morgen hat er mir erklärt, dass er bis zu den Sommerferien 14000 Punkte haben will - mal schauen wie ich ihn davon wieder abbringe. Ich finde es zwar toll, dass er gern und viel liest, aber manchmal ist es auch mühsam, wenn er gar nicht mehr zu was anderem zu motivieren ist.

Zahlenzorro kennen wir nicht, aber die Mathe-Übungen bei Anton sind auch ausreichend. 

Liebe Grüße und bleibt gesund! 

Sanne 

Re: An die Schulkind-Mamas

Ja, durch den Jüngsten, der nutzt das auch in der Schule. Unsere Tochter leider nicht,  aber Daheim geht sie auch ran.

Re: An die Schulkind-Mamas

Hallo Julia,

Ah, da kann ich auch meinen Senf dazugeben, während mein Sohn gerade wieder einen Ausraster hat...

Also. Mein 2. Klässler hat deutsch und Mathe auf. Und seine Buchvorstellung fertig machen (seit Feb auf)

Meine 5. Klässlerin arscht es richtig an. Jede Woche in fast allen Fächern OnlineHausaufgaben. Und das reichlich. 

Und meine 10. Klässlerin, Realschüler, hat so viele Aufgaben auf, das diese in 5 Wochen gerade so realisierbar sind.

ABER:

Das ist die eine Seite. Dann gibt es ja noch mich. ;-) ich bin an der Arbeit. Mein Mann arbeitet zu Hause. Und Berta ist fast 3 und auch daheim. 

Ich habe allen meinen Kindern verboten, sich wegen den Hausaufgaben verrückt zu machen. Wöchentlich heißt es:

"Was nicht ist, ist nicht. Wichtig ist nur, das wir alle unbeschadet aus der Zeit rauskommen"

Jeder Lehrer, der irgendwas benotet und das auch noch schlecht, der lernt mich ganz persönlich kennen und darf gern mal mit uns tauschen.

Und ich muss sagen, es ist ein Selbstläufer. Die Kinder sind zu viert Vormittags und spielen, kochen etc. Mittag übernimmt meine Schwiegermutter. Kontaktlos :-) und danach legt mein Mann Berta hin und alle anderen machen knapp 2 Stunden Hausaufgaben.freiwillig. außer Mittwochs, da sagt Egon, das da Hausaufgabenfrei ist :-) zieht er hart durch 

Danach gehört der Tag uns. Bin meist halb 3 zu Hause. Und jetzt mal ehrlich?!?! Es sind nur 3 Wochen Schule die fehlen. Mensch, es gibt schlimmeres. Und die Kinder werden nicht verblöden, wenn sie nicht zu viel für die Schule machen. Und Wenn Deine Kinder nichts für die Schule aufhaben, na dann ist es so... wenn Du den Eindruck hast, sie sollten was machen, lade ein paar Deutsch und Mathe Aufgaben runter oder installiere ne App. Und die muss erst erledigt werden, um andere Dinge zu spielen :-) 

Lg Mandy und bleibt alle Gesund

 

 

Re: An die Schulkind-Mamas

Ja so seh ich das auch, Mandy!

Das Wichtigstige ist gut und gesund durch die Zeit kommen, alles andere wird sich finden!

Jeden Tag etwas machen und gut...klappt bei uns hier übrigens auch erstaunlich gut! Selbst der Hornunterricht bis Skype klappt (geübt wird eh immer freiwillig...)

Und wir machen viel gemeinsam im Garten oder kochen/backen/spielen zusammen - das ist das Positive an der "Zwangspause"

 

Re: An die Schulkind-Mamas

Ja hier auch. Wir machen auch jeden Vormittag was. Die Wochenpläne von oben nach unten und wenn mittwochs die Aufgaben für Mittwoch nicht fertig werden, dann machen wir da am nächsten Morgen weiter. Bis jetzt war Freitags immer der Wochenplan abgearbeitet, weitestgehend stressfrei. 

Große Pause auf dem Trampolin, kleine Pause mit Vesper im Hof in der Sonne. Und ansonsten ganz viel Familienzeit. Wir haben schon Waffeln gebacken, Ostereier gefärbt, Steine bemalt, auf ausdrücklichen 4fachen Wunsch Picknick im Mekkes Drive-in geholt und an einer alten Burgruine gepicknickt, Kekse am See, Bärlauch gesammelt... Nächste Woche soll es windig werden, da lassen wir Drachen steigen... Irgendwas fällt uns immer ein. 

Außerdem haben hier alle Kinder großen Kuschelbedarf. Die merken ja auch, dass irgendwas nicht stimmt.

Von daher, kommt so entspannt und gesund wie irgendmöglich durch diese völlig surreale Zeit. Ich kann das Ganze ja irgendwie immer noch nicht fassen. 

Liebe Grüße :KISSING:

Re: An die Schulkind-Mamas

Hört sich gut an. Ich habe bis jetzt ja ganz normal gearbeitet, sogar eher länger als sonst

Re: An die Schulkind-Mamas

Klar, mach mir da auch kein Stress. Habe mich nur über den großen Unterschied gewundert bei den Geschwistern und den Kids meiner Freundin und wollte daher wissen wie das bei euch ist.

Ab Morgen sind ja nun auch reguläre Ferien und ich habe eine Woche Urlaub (mal sehen was das wird, Urlaub Daheim mit Versammlungsverbot)

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen