Suchen Menü

Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

Hallo,
wir haben vor 10 Tagen einen Beikostversuch gestartet. Der erste Tag war schlecht, Jakob machte nicht mal den Mund auf. 2 Tage später beim nächsten Versuch klappte es wunderbar. Dann wieder nicht so gut, dann wieder super und dann wieder überhaupt nicht. Hab dann aufgehört.
Jetzt war heut eine Freundin bei mir, und ich sag halt, daß Jakob noch nichts essen will und probier nochmal, ihm sein püriertes Obst zu geben, das er 2 Stunden zuvor nicht wollte. Und er macht natürlich den Mund nicht auf. Ich hab ihm dann ein bißchen Obst auf die Lippen getan und er hats angeekelt weggeschleckt. Dann sagt meine Freundin, na siehst du, er isst ja eh so schön! Und sie findet gar nicht, daß er sooo angeekelt aussieht. Also, ich weiß ja nicht, ob man bei einem nicht geöffneten Mund, und einer so ziemlich alles aus dem Mund raus schiebender Zunge von schön essen reden kann. Bei ihrem Sohn wars angeblich auch so. Es würde halt etwas dauern, bis die das essen vom Löffel können. Ok, das hat mich dann schon etwas überzeugt. Aber ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich das falsch deute oder sie. Nicht daß mein Kind schon lange essen will und ich mißdeute sein Verhalten *heul*
Kann mich mal jemand aufklären?
Achja, sollte mal irgendeiner bei Hipp & Co. auf die Idee kommen, püriertes Papier, Telefone usw. auf den Markt zu bringen, wär das eindeutig Jakobs Geschmack. Grad Papier scheint sein Leibgericht zu sein.
Danke und LG Eva
Bisherige Antworten

Re: Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

Hallo Eva!
Habe heute auch mal versuch Nico ein paar Löffelchen Gemüse zu geben. Den Löffel wollte er haben, aber was drauf war hat er komplett mit der Zunge raus geschoben. Also ich denke wenn die Kinder bereit sind zum essen, schieben sie doch nicht alles angeekelt wieder raus. Er hat richtig das Gesicht verzogen und den Mund beim 4. Löffel auch nicht mehr aufgemacht.
Ich laß es jetzt erst mal und werde so in 2 oder 3 Wochen nochmal versuchen.
L.G. Kirsten

Re: Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

Hi Eva! Uns geht es genauso. Veit bekam die letzten Tage Möhrchen mit Kartoffeln. "So richtig toll findet er die aber nicht", dachte ich. Also gestern zu DM und 1 Glas Blumenkohl mit Kartoffeln, 1 Glas Spinat mit Kartoffeln und 1 Glas Kürbis mit Reis gekauft. Heute war der Blumenkohl dran. Veit machte zwar den Mund auf, aber er schob den Brei mit der Zunge wieder raus, hat ihn nur widerwillig geschluckt. Das Birnenmus dagegen brachte den Kükeneffekt = der Mund wurde aufgesperrt. Also nehme ich an, Birne ist lecker, Gemüse ist bäh. Oder? Würde mich brennend interessieren, ob andere Kinder auch bei Gemüse das Mündchen weit aufreissen und es gar nicht schnell genug auf dem Löffel sein kann.
LG Diana + Veit

Re: Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

Hallo !
Meine hat manchmal Lust zu Essen manchmal nicht.
Wenn Sie den Mund nicht aufmacht,dann gebe ich Ihr
Obstbrei zwischendurch,dann geht der Mund immer auf.
Grüße Iris (Jasleen 11.3.)

*Lach*

Eva,
also DIE Gläschen kaufe ich dann auch! *lach* Sarah isst am liebsten Minimal-, Adler-, Aldi- und Lidlprospekte!Zeitung lese, giert Sie schon ob Sie vielleicht wieder ein Prospekt bekommt! Heute war auch Staubsaugerschlauch auf der Speisekarte....
Nee im Ernst. Also Sarah isst vom Löffel sehr gut...wenn es Ihr schmeckt und wenn Sie bereit ist. Ich merke schon wenn Ihr was schmeckt, da wird der Mund gaaaanz weit aufgerissen, getestet, geschluckt und dann wieder aufgerissen. Wenn Ihr es nicht schmeckt oder Sie einfach zu faul/müde ist, wird getestet, mich ganz entsetzt angeschaut, Brei wieder rausgeschoben und dann werden die Lippen wieder zusammengepresst. Also nix mit tricksen oder so. Wenn Sie Ihren Mund nicht freiwillig aufmacht, will Sie einfach nicht. Und dass ist ok. Ich kann und absolut will es Ihr nicht reinzwingen. Du wirst schon merken wenn es Jakob schmeckt, dann kannst Du nicht schnell genug schaufeln! Vielleicht braucht er noch Zeit. Ich finde Sarah hat es sehr schnell rausgehabt wie das mit dem Löffel funzt....Sarah hat Phasen da isst Sie gut, dann wieder ein paar Tagen nicht...aber was solls...Sie wird doch nicht mit 5 immer noch Fläschen wollen!
Immer wiedr mal probieren, wenn Du das GEfühl hast es klappt nicht, einfach ein paar Tagen warten und wieder probieren.
LG
Sue

Re: Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

Hallo Eva,
ich denke eher, dass Jakob noch nicht so weit ist. Warte doch einfach noch ein bisschen ab und versuch's in einer Woche nochmal. Wenn's wieder nicht so klappt, warte einfach wieder eine Woche etc. Es gibt ja kein Zeitlimit. Irgendwann wird er schon auf den Geschmack kommen! ;-)
Meine Freundin hat ihren Sohn fast 10 Monate voll gestillt, da er absolut keine Lust auf Beikost hatte, das ist also auch völlig in Ordnung. Jetzt isst er sehr gerne und problemlos und auch ohne großartige "Schweinerei", jedes Kind hat halt seine Zeit. Lass Dich nicht verunsichern, Du kennst Dein Kind am besten. Wenn Deine Freundin vielleicht ihr Kind zu früh angefangen hat, zu füttern, musst Du doch nicht das Gleiche machen.
LG, katrin

Re: Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

Hallo Eva!!
*kreisch*Papiergläschen,ich lach mich schlapp!!*grins*
Bei Joline ist es so,sie mag kein Gemüse (außer Pastinaken) und das zeigt sie auch deutlich,sie streckt die Zunge raus,drückt damit gegen den Löffel ,weint und sprudelt.
Bei den Pastinaken und den Milchbrei sperrt sie den Schnabel richtig auf,da kommt keine Zunge zur Abwehr und es gibt auch kein Geschrei und kein Gesprudel,weil sie das gern mag und essen möchte.Bei Gemüse schaut sie auch recht angewidert.
Ich werde es ihr auch nicht aufzwingen, solange sie es nicht mag,ich esse doch auch nichts was mir zuwider ist.
Ich denke du deutest das schon richtig.
GGGLG von Kaira mit Joline 5M3W

Re: Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

hallo eva,
du deutest da garnichts falsch, ich würde es mit was anderem versuchen.
melvin mag nur süß, soll heißen, obst was auch nur ein bischen sauer ist mag er nicht und schiebt es raus.
apfel ist etwas sauer und wird somit nicht gegessen, abendbrei von hipp mit vanille ist süß und wird heiß geliebt.
wenn die babys wollen kommen sie auch nit dem löffel klar, super sind die von mam, super weich und schön klein, versuch es damit mal.
glg katja

Re: Beikost, Beikost, und nochmal Beikost ....

Also, man kann Kinder natürlich an alles gewöhnen, auch ans
Durchschlafen, wenn man sie einfach schreien lässt. Aber wenn das Kind
alles mit der Zunge wieder rausschiebt, dann liegt das nicht daran, dass
es noch nicht genug Übung hat, sondern dann ist es noch nicht reif für
Beikost. Entweder ist der Zungenstoßreflex noch sehr stark (der
schwächt sich mit zunehmendem Alter ab), oder das Kind will einfach
nicht. Nicht wenige Kinder mögen erst mit sieben, acht, neun Monaten
feste Nahrung. Ich würde nur bei einem Mindestmaß an Kooperation mit
Beikost weitermachen. Das Kind muss nicht gerade vor Begeisterung
quietschen, aber es sollte relativ zuverlässig eine gewisse Menge vom
Löffel nehmen und runterschlucken. Wir probieren auch gerade. Ladis
hat vorgestern ziemlich viel geriebene Birne gegessen. Gestern wollte er
gar nicht, da war aber auch der Zeitpunkt nicht gut. Heute nachmittag
schaue ich halt mal wieder. Du solltest auf jeden Fall einen Zeitpunkt
nehmen, zu dem das Kind wach, gut gelaunt und nicht zu satt und nicht
zu hungrig ist. Und ruhig mal verschiedene Sachen probieren, wenn er
auf eine nicht reagiert. Aber wie gesagt, kann sein, dass er einfach noch
nicht so weit ist. LG Johanna
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen