Suchen Menü

Re: Gefährdungsbeurteilung

Ja ich hatte bis jetzt auch immer Probleme mit Arbeit und Mutterschutzgesetz . Es scheinen sich sehr viele wohl daran nicht zu halten . Normalerweise müsstest du dich an die Aufsichtsbehörde wenden.  Bei meiner ersten Schwangerschaft hat mir mein Frauenarzt eine Nummer gegeben an die ich mich in solchen Fällen wenden muss . Eigentlich  muss ja dein Arbeitgeber die Schwangerschaft der Aufsichtsbehörde melden . Tut er das nicht , kann das sogar bis zu 30.000 Euro Strafe kosten. Ich habe damals es nicht der Aufsichtsbehörde gemeldet weil ich kein Stress mit meinem Arbeitgeber wollte . Aber im Nachhinein hatte ich davon nix und mein Arbeitgeber hat es mir auch nicht gedankt, dass ich Arbeit erledigt habe die ich hätte nicht machen dürfen . Ich würde da nochmal mit deinem Frauenarzt reden . In der jetzigen Schwangerschaft hatte ich bei einem anderen Arbeitgeber auch das Problem und er hätte mir ein Berufsverbot gegeben wenn es mein Arbeitgeber nicht tut. 

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Kliniktasche packen

    Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten... Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren