Ein Angebot von Lifeline
Montag, 25. Juli 2016
Menu

HCG-Rechner

Entwickelt sich der HCG-Wert normal?

Der Nachweis des Schwangerschaftshormons HCG (humanes Choriongonadotropin) gilt als Beweis für eine Schwangerschaft, da es bei einer gesunden Frau ausschließlich während der Schwangerschaft gebildet wird. Vom  Körper wird HCG etwa ab zwei Tage nach dem Einnisten der befruchteten Eizelle produziert, das entspricht etwa dem 7. bis 9. Tag nach dem Eisprung bzw. dem 21. bis 23. Zyklustag (bei einem Zyklus von 28 Tagen). Allerdings ist ein einzelner Wert nicht aussagekräftig über den Verlauf der Schwangerschaft. Viel wichtiger ist es, dass der Anstieg des HCG über mehrere Tage bis zur 6./7.Schwangerschaftswoche normal verläuft. Danach sollte sich ein Herzschlag beim Embryo zeigen.

Hier können Sie die HCG-Werte (Blutwerte) für den 8. bis 20. Tag nach dem Eisprung (bis SSW 4+6) berechnen. Bitte beachten Sie, dass dies nur Durchschnittswerte sind und keine Aussage über den Verlauf der Schwangerschaft zulassen!

Anzahl der Tage seit dem Eisprung:

Alternativ finden Sie alle HCG-Durchschnittswerte auch in unserer HCG-Tabelle. Wie man in der Tabelle sieht, liegen die HCG-Werte in einem relativ großen Normbereich. Wenn Sie Ihre Werte mit denen in der HCG-Tabelle vergleichen, machen Sie sich bitte bewusst, dass auch Werte außerhalb der in der Tabelle genannten Bereiche normal sein können. Entscheidend ist, dass der HCG-Wert überhaupt ansteigt und sich zunächst etwa alle zwei Tage ungefähr verdoppelt.

HCG-Tabelle

Eisprung (ES) + x TageDurchschnittlicher HCG-Wert im BlutNormbereich
ES + 82-
ES + 931,4 bis 5,3
ES + 1051,7 bis 13,1
ES + 11178 bis 35
ES + 123420 bis 59
ES + 135533 bis 91
ES + 148957 bis 140
ES + 15159100 bis 252
ES + 16260156 bis 433
ES + 17433276 bis 706
ES + 18700473 bis 1.033
ES + 19933626 bis 1.384
ES + 201.399973 bis 1.998
Beiträge im Forum "Geburtstermin Januar/Februar 2017"
Artikel zum Thema Schwangerschaft
Entbindung & Kaiserschnitt

Senkwehen (auch Vorwehen) sind eine wichtige Vorbereitung auf die Geburt. Senkwehen sind nötig, damit das Kind tiefer ins Becken der Mutter rutscht und optimal im Geburtskanal liegt. Mehr...

Entbindung & Kaiserschnitt

Wehen bezeichnen das Zusammenziehen (Kontraktion) der Gebärmutter während Schwangerschaft und Geburt. Nach der Geburt sorgen die Wehen für die Ausstoßung der Nachgeburt inklusive der Plazenta sowie die... Mehr...

Geburtsvorbereitung

Dammmassage ist ein Verfahren, das jeder Frau in der Schwangerschaft empfohlen wird, um den Damm dehnfähiger und weicher für die Geburt zu machen. Heute wird die Dammmassage immer häufiger durchgeführt. Mehr...

Geburtsvorbereitung

Bei schwangeren Frauen wird das Ungeborene über die Nabelschnur mit lebenswichtigen Stoffen versorgt, bis es zur Welt gekommen ist. Die Nabelschnur ist 50 bis 60 Zentimeter lang und ein bis zwei Zentimeter... Mehr...

Schwangerschaft

Sie haben Übergewicht und sind schwanger? Müssen Sie sich jetzt Gedanken darüber machen, ob bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft besteht und was das für Sie und Ihr Baby bedeutet? Wir verraten Ihnen alles, was... Mehr...

Entbindung & Kaiserschnitt

Ein Dammschnitt, medizinisch Episiotomie genannt (griech. episio = Schamgegend, tomie = Schnitt, Abschnitt), ist eine gynäkologisch-geburtshilfliche Operationsmethode, bei der der Damm eingeschnitten wird, um... Mehr...

Tipps zur Geburtsvorbereitung

Zum Seitenanfang