Ein Angebot von Lifeline
Sonntag, 25. September 2016
Menu

HCG-Rechner

Entwickelt sich der HCG-Wert normal?

Der Nachweis des Schwangerschaftshormons HCG (humanes Choriongonadotropin) gilt als Beweis für eine Schwangerschaft, da es bei einer gesunden Frau ausschließlich während der Schwangerschaft gebildet wird. Vom  Körper wird HCG etwa ab zwei Tage nach dem Einnisten der befruchteten Eizelle produziert, das entspricht etwa dem 7. bis 9. Tag nach dem Eisprung bzw. dem 21. bis 23. Zyklustag (bei einem Zyklus von 28 Tagen). Allerdings ist ein einzelner Wert nicht aussagekräftig über den Verlauf der Schwangerschaft. Viel wichtiger ist es, dass der Anstieg des HCG über mehrere Tage bis zur 6./7.Schwangerschaftswoche normal verläuft. Danach sollte sich ein Herzschlag beim Embryo zeigen.

Hier können Sie die HCG-Werte (Blutwerte) für den 8. bis 20. Tag nach dem Eisprung (bis SSW 4+6) berechnen. Bitte beachten Sie, dass dies nur Durchschnittswerte sind und keine Aussage über den Verlauf der Schwangerschaft zulassen!

Anzahl der Tage seit dem Eisprung:

Alternativ finden Sie alle HCG-Durchschnittswerte auch in unserer HCG-Tabelle. Wie man in der Tabelle sieht, liegen die HCG-Werte in einem relativ großen Normbereich. Wenn Sie Ihre Werte mit denen in der HCG-Tabelle vergleichen, machen Sie sich bitte bewusst, dass auch Werte außerhalb der in der Tabelle genannten Bereiche normal sein können. Entscheidend ist, dass der HCG-Wert überhaupt ansteigt und sich zunächst etwa alle zwei Tage ungefähr verdoppelt.

HCG-Tabelle

Eisprung (ES) + x TageDurchschnittlicher HCG-Wert im BlutNormbereich
ES + 82-
ES + 931,4 bis 5,3
ES + 1051,7 bis 13,1
ES + 11178 bis 35
ES + 123420 bis 59
ES + 135533 bis 91
ES + 148957 bis 140
ES + 15159100 bis 252
ES + 16260156 bis 433
ES + 17433276 bis 706
ES + 18700473 bis 1.033
ES + 19933626 bis 1.384
ES + 201.399973 bis 1.998
Beiträge im Forum "Geburtstermin März/April 2017"
Artikel zum Thema Schwangerschaft
Schwangerschaft

Die Beckenendlage ist eine Position des Kindes im Mutterleib, die abweichend von der Norm ist (Lageanomalie). Statt des Kopfes liegt das Beckenende im Becken der Mutter, um bei der Geburt vorauszugehen. Mehr...

Beschwerden & Erkrankungen

Hämorrhoiden in der Schwangerschaft sind zwar unangenehm, aber in der Regel nicht gefährlich. Sie lassen sich je nach Schweregrad unterschiedlich behandeln. Mehr...

Schwangerschaft

Mehrlingsschwangerschaften, bei denen zwei oder mehr Kinder in der Gebärmutter einer Schwangeren heranwachsen, kommen relativ selten vor. Nach der Hellin-Regel ist eine von 85 Schwangerschaften eine... Mehr...

Beschwerden & Erkrankungen

Sodbrennen ist ein Problem, das Schwangere sehr häufig belastet. Es gibt leider kein Mittel, das allen hilft, deshalb haben wir für Sie Tipps unserer Leserinnen zusammengestellt. Mehr...

Schwangerschaft

Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft wird bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen durch den Arzt kontrolliert. In diesen neun Monaten nehmen Frauen durchschnittlich zwölf bis 13,5 Kilogramm zu. Mehr...

Untersuchungen

Schwangerschaftsvorsorge kann auch durch eine Hebamme durchgeführt werden. Im Idealfall arbeiten Hebammen und Ärzte bei den Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft Hand in Hand, aktuell wird aber ein... Mehr...

Tipps zur Geburtsvorbereitung
  • Interview mit einer Hebamme

    Maria Kremer ist seit fast 20 Jahren Hebamme. Sie hat uns ein spannendes Interview rund um den Beruf der Hebamme und die veränderten Bedingungen in der Geburtshilfe gegeben und aus... Mehr...

  • Erstausstattung fürs Baby

    Wenn das erste Baby unterwegs ist, ist es ratsam, während der Schwangerschaft zunächst nur eine Grundausstattung anzuschaffen. Nach der Geburt können Eltern erst einmal... Mehr...

  • Nabelschnurblut

    Bei schwangeren Frauen wird das Ungeborene über die Nabelschnur mit lebenswichtigen Stoffen versorgt, bis es zur Welt gekommen ist. Die Nabelschnur ist 50 bis 60 Zentimeter lang... Mehr...

Zum Seitenanfang