Suchen Menü

Abstillen und der 23 Uhr Hunger bei Kuhmilchallergie

Hallo liebes Experten Team,

meine Tochter ist nun 17 Monate alt. Ich gehe ab nächstem Monaten wieder im Schichtdienst arbeiten.

Wir wollen nun gerne abstillen.

Tagsüber klappt es auch schon gut. Sie braucht die Brust auch nicht, wenn sie um 19.00 Uhr ins Bett geht. Außer ich bringe sie ins Bett, dann zieht sie solange an meinem Shirt bis sie die Brust freigelegt hat. Wenn mein Mann sie schlafen legt, geht es auch ohne stillen.

Wir wollen jetzt den 10 Nächte Weg gehen und ihr die Brust langsam entziehen.

Sie wacht allerdings immer um 23.00 Uhr auf und trinkt nochmal richitg viel. Ich habe den Eindruck, sie holt sich da nochmal Volumen und kcal. Sie trinkt tagsüber sehr schlecht aus Becher und Flasche.

Ich frage mich nun wie ich diesen 23.00 Uhr Hunger am besten stillen kann ohne zu stillen. Sie hat eine Kuhmilchallergie und kennt keine Formulanahrung. Damit möchte ich auch nicht anfangen. Den Tee hab ich zuletzt um die Ohren bekommen. Man soll dir Phase ja auch eigentlich nicht mit Flasche oder Trinken überbrücken oder doch?

Was können wir noch tun?

Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Bisherige Antworten
Expertin-Sampaolo
Expertin-Sampaolo | 23.03.2022, 08:15 Uhr
445 Beiträge seit 19.12.2012

Re: Abstillen und der 23 Uhr Hunger bei Kuhmilchallergie

Hallo,

nicht wenige Kinder haben tatsächlich bis zum zweiten Geburtstag oder auch darüber hinaus nachts Hunger und/oder Durst; auch wenn die meisten erwarten, dass das mit 6 oder spätestens 12 Monaten nicht mehr so sein sollte. Ihr Stoffwechsel arbeitet anders als unserer und längere Phasen ohne Milch, fallen ihnen schwer. Wenn ein Kind tagsüber eher wenig trinkt, braucht es nachts vielleicht umso dringender Milch und würde nach dem Abstillen auch tagsüber vielleicht nicht mehr trinken - da muss man gut drauf achten. Ansonsten: Wenn man abstillen möchte, kann und sollte man durchaus diese Phase mit Flasche und Formulamilch überbrücken.

Dazukommt, dass auch nicht wenige Kinder erst im dritten Lebensjahr bei Schlafmustern angelangt sind, die unseren entsprechen. Das ist u.a. eine Frage der Gehirnentwicklung. Kinder können lernen durchzuschlafen, aber wenn das ein K(r)ampf wird, sollte man damit noch warten. Und sie tun es irgendwann ganz von alleine. ;-) Probiert das Abstillen aus - wenn es gut klappt, ist alles super, wenn es nicht gut klappt, schaut nach Alternativen zum Stillen (Flasche?) oder versucht es in ein paar Wochen noch einmal.

Herzliche Grüße

Sonia Sampaolo

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen