Suchen Menü

Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo, 

Ich bin heute bei 5+3. Bin durch eine Kryo im natürlichen Zyklus schwanger geworden.

Bei T+9 war der Hcg Wert 320, bei T+11 lag der Hcg Wert bei 800. Ich hatte vor dem positiven Testergebnis alle Symptome was man haben kann, Rückenschmerzen, Übelkeit, Ziehen im Unterleib, Müdigkeit, große und schmerzhafte Brüste und ab T+11 gar nichts mehr. Merke lediglich nur noch bisschen meine Brust. Mein Ultraschalltermin ist erst Ende nächster Woche. Wir hatten noch nie einen Herzschlag. Ich habe Angst davor dass ich wieder eine nicht intakte SS habe. Beim letzten Mal war es ganz genauso nur bis zum Test Anzeichen und danach Diagnose Windei. Ich habe Angst vor einer 4. Fehlgeburt und erneuter Ausschabung. Eigentlich ist diesmal auch alles anders, wir haben einen gesunden Embryo der auf seine Gene hin untersucht wurde, nehme seit ES Famenita und spritze seit positiven Test Clexane, Schilddrüse ist auch perfekt eingestellt und jetzt warte ich noch auf die Lieferung von den Intralipidinfusionen die ich für die Immunität nehmen möchte. Aber ich habe einfach kein gutes Gefühl.. Und die Zeit zieht sich wie Kaugummi. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, evtl mit positivem Ausgang?

LG 

Bisherige Antworten

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo liebe Pusteblume:-)Ich weiß das klingt mega abgedroschen aber du solltest versuchen positiv zu denken auch wenn das sehr schwer ist. Bin ganz fest davon überzeugt,dass das Baby im Bauch mitbekommt wie es der werdenden Mama geht und Stress mag keiner.:)

Ich habe einen 8 jährigen Sohn, haben lange gebraucht um schwanger zu werden und vor der SS wurden meine Eileiter gespült, die rechte war unwiederbringlich defekt und die linke war nach dem Spülen ok. Die SS war toll und unkompliziert.:IN LOVE:

Nun bin ich erneut schwanger und dieses Mal war der Start noch holpriger. In der 5 oder 6. SSW bin ich mit Unterleibsschmerzen ins Krankenhaus gefahren zur Kontrolle>> Diagnose Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. Da war ich mega traurig und hab mich am selben Tag noch einer Bauchspiegelung unterzogen>> Fehlanzeige, die SS war intakt, keine Eileiterschwangerschaft sondern die Schmerzen kamen von ner großen Gelbkörperansammlung am Eileiter, das sah im US aber aus wie ne Eileiterschwangerschaft, deshalb die OP. So.. nun "war" ich also noch schwanger, der HCG Wert hat sich vernünftig erhöht aber 2 Tage nach der OP hab ich mich auch irgendwie nicht mehr schwanger gefühlt. Die Brust tat kaum noch weh und mir ging es "gut". Mir ging es wie dir, ich dachte das Kleine hat es nicht geschafft, den Stress und die Vollnarkose. Und dachte ich mir so... Nö! Das Baby bleibt denn es ist stark und ich glaube fest daran das alles gut wird! Ich durfte dann aus dem Krankenhaus, 6 Tage später zur FA, da war die Fruchthöhle zu sehen und ein der kleine Punkt war auch noch da. Blut genommen, am nächsten Morgen HCG abgefragt>> ordentlich erhöht. Eine Woche später war das Herz zu sehen:IN LOVE: mittlerweile bin ich der 15 SSW und unseren kleinen Schatz gehts wunderbar.:IN LOVE: 

Denk bitte positiv, rede mit dem kleinen Untermieter und schick ihm Kraft:-) am Ende wird alles gut und wenn nicht alles gut wird dann war's noch nicht das Ende!

Vllt könntest du deine FA fragen ob sie nicht vorher noch Mal Blut nimmt um nach dem HCG zu schauen:-)

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!!!

Liebe Grüße Katharina

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo Winzling, danke dir für deine lieben Worte. 

Seit gestern geht es mir etwas besser. Vielleicht liegt es auch daran dass mein Mann wieder zuhause ist, hatte letzte Woche Spätschicht und wir haben uns sogut wie nie gesehen und da war ich oft mit meinen Gedanken alleine. Ich konnte mich ja fast gar nicht beruhigen und egal was ich gemacht habe, es hat nichts gebracht. Vielleicht sind es auch die Hormone die verrückt spielen. Ich habe mir deine Zeilen auch nochmal zu Herzen genommen und versuche weiterhin positiv zu denken und hoffe es gelingt mir auch. Aber ist halt nicht immer so einfach zumal das Unterbewusstsein die Erfahrungen der letzten 3 Jahre abgespeichert hat. Ich bin zumindest etwas beruhigt dass andere ähnliches erlebt haben und trotz schwindender Anzeigen es gut aus ging. Ich hoffe bei uns ist das auch so. Du hast ja auch einen ordentlichen Weg hinter dir und Wahnsinn.. Aber schön und wundervoll dass alles weiterhin gut verlaufen ist bei dir. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute für deine Schwangerschaft und drücke fest die Daumen. Ich werde versuchen bis Donnerstag jetzt positiv zu denken und meditationen bzw schwangerschaftsaffirmationen anzuhören und mit dem kleinen zu sprechen und einfach zu hoffen dass sich alles weiterhin zum Guten wendet.

Vielen lieben Dank nochmal 

Ich wünsche Dir einen schönen 1. Advent. 

LG 

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Guten Abend:) Da ich zum Glück noch keine Erfahrungen mit einer Fehlgeburt hatte, weiß ich auch gar nicht so genau wie es sich äußert aber bestimmt gibt's auch da viele Möglichkeiten. 

Vielen lieben Dank für deine lieben Wünsche und ich drücke dir auch gaaaanz fest die Daumen!!! Es wäre schön wenn du Mal schreiben würdest,vwenn du beim FA warst am Donnerstag,aber natürlich nur wenn du willst.:) 

Denk weiter fleißig positiv und genieß die Tage so gut es geht. Ich hab zb viel gekocht und gebacken als ich so unentspannt war und das Warten mich völlig genervt hat. Und ich hab schöne Bücher gelesen, das hat mir sehr geholfen.:)

Ganz liebe Grüße und weiterhin alles erdenklich Gute:IN LOVE:

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo Pusteblume:-) Ich hab an dich gedacht und wollte Mal nachfragen ob du schon deinen FA Termin hattest? 

Glg:-)

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo, ich wollte dir heute früh schon schreiben und hatte aber leider keinen Empfang so richtig in der Klinik und die Mail ging leider nicht raus. Ich durfte heute den Herzschlag und das Baby sehen. Sie meinte zwar das es bisschen kleiner ist als ich eigentlich rechnerisch bin aber es kein Grund zur Sorge gebe. Ich soll aber trotzdem nächste Woche nochmal zur Kontrolle kommen ob das Baby weiter gewachsen ist. Am Anfang war es auch erstmal bisschen eine Suche und was zu finden. Aber das positiv denken hat sich ausgezahlt und mir ist sogar seit einer Woche wieder bisschen übel. Aber auf Anzeichen gebe ich nichts mehr,sie kommen und gehen und es kann trotzdem alles gut sein. 

Lieb dass du mir schreibst und an mich denkst. Ich bin fürs erste beruhigt und hoffe unser Weg wird weiterhin gut gehen. Wie geht es dir zur Zeit? Alles soweit in Ordnung? 

Herzliche Grüße.. Von Julia :-) 

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo liebe Julia:-) JUHUUU!!!!! Ich freue mich wirklich sehr für dich!!!! Man konnte das Herzchen sehen,besser geht's doch gar nicht:IN LOVE: Und das das Baby etwas kleiner ist als für den Tag gedacht ist doch völlig wurscht,vdas ist bei mir auch immer so und mein Sohn kam tatsächlich mit nur 2880g und 48cm zur Welt aber völlig "fertig" und kerngesund.:IN LOVE:  und bei natürlicher Befruchtung weiß man doch eh nie den genauen Tag, also alles schick.:)

Mir ist auch immer Mal flau im Magen ( übergeben musst ich mich zum Glück nie), dann zwicken Mal die Brüste und am auffälligsten ist die Müdigkeit. Heute bin ich 16. SSW und am Montag hab ich wieder Termin bei der FA und am Donnerstag Frühfeindiagnostik.:-):IN LOVE: 

Wo kommst du eigentlich her und wie alt bist du?:)

Versuch einfach weiterhin positiv zu denken, glaub an deinen Körper und sprich mit deinem kleinen Untermieter, das er sooo willkommen ist und schick ihm Kraft. Das mach ich täglich:) Eine ganz alte Dame hat Mal was zu mir gesagt was ich nie vergessen werde und mir ständig im Kopf ist,in jeder Lebenslage. Entschuldige im Vorfeld die Worte aber sie sagte >> Bestellst du Scheiße dann bekommst du Scheiße.<< Ja und ich denk da ist voll was dran. Positive Gedanken führen zu positiven Handeln und zu positiven Ergebnissen.:-) 

Ich drücke dir natürlich weiterhin ganz fest die Daumen und würde mich freuen von dir zu lesen:)

GLG Katharina

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo Katharina, 

Danke dir für deine lieben Worte und Zeilen. 

Rechnerisch war ich gestern 6+2 und das Baby war bei 5+6. Ab heute ist mir richtig übel.. In der Mittagspause musste ich mich fast übergeben... :-! aber ich freu mich einfach trotz Anzeichen oder nicht dass das Baby lebt und das Herz schlägt und ich positiv gestimmt sein will dass es weiterhin alles gut geht. Wann hast du auf deiner Arbeit gesagt dass du schwanger bist? Ich arbeite im medizinischen Bereich und wäre da auch gleich weg vom Behandlungszimmer, eigentlich wollte ich die kritische Phase abwarten aber weiß nicht ob ich das noch so lange geheim halten kann zumal ich jede Woche die Chefin fragen muss ob ich einen halben Tag frei bekomme zwecks Termine in der Klinik.. Ich bin 31 Jahre und komme aus Bayern/Unterfranken. Und du? Müde bin ich auch und sonst nur das Brustspannen und ja die Übelkeit ab heute etwas verstärkt. Dann wünsche ich dir für Montag und Donnerstag viel Erfolg und viel Glück. Ich bin normalerweise immer total der Pessimist aber ich möchte es dieses Mal anders machen und eine Dame hat auch mal zu mir gesagt... Energie folgt der Aufmerksamkeit und so wie du es dir vorstellst wird es passieren und klappen und bei negative Gedanken immer ein rotes Stoppschild. Da bin ich aktuell am arbeiten dran. Da hatten die beiden Damen wohl recht.

Freu mich auch wieder von dir zu lesen. 

Glg Julia 

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Guten Abend:) Na siehst du, das sind ja gerade Mal 3 Tage Unterschied, war bei mir in der 8.SSW auch so wo die FA geschaut hat.:) 

Bei mir war die Übelkeit immer am Abend, da ist wirklich jeder unterschiedlich. Bei meinem ersten Sohn war mir gar nicht übel, da konnte ich bloß nichts riechen aber das ist jetzt wieder so. Ich habe es meinem Chef sofort gesagt, lag ja auch im Krankenhaus und "musste" sagen was los ist. Wir haben aber auch ein sehr gutes Verhältnis. Ich bin Hörakustikmeister und gab auch täglich wechselnde Kundschaft. Da ich risikoschwanger bin, hab ich mich sofort raus nehmen lassen. Ich kann es für nur raten,man lebt ruhiger bei vollem Gehalt.;) Und gerade durch Corona wärst du bestimmt auch direkt raus. Ich würde zuerst mit der FA reden und dann mit nem Plan zur Chefin gehen. 

Ich bin 34 Jahre und komme aus Thüringen. 

Versuch doch nicht "verkrampft" positiv zu denken sondern geh einfach aus Prinzip und voller Selbstverständlichkeit davon aus, dass alles gut wird. Was anderes kommt gar nicht in Frage. So mach ich das immer.;-) Das klappt echt super! Und wenn Mal was schief geht ( natürlich nicht beim Baby,das ist ja klar), dann lern ich halt daraus und bin hinterher schlauer,also auch gewonnen:) Es kann immer etwas passieren, in der Frühschwangerschaft, später, im Leben, einfach immer. Aber wenn man sich sagt, das man sich über Dinge die man eh nicht beeinflussen kann einfach weniger schlechte Gedanken macht,dann lebt man deutlich ruhiger. Ich geh davon aus, dass du so wie ich auch, alles machst damit es dem kleinen gut geht, gesunde Ernährung,nicht rauchen und trinken usw. Alles andere liegt nicht in unserer Macht und wird hoffentlich trotzdem gut.:) Freu dich über Dinge die schön sind und ärger dich weniger über doofes Zeug, das ist die halbe Miete.;) Mir wird zb manchmal Ignoranz vorgeworfen.. ich nenne es gesunden Abstand von Dingen die mich nicht interessieren müssen und nur Ballast wären. Ich hoffe du verstehst mich einigermaßen?:-) 

Ich freue mich riesig auf meine Termine nächste Woche und darauf meinen kleinen Zappelphilipp wieder zu sehen:IN LOVE: 

GLG Katharina

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo Katharina, 

Ja ich warte jetzt mal nächste Woche den Termin in der Kinderwunschklinik ab und danach werde ich es denke ich sagen. Ich weiß nicht wie es bei uns sein wird. Meine Chefin ist selbst schwanger aber arbeitet als Zahnärztin weiterhin noch auf eigene Verantwortung. Ob sie mich dann in den Verwaltungsbereich stecken.. Keine Ahnung.. Ich spreche auch mal die Klinik drauf an was sie meinen ob die auch sowas ausstellen oder auch Mutterpass.. Bei meinem Frauenarzt vor Ort war ich noch gar nicht gewesen außer zur Blutabnahme wg der HCG Kontrolle. Aber werde ich demnächst auch mal einen Termin machen. Ah schön da sind wir ja gar nicht soweit vom Alter auseinander. Nein zwanghaft positiv denken tu ich nicht.. Klar kommen mal Ängste oder schlechte Gedanken hoch aber ich sag mir dann immer alles ist gut und alles wird gut und versuche so normal wie möglich mit der Situation umzugehen was mir auch viel hilft und bringt. Deine Einstellung finde ich richtig gut, ich werde mir ein Beispiel dran nehmen ;-) . Ja klar ich rauche nicht, trinke kein Alkohol und versuche soweit es geht mich gesund zu ernähren insofern mein Appetit das zu lässt und Bewegung auch aber in Maßen. Freu mich wenn du über deine Termine berichtest. Glg und schönes Wochenende. :-) 

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hey Julia:-) Ich hoffe dir geht's gut und du hattest ein schönes Wochenende?:)

Ja das würde ich auch so machen, mit der FA sprechen und dann mit dem Arbeitgeber. Kann natürlich sein, dass du dann einfach andere Aufgaben bekommst, sodass du keinen Kontakt mehr hast mit den Patienten.

Also das mit der gesunden Ernährung ist jetzt auch nicht sooo ganz meine Stärke,denn mein Appetit ist schon echt der wahnsinn.8-) Ich esse wie ne Raupe und hab auch schon von ursprünglich 54kg auf knapp 60kg zugelegt.:-[ Allerdings hatte ich in der ersten SS auch Diabetes und bekomm das bestimmt wieder. Nun werde ich nicht erst in der 24.SSW drauf getestet sondern in naher Zukunft. Dann war's das eh mit Schlemmen.:HEADSHOT:

Sitze gerade im Wartezimmer bei der FA und berichte dann Mal ob sie das Geschlecht erkennen konnte.:):IN LOVE:

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo Katharina:-)

Mir geht's gut und Wochenende war auch schön gewesen. Wie geht's dir und wie war dein Wochenende? Wie wars heute beim Frauenarzt? Alles gut und konnte man sehen was es wird? Habe jetzt am Mittwoch einen Termin bei meinem Frauenarzt und werde den Termin am Fr in der Klinik auf nächste Woche verschieben. Laut Angestellte dort, stellen die weder Mutterpass noch Beschäftigungsverbot aus und mein FA hier hatte mich noch gar nicht zu Gesicht bekommen und bevor er in Weihnachtsurlaub geht... Ja die liebe Ernährung.. Kaffee geht aktuell gar nicht mehr, dann esse ich Sachen die ich normalerweise gar nicht esse und fast nur vegetarisch, da mir Fleisch nicht so bekommt. Appetit mal mehr mal weniger. Ok da sind wir ja vom Ausgangsgewicht gleich schwer. Ich wiege aktuell auch 54kg ;-).

Von Schwangerschaftsdiabetes hab ich schon gehört, ich glaub meine Schwester hatte das mal bei einem von den Jungs. Musst du dann Tabletten oder Insulin nehmen?

Bin gespannt was du zu berichten hast. 

Glg :-)

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo liebe Julia:-) Mir geht's Bombe, bin zwar heute permanent müde aber war gerade ne große Runde Gassi mit unseren Fellsohn und nun bin ich einigermaßen wach.:) Natürlich hat sich unser kleiner Zwergi gestern nicht gezeigt, d.h. wir müssen nun auf Donnerstag zur Frühfeindiagnostik warten.:) Zum Glück war alles in bester Ordnung, das Kleine hat gezappelt und gewunken:IN LOVE: Mein Wochenende war auch schön, sind viel spazieren gewesen und zum Mädelsabend war ich auch. Da gab's Fruchtpunsch anstatt Glühwein für mich und hinterher hatte ich nen Zuckerschock.:-D

Fleisch mag ich zur Zeit auch so gar nicht und Kaffee nur selten. Aber zum Glück kann ich meinen Weichspüler wieder riechen.;) 

Ja, der FA ist nun bestimmt dein erster Ansprechpartner. Also hast du den Termin morgen ja? Ich hab den Mutterpass in der 10. Woche bekommen. Bin gespannt wie es bei dir ist.:) Bestimmt macht er auch US und nimmt Blut usw. 

Bei meiner letzten SSW hab ich bis 3 Wochen vor der Entbindung die Diabetes mit strenger Ernährung und viel Bewegung in Schach gehalten und ca 10 Mal am Tag gemessen. Dann musste ich mir Insulin spritzen,da es nur mit Ernährung nicht mehr zu schaffen war. Mal sehen wie es dieses Mal wird.:) 

Ich grüße dich ganz lieb und freu mich von dir zu hören.:-)

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Guten Morgen liebe Katharina, :-)

Bin heute schon etwas früher auf den Beinen.. Habe mit meinen Chefs abgemacht dass ich von 7-10 Uhr arbeite und danach gehen kann. Habe um 10:40 Termin bei meinem Frauenarzt heute. Bin total nervös schon wieder und aufgeregt. Ich glaub ich werde das nie ganz abstellen. Was für ein Hund habt ihr denn? Das wäre auch noch so ein Traum von mir.. :KISSED:

Mit dem Termin hört sich doch super an und schön dass es dem Baby gut geht. Freue mich sehr für dich. Dann hoffen wir mal auf morgen dass der kleine Untermieter sein Geschlecht verrät. Wir waren auch spazieren und Plätzchen habe ich gebacken. Hört sich auch nach einem tollen WE an was du hattest. Das mit dem riechen geht bei mir eigentlich, ich nehme es alles intensiver wahr aber es wird mir zum Glück nicht übel davon, das hatte ich nur bei meinem 1. Versuch damals. Ja ich hab noch so ein Zettel von der Klinik dabei wie groß alles letzten Donnerstag war und hoffe ich kann den Herzschlag heut noch deutlicher sehen und dass das Baby gewachsen ist. Ohje ich hoffe du bleibst diesmal von der Diabetes verschont. Drücke dir die Daumen und wünsche dir einen schönen Tag.

Glg :-)

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Guten Morgen du früher Vogel:-P Ich bin auch immer voll aufgeregt vor den Terminen beim FA, das ist völlig normal und wäre auch komisch wenn's anders wäre. Bin voll am mitfiebern bei dir!:) Bin so gespannt was du dann schreibst. Ist bestimmt schön gewachsen und nun müsstest du doch 8. Woche sein oder?:)

Wir haben einen Mix aus holländischen Schäferhund und Labrador, er ist riesig geworden und rabenschwarz. Nun ist unser Hilmar 1,5 Jahre alt und ein Wildfang aber mega lieb.:IN LOVE: Natürlich will er viel laufen und da muss ich durch;-) 

Mir wird vom riechen Gott sei Dank auch nicht wirklich übel aber ist iwie trotzdem unangenehm. Aber was soll's, wenn's weiter nichts ist.:-D

Wir planen gerade noch nebenbei ein Hausbau auf nen Grundstück wo noch ein altes Haus steht, welches auch erst Mal weichen muss. Im Februar oder März geht's los. Also wir haben alle Hände voll zu tun zur Zeit und unser großer Schatz will ja auch noch bespaßt werden. Ich hab also gar keine Zeit zu arbeiten.:-D wohnt ihr in ner Wohnung oder in nem Haus? Stadt oder Dorf? Bin gar nicht neugierig ich weiß.:-[

Ich wünsche dir dann ganz viel Spaß beim babygucken und freu mich von dir zu hören.:-)

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo meine Liebe:ROSE:,

Ich bin sooo glücklich... Das Baby ist von 3mm auf 9mm gewachsen, wir durften den Herzschlag sehen und auch hören und mein Mann war heute auch dabei und wir sind beide sehr glücklich. Ich habe jetzt mit dem FA ausgemacht dass ich morgen erstmal mit den Chefs rede ob Beschäftigungsverbot oder nicht und wie es allgemein weiter geht.. Ich hab bisschen Bammel davor. Ich arbeite erst seit Mai dort und das Verhältnis ist eher so Chef und Angestellte.. Ganz anders wie in meiner vorherigen Praxis.. Da wars mit den Chefs viel lockerer.. Gut man kannte sich auch eher. Fr 18.12. Muss ich dann nochmal in die Klinik für die Infusion und da wird nochmal Ultraschall gemacht. Dann erst mal Weihnachten u ggf nochmal in der Woche vom 4.1. In die Klinik und mein FA will mir noch nicht den Mutterpass ausstellen er findet es noch bisschen zu früh.. Habe dafür erst am 11.1. Termin (Opas Geburtstag)..Vielleicht bringt er mir aus dem Himmel Glück. Genau heute 7+1. Du bist so lieb und in der kurzen Zeit wie eine Freundin für mich schon geworden.. Wenn ich das so offen sagen darf.. Einfach jmd mit dem man reden kann und alles besprechen.. :IN LOVE:Dankeschön dafür. Och wie süß.. Euer Hilmar. Mal sehen... Erstmal Baby und dann auch irgendwann Hund. Das stimmt. Man nimmt ja gerne die Schwangerschaftswehwehchen in Kauf... Solange es dem kleinen Schatz im Bauch gut geht. Kein Problem ich finde den Austausch sehr schön mit dir. Wie alt ist euer erstes Kind nochmal? Das glaube ich, langweilig wird es einem da nicht. Seit 2017 sind wir Hausbesitzer davor Miete. Wir wohnen in einer kleinen Stadt aber auf dem Land.. Dorf finde ich ist zu übertrieben.. Es heißt zumindest Stadt.... Und ihr? Freu mich wich wieder von dir zu hören 

Glg und bis bald :GIRL 039:

 

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Entbindungstermin ist 29.7.-2.8. In dem Dreh meint mein Arzt. :GIRL 039:

Re: Zwischen Hoffen und Bangen...

Hallo liebe Julia:-*

Zu aller erst "JUHUUU JIPPPPIII YYEEAAHH" freu mich riesig für dich:IN LOVE:

Ich versuche dir jetzt Mal ne Nachricht hier zu schreiben. Also nicht im Forum sondern ne persönliche Nachricht. Hab mir so gedacht, dass wir wenn du magst auch über WhatsApp schreiben könnten, das ist unkomplizierter.:-) 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert. Mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen