Suchen Menü

Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Wie geht's euch und euren kleinen Wundern so?
Wie ist der Tagesablauf?

Zo ist jetzt 6,5 Wochen alt. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob sie den ersten Wachstumsschub schon hinter sich hat und schon im zweiten steckt.
Auf jeden Fall tut sich gerade richtig viel bei ihr. Sie brabbelt, lächelt, ist extrem anhänglich, rollt sich von der Seite auf den Bauch oder den Rücken. Sie folgt Dingen mit ihren Augen und uns auch, wenn wir durch den Raum gehen. Nach dem trinken oder aufwachen hat sie meist so 15-30 Minuten, wo sie echt friedlich ist und ich richtig spökes mit ihr machen kann, aber dann geht das Geschrei los. Ich kann sie null ablegen. Geschlafen wird tagsüber entweder beim Trinken oder in der Manduca. Auto fahren oder spazieren gehen klappt auch manchmal, aber gebacken bekomme ich hier zu Hause gar nichts. Selbst, wenn sie in der Manduca pennt, muss ich hier auf und ab watscheln. Bleib ich stehen oder setz mich gar hin, protestiert sie sofort.
Der Ostheopath hat aber schon viel erreicht. Die Verdauung klappt seit dem viel besser und sie scheint schmerzfrei nach links gucken zu können. Das ging vorher nicht. Aber sie überstreckt den Kopf immer noch und wenn sie mal eindöst und der Kopf schwer wird und sie ihn "ablegen" will, wird sie wieder wach, weil ihr das weh tut. Am 29. sind wir dann noch mal beim Osteopathen und Freitags haben wir jetzt fest die Physiotherapie. Und jetzt am Freitag zeigt mir die Physiotherapeutin noch ne andere Variante, das Tuch zu binden, die macht nämlich auch Tragrberatung. Eine richtige Allrounderin, meine Judith.
Nachts schläft Zoey zum Glück wunderbar auf dem Stillkissen zwischen uns. Wir pucken sie auch in diesen SwaddleMe decken. Sie trinkt dann abends zwischen 9 und 11 das letzte Mal und dann nachts einmal gegen 3 oder 4. Dann erst wieder morgens. Aber leider ist der Schlaf, den ich dann bekomme, nicht ausreichend. Denn ich hab total Probleme nach dem Stillen wieder einzuschlafen. Und im Liegen trau ich mich nicht, zu stillen, denn da bin ich einmal mit ihr eingepennt an der Brust. Als ich aufgewacht bin, habe ich mich richtig erschrocken.
Naja. Genug von uns, bin gespannt, was es bei euch so neues gibt.
Bisherige Antworten

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Hey Naddi,

ich finde es echt schön, dass deine kleine Maus so Fortschritte mit der Therapie macht.

unsere Emilia ist auch echt drollig, am süßesten ist es, wenn sie uns (bewusst) anlächelt. Oder laute mit Mimik von sich gibt.

Naddi Du bist nicht allein mit deiner unruhigen Tochter. unsere ist abends auch recht unruhig. Schläft kurz auf meinem Oberkörper und danach wieder Spaziergang durch die Wohnung %). Allerdings ist dies wohl eben so. Im übrigen Stille ich Emilia nachts nur noch im Liegen. Meine Hebamme meinte, ich solle sie aber nicht im Arm halten, sondern sie seitlich drehen und meinen Arm unter meinen Kopf legen. Dann schlafen wir meistens ein aber das wäre in Ordnung und es gibt uns beiden mehr Schlaf. Kann ich dir nur empfehlen!!! Emilia fängt nachts immer an zu pressen. Dann pupst sie und das geht ne Weile so. Ich bin da jedesmal wach. Wenn ich sie anlege, schläft sie schnell wieder. Auch so 22 und 3 und 7 Uhr.

ich versuche auch mehr oder weniger den Haushalt zu meistern. Klappt nur Stück für Stück. Aber ist halt so. Morgen habe ich meinem FÄ Termin und hoffe alles ist in Ordnung.

werden die Kinder schon schaukeln :GIRL 252:

bis dahin halte die Ohren Steiff! Und noch ne schöne restliche Woche 

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Hallo Nadine. Da kann deine Maus aber schon viel. Dreht sich schon um, ich bin buff. Meiner ist schon sehr aktiv und kräftig, aber das hat er noch nicht geschafft.

Zum stillen schließe ich mich meiner Vorrednerin an. Seit ich im liegen Stille, Bauch an Bauch mit ihm, schlafen wir beide wieder ein. Finde dass ich dadurch ausreichend Schlaf bekomme. Auch tagsüber lege ich mich immer öfter zu stillen mit ihm hin, so komme ich mal zum ausruhen und manchmal auch zum dösen.

Spucken ist gerade ganz schlimm. Er spuckt viel Milch aus, manchmal auch Stunden später noch. Irgendwann kommt dann Wasser schwallartig mit geronnener Milch. Manchmal macht mir das angst, zumale er trotz dass er randvoll zu sein scheint, an die brust will. Kennt ihr das auch.? Speien und trotzdem trinken wollen? Meine Hebamme ist da entspannt da er kräftig zunimmt.

Nackenprobleme. Ich glaube er hat auch irgendwie Probleme im Nacken. Er dreht den Kopf fast nur nach links. Muss mir auch physio für ihn verordnen lassen. Hoffen das hilft.

Gaïa 8 Wochen+2T

Guten Morgen allerseits...

Ich würde an Deiner Stelle ehrlich gestanden auch im Liegen stillen. So kannst Du auch ein wenig schlafen und wirst nicht immer total aus dem Schlaf gerissen. Warum hast Du Dich denn erschrocken als es Dir passiert ist?
Zoey klingt nach einem etwas anstrengenden Baby, da musst Du wirklich zusehen, dass Du genügend Kraft tanken kannst...

zu uns: Unsere Tage sind eigentlich recht entspannt. Gaïa schläft immer noch recht viel und verhält sich unglaublich friedlich und chillig während des Tages. Leider ist das in der Nacht nicht so. Obwohl sie weit mehr schläft als v.a. Kind 1. Aber sie hat wirklich Probleme einzuschlafen abends und ihr Schlaf ist viel oberflächlicher und unruhiger als tagsüber. Das ist etwas eigenartig. Aber im Vergleich zu Modellen, die ich schon hatte, ein Klacks.

Liebe Grüße an alle
wullerl

Re: Gaïa 8 Wochen+2T

Huhu, also erst mal sind wir eingeschlafen, als sie an der äußeren Bettseite lag. Außerdem pucken wir sie nachts und da ist das Rollen irgendwie leichter. Hat dann schon irgendwie was von nem kleinen Football :D
Aber hauptsächlich hab ich einfach tierisch Angst, sie zu überrollen, zuzudecken oder zu zerquetschen... Schrecke außerdem manchmal auch hoch und schau, ob sie noch atmet.
Letzte Nacht hat sie aber zum ersten Mal in ihrer Wiege geschlafen :) war das schön, wieder ordentlich Platz im Bett zu haben. Das Stillkissen nimmt doch einiges an Raum ein und sie wird auch nicht mehr lang drauf schlafen können, weil sie dann zu lang ist :p
Aber richtig krass: Donnerstag war Nina da und wir haben zusammen versucht, Zo ohne Hütchen anzulegen. Sie war so mega konditioniert drauf, dass sie sich total gewehrt hat. Nina meinte sogar, es könnte sein, dass sie ohne gar nicht mehr will und ich die Dinger nicht los werde. Aber ich sollte es vor jedem anlegen versuchen und ihr das Hütchen auch zwischendurch klauen. Gesagt, getan. (Nur in der Nacht wollte ich mir das Theater nicht antun und hab direkt mit Hütchen gestillt) und gestern abend, also nir einen Tag später, trank sie ohne die blöden Teile *-* es ist noch etwas schwierig aber klappt von mal zu mal besser. Und das Trinken ist effektiver, sie ist viel schneller fertig. Hatte erst Sorge, dass es ihr zu anstrengend ist, aber die Brüste fühlten sich gut geleert an. Also kurze SMS an Nina und sie sagt auch, dass es so viel einfacher für sie ist, die Milch rauszuziehen.
Ich bin sooo stolz auf meinen kleinen Schreihals!
Das nochmal als kleines update :)

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Huhu,

toll was deine Kleine schon kann. Meine liegt nur da und schläft :D ab und zu gurgelt sie mich an oder versucht es und drückt dann aber nach unten und bewegt den Mund dazu :D
Meine große war eher wie deine. Sie hat auch dauernd geschrien und gebrüllt, hatte sehr viel bauchweh und war immer irgendwie unzufrieden. Clara ist das absolute Gegenteil, klar sie meckert auch mal oder drückt n pups raus und weint dabei aber mehr zum Glück nicht.

Haben heute u3 und hoffe das mit ihr alles ok ist, grade weil sie nur am schlafen ist und so friedlich. Hebamme meinte aber das sie schon aktiv ist und eine sehr gute Motorik hat. Anschauen tut sie alles auch ganz genau und wenn man sie trägt hält sie ihren Kopf schon sehr lange und auch sicher oben und guckt durch die Gegend.
Mit dem Stillen klappt jetzt alles. Leider muss ich ihr immer noch beide Brüste geben nachts, da sie sonst einfach garnicht satt wird. Da hat sie nach ihren 7 Stunden Schlaf ordentlich Kohldampf. Im Liegen geht bei uns leider nicht so richtig, meine großen Brüste versperren ihr die Atmung, war schon paar mal so das ich kurz meine Finger weg hab und sie keine Luft mehr bekam.

Die große will unbedingt mittags auch noch in Kindi, das ist viel einfacher für mich und mit dem Haushalt bin ich voller Tatendrang, hab das Survival Haushaltsbuch gelesen, hilft echt obwohl ich Viel schon so gemacht habe wie in dem Buch steht.

Euch allen eine Entspannte Woche!

Lg

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Es ist wirklich schön zu lesen wie sich alle Kinder so gut entwickeln.

Wir haben immer noch ganz schön mit der Haut zu kämpfen. Hat aller zwei Woche einen Schub. Derzeiz wieder ganz schlimm mit nässenden Stellen am Hals, Kniekehlen und Achselhöhlen.

Ansonsten hat sie leider diesen Monat nicht gut zugenommen, da ich leider nicht genug Milch habe (trotz aller zwei Stunden anlegen wurde nicht mehr Milch gebildet), müssen wir nun zufüttern. Ist wirklich deprimierend. Aber seitdem ist sie viel friedlicher und schläft echt gut.

Wir haben seit zwei Wochen einen geregelten Tagesablauf und auch immer das selbe Abendritual. Klappt echt super und sie weiß nun immer das es täglich der selbe Ablauf ist.

Am Dienstag steht bei uns die U4 an. Hoffentlich hat sie dann endlich mehr zugenommen.

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Hallo ihr Lieben,

Auch von mir mal wieder einer meiner sehr unregelmässigen Pieps.

Hier läuft es eigentlich relativ entspannt. Finn ist jetzt 8 Wochen alt, ich komme immer besser zurecht und ab dem 1.2. werde ich 7,5 Stunden in der Woche von zuhause aus arbeiten. Der Vorteil wenn man einen Job als Web-Entwicklerin hat, da ist man zumindest nicht ortsgebunden.

Finn entwickelt sich wirklich super. Es ist so toll mitzuerleben, dass er praktisch jeden Tag mehr kann und immer mehr und mehr mit einem interagiert. Und erst sein lächeln. :IN LOVE:

Die ersten 3 Wochen waren wirklich schrecklich, da dachte ich ich schaffe das nicht und war vermutlich kurz vor einer ausgewachsenen Wochenbettdepression. Ich habe angezweifelt ob ich genug Muttergefühle habe und war mir nicht so sicher, ob die Entscheidung ein Kind zu bekommen richtig war.
Finn hat zu der Zeit entweder geschlafen oder geschrieen. Und geschlafen nur bei mir auf dem Arm oder an der Brust im Bett. Er hing alle 30 - 90 Minuten an der Brust. Ich war total überfordert und habe ständig geheult.
Mein Fazit zu dieser Zeit: Ich höre nicht mehr auf die extremen Meinungen der Stillberatung. Jederzeit anlegen, abpumpen aber bloß keinen Stress haben und bitteschön auf keinen Fall zufüttern.
Dank dieser Einstellung hat Finn praktisch 3 Wochen lang gehungert.

Wir füttern seit dem 18.12. zu. An diesem Tag war Finn 3+1 Wochen alt und hat 3120g gewogen. Er hatte also sein Geburtsgewicht noch nciht wieder erreicht.
Seit diesem Tag bekommt er nach jedem Stillen eine Flasche. Er trinkt nach der Brust noch bis zu 150ml Aptamil.
Schon am 22.12. zur U3 hatte er 2450g. Inzwischen hat er die 5kg überschritten, in einem Monat gute 2kg zugenommen und somit seinen Rückstand wieder aufgeholt.
Nachts reicht es weiterhin nur zu stillen, da meldet er sich meistens ab 5 Uhr, manchmal auch früher und wir schlafen beide beim stillen ein. Zwischen 8 und 9 stehen wir dann auf und es gibt die Brust und dann das erste Fläschchen.
Tagsüber meldet er sich alle 2-3 Stunden mit Hunger. Dazwischen sind entweder wache Phasen in denen er bespaßt werden muss oder er schläft alleine in der Wiege und ich kann auch mal entspannt etwas essen, auf Klo gehen oder duschen. :-)

Natürlich ist jeder Tag eine Überraschung und es gibt auch mal nicht so gute Tage mit viel Geschrei oder sehr anhängliche Tage an denen er nur bei mir auf dem Arm entspannt schläft. Aber insgesamt bin ich wirklich glücklich mit dem Kleinen.

Nächste Woche wird er geimpft und wir haben einen Termin in der Kinderchirurgie. Finn hat an der Augenbraue, hinter den Ohren und am Hinterkopf Lipome. Die sind zwar harmlos, sollen aber trotzdem in der Kinderchirurgie angeschaut werden. Speziell der Knubbel an der Augenbraue muss kontrolliert werden, weil er nicht so beweglich ist wie die anderen.

Hier ist der kleine Scheisser:

lg,
Julia

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Oh wir süß , den Strampler hab ich auch :)

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

Ich habe die große nicht gestillt, bin also voll ins kalte Wasser gefallen. Mache aber diesbezüglich alles nach Bauchgefühl! Ob Flasche abpumpen oder anlegen! Zum Glück klappt das bis jetzt sehr gut(laut kiarzt ist sie sehr gut im futter)
Weiß garnicht was stillberaterin alles erzählen aber ich bin der Meinung man soll da viel mehr auf sein Gefühl hören. Und wenn das Kind nicht Satt wird ne Flasche, wir Mamas sind auch Menschen und brauchen mal etwas Schlaf!

Find ich toll wie das bei euch jetzt läuft :)

Lg

Re: Wochenpiep in der Woche vom 18.01.

oh wie süß , da hat sich aber jemand prechtig entwickelt.:IN LOVE:

Leonard genau 2 Monate alt

Hallo ihr lieben,

endlich komme ich auch dazu zu schreiben.

Ich weiß überhaupt nicht mehr, wo mir der Kopf steht. Mein Mann muss seit Montag wieder arbeiten und ich muss sehen, dass ich morgens die Große in die Kita bekomme und nachmittags hab ich dann beide Mäuse hier.

Es ist wirklich wirklich sehr anstengend. Leonard will quasi nicht weggelegt werden und schläft tagsüber auch nur in oder auf Mamas Arm. Eigentlich schreit immer eins von den beiden Kinder. Hinzu kommt gerade auch noch, dass die Große gerade 4 Backenzähnen auf ein mal bekommt und wohl ziemliche Schmerzen hat. Kann ihr gar nicht sooft Globulis geben. Hab schon mal versucht die Potenz zu erhöhen, aber in Wasser aufgelöst will sie die einfach nicht nehmen.

Naja. Am Mittwoch war die Hebamme das letzte mal da. Mit Leonard ist körperlich alles in Ordnung. Er wog da 4950 g. Was ok ist. Wobei ich dachte, wir hätten die 5 kg schon überschritten. Die Hebamme hat wohl auch gemerkt, dass ich völlig fertig war und hat mir eine HP empfohlen, die sich auf so genannten Emotionale 1. Hilfe spezialisiert hat. Am Montag hab ich einen Termin bei ihr. Mal schauen, ob wir mit Ihrer Hilfe Leonard zeigen können, dass es auch außerhalb von Mamas Armen bzw. Bauch schön ist.

Als wir letztes Wochenende im Urlaub waren hat er die gesamte Fahrt von 3 h nur gebrüllt. So ist es jetzt immer Auto. Meine Tochter stimmt dann natürlich auch regelmäßig mit ein...

Jetzt wurde Leonard gestern auch noch geimpft und hat nun leichtes Fieber und ist jetzt noch häufiger am Schreien.

So weit zu uns. Es kann nur besser werden.

LG Rebekka

Re: Leonard genau 2 Monate alt

Oooh liebe Rebekka, fühl dich mal ganz fest gedrückt! Ich kann das mit dem schlafen so nach empfinden. Tagsüber ist das mit Zo genau das gleiche... Wenn Sie denn überhaupt mal schläft. Ich hoffe ja, dass der Ostheopath am Freitag Abhilfe schafft. Aber was ist denn eine HP? Heilpraktikerin?

Was mir zu Leonard noch einfällt: Hast du das Buch "Oje ich wachse"? Steckt er vielleicht gerade in nem Schub? Denn vom Alter und von den Anzeichen würde es genau passen, wie es im Buch beschrieben ist. Dass Babys dann vermehrt schreien, alle außer Mama doof sind usw. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird!

LG
Nadi
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • Tolle Haare nach der Schwangerschaft

    Viele Schwangere leiden unter einem veränderten Haarwachstum mit weniger Haar. Warum das so ist und welche essenziellen Mikronährstoffe wieder für Haare mit Wow-Effekt sorgen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen