Suchen Menü

Stillen und Beckenboden

Hallo Sonne,
ich wusste gar nicht, dass Du hier im Expertenrat auch aushilfst - kein Wunder, dass Du so viel weisst. Bist Du eigentlich Stillberaterin (dann besuche ich doch noch meine Freundin in Deiner Stadt *grins*)
Hier gibt's nicht viel Neues: der Abstrich der Milch wurde netterweise nach 14 Tagen im Labor auch untersucht ohne Befund: keine Bakterien, keine Tumormarker :-( (ist so ein Abstrich nach 14 Tgen eigentlich noch ok) Ich versuche gerade Phytolacca C30 um die Milchmenge zu senken und habe die Tabletten abgesetzt, aber statt dessen steigt die Milchmenge :-( Auf das Endo-Ergebnis warte ich noch immer. Aber der gute Mann hat mich auch für leicht verrückt erklärt. Und meine Maus ruiniert wieder meine BW - warum waren sie eigentlich die letzte Zeit mit den Tabletten ok?
Aber jetzt zur eigentlichen Frage: die Hebi in der Rückbildung meint, man soll beim Stillen ruhig Beckenboden anspannen. Ich habe aber im Hinterkopf, dass man das wg gewisser Hormonausschüttung nicht direkt beim Stillen sondern etwas später / früher machen sollte. Liege ich richtig? Und um welche Hormone handelt es sich? Zum googeln bin ich mal wieder zu doof :-(
Die Rückbildungshebi ist die selbe wie meine Nachsorgehebi - ich glaube, die ist froh, wenn sie mich endgültig los ist. Ich trage ihr gerade die Bücher "Mein Kind will nicht essen" und "Schlafen und wachen" in den Kurs. Ausserdem bin ich halt so gaaaaar nicht normal...
In diesem Sinne gaaaaanz liebe Grüsse
Safy
Bisherige Antworten

Stillen und Beckenboden

Hallo Safy!!!

Aushelfen ist gut - ich wurde hier allein sitzen gelassen. *g*

Ich bin keine Stillberaterin im Sinne von Mitglied bei Afs oder LLL - aber ich denke, nach all den Jahren hier brauche ich keine Hemmungen zu haben, mich Stillberaterin zu nennen. ;-)

Das Anspannen des Beckenbodens beim Stillen hat den Vorteil, dass man mehrmals am Tag dran denkt und es macht. Allerdings könnte man es ja auch im nach dem Stillen machen.

Ob und welche Hormone dabei ausgeschüttet werden, weiß ich aber auch nicht - die Verknüpfung bestand bei mir bis eben noch nicht.

Ich kann mir vorstellen, dass das Anspannen etwas gegen das Stillen arbeiten könnte - schließlich braucht es Entspannung und Loslassen für den Milchfluss. Und da alles irgendwie hormonell geregelt ist... Aber das allein wird sicher kein Stillhindernis darstellen. :-X

Hast du Phytolacca so empfohlen bekommen oder nimmst du es in Eigenregie? Ohne selbst viel Ahnung zu haben: In der Potenz nehmen es andere bei zu wenig Milch...

Wenn du etwas homöopathisches nehmen willst, lass dich gut und ausführlich beraten.

Zu den Brustwarzen: Es könnte sein, dass deine Kleine abhängig von der Milchmenge besser oder schlechter trinken kann. Mit einem Schwall muss man erstmal klar kommen, da ist für korrektes Saugen u.U. keine Zeit/Gelegenheit.

Ich hätte ja lieber gelesen, dass nun alles läuft, aber dass du immer noch stillst, freut mich auch schon. [:-}

Und falls du hierher kommen willst (eine Luftveränderung allein bewirkt manchmal schon Wunder) - sag Bescheid, bist herzlich eingeladen.

LG, Sonne

Stillen und Beckenboden

Hm, die Potenz hat mir eine Mama aus dem Forum genannt - sie arbeitet in einer Apotheke und nimmt sie selber bei Milchstau *grübel*
Vielleicht sollte ich nochmal die Osteopathin besuchen, sie ist auch Heilpraktikerin, dann sollte sie es doch auch wissen, oder?
Das mit dem Schwall-Trinkenlernen macht Sinn. Im Moment will ich Mausi gar nicht im Halbschlaf trinken lassen, das verschluckt sie sich nur. Heute kam ihr die gute Milch zur Nase raus - armes Würmchen...
Habe mir aber gestern überlegt, dass es vielleicht auch an den Stillpositionen lag: ich habe sie die letzten Tage ziemlich kreuz und quer genommen um endlich die Verhärtungen zu knacken. Hat leider nicht wirklich funktioniert... Immerhin nimmt meine Brust laaaaaaaaangsam wieder eine etwas normalere Farbe an.
Luftveränderung werde ich bestimmt bald haben :-) Sohnemann bekommt Anfang Juli die Polypen raus und dann geht es etwas später zu meinen Eltern nach Süddeutschland. Aber wenn ich mal bei Dir in der Nähe bin (meine Freundin wartet jetzt schon Jahre darauf, dass ich komme :-D ) melde ich mich gerne :-P
LG Safy

Stillen und Beckenboden

Osteopathin halte ich für eine gute Idee... ;-)

Und Nasenspülungen mit Muttermilch sind gar nicht schlecht. *g*

Dann vielleicht bis bald,

Sonne :DRINK:

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 34. Schwangerschaftswoche (34. SSW)

    Die Geburt rückt näher und Ihr Bauch wird immer runder. In der 34. Schwangerschaftswoche steht Entspannung auf dem Programm. Vermeiden Sie Stress und kommen Sie gemeinsam mit Ihrem... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen