Suchen Menü

Durchfall - schleimig und durchsichtig

Hallo liebes Experten Team,

erstmal vielen Dank, ihr habt mir schon öfters sehr geholfen.

Nun zu meinem aktuellen Problem. Meine Tochter (15 Mon.) hatte letzte Woche etwas Durchfall - was wir bis gestern dachten - schnell in der Griff bekommen haben. Gestern war der Stuhhlgang wieder normal. Aber heute morgen fing der Tag schon wieder mit Durchfall an, und zwar sehr Wässrig und sehr Schleimig und auch sehr durchsichtig. Von heute morgen bis heute abend waren es 9 volle Windeln. Ich rief auch heut morgen direkt beim arzt an der mit Santax S verschrieb. Die kapseln sollte ich auflösen und ihr auf dem Löffel geben. Sie fand das Zeug aber so ekelig das sie es sofort samt Frühstück ausbrach. Mit einer Stuhlprobe ging ich dann nochmals am Vormittag zu Arzt und er verordnete Diät und verschrieb ihr Diarrhoe san. Den Saft mochte sie allerdings auch überhaupt nicht und brach sofort wieder alles aus. Mit allen möglichen tricks versuchte ich etwas davon in sie hinein zu bekommen - aber erfolglos. Nun wollte sie auch nichts mehr essen was man ihr anbot, nur noch Salzstangen, eine mini Dickmann, etwas Apfel und dann gegen Abend 1,5 kalte Salzkartoffel vom Mittag. Zu trinken bekam sie sehr stark gesüssten Fencheltee mit Oral Pädon. Nun meine frage: Was darf ich ihr während dieser Diät zu essen geben und was nicht? Habe ich heute richtig gehandelt ihr einfach das zu geben was sie wollte? ich dachte immer noch besser als gar nicht zu essen!! Ich muss ca. 1 Woche auf das Ergebnis der Stuhlprobe warten - was soll ich ihr bis dahin geben? Sie hat bis jetzt kein Fieber und Übelkeit scheint sie auch nicht zu haben (war ja heute nur wegen der ekeligen Medikamente). Ich hab heute Karotten gekauft die ich morgen kochen will und Salzstangen und Chips nur mit Salz sowie Bananen und Äpfel. Durchfalldiäten von sämtlichen Milchherstellern brauch ich ihr auch nicht anbieten - da ekelt sie sich seit der letzten Magen Darm Infection vor.

Besten Dank im Voraus für die Antwort Sandra

Bisherige Antworten

Re: Durchfall - schleimig und durchsichtig

Hallo Sandra,

leider schreiben Sie nicht, welche Diätempfehlungen Ihr Arzt Ihnen gegeben hat. Vielleicht hat er ja schon eine Ahnung, welcher Erreger hinter dem Durchfall Ihrer Tochter stecken könnte. Meist sind es bei Kleinkindern Rotaviren. Aber unabhängig davon versucht man heute nicht mehr unbedingt, durch Ernährungsmaßnahmen den Durchfall zu stoppen, denn der Körper reagiert ja so, um mit dem Krankheitserreger fertig zu werden. Es ist aber umso wichtiger, den Organismus richtig zu unterstützen und vor Mangel zu schützten. DAs wichtigst ist, das Ihre Tochter genügend Flüssigkeit erhält, um den Wasserverluist auszugelichen. Babys und Kleinkinder reagieren wegen ihrer großen Körperoberfläche viel empfindlicher auf Waserverlust als Erwaachsene und können deshalb sehr leicht austrocknen. Da mit dem Durchfall auch sogenantne Elektrolyte (Mineralstoffe) aus dem Darm verloren gehen, empfiehlt man heute eine Mineralstofflösung aus der Apotheke, wie z.B. Oral Pädon, die Sie ja auch schon geben. Abgesehen empfiehlt man heute keine speziellen Diäten (z.B. die Reisdiät) mehr, sondern versucht möglichst bald mit einer normalen Kost wieder zu beginnen. Wenn Ihre Tochter allerdings noch eine Milchmahlzeit bekommt (entweder eine Säuglingsmilchnahrung, eine Kleinkindmilch oder Vollmilch), dann sollten Sie diese Milch zunächst mit Wasser (!:!) verdünnen. Der durch den Durchfall angegriffene Dünndarm kan den Milchzucker nämlich nicht so gut verwerten, so dass dieser zum Teil unverdaut in den Dickdarm gelangt und hier die Durchfälle verstärken kann. Alternativ können Sie auch eine Durchfalldiät (z.B. Neslté Durchfalldiät) geben, müssen Sie aber nicht. Wenn Ihre Tochter Durchfalldiäten ablehnt, können Sie die ihre normale Milch auch verdünnen. Sonst können Sie Ihrer Tochter normales Essen geben, wenn sie das mag. Mit zu stark gesalzenen Speisen (Chips) oer sehr süßen Speisen sollten Sie aber Vorsichtig sein. Zwar können diese auch ein Teil der Mineralstoffverluste (Salz) ausgleichen oder mit Energie versorgen (Zucker). Auf der anderen Seite machen sie nur noch mehr Durst. Milde Gemüse (Karotten) und milches Obst (Äpfel, Bananen) dagegen sind prima. Nach dem Abklingen des Durchfalls bzw. nach eine Therapie durch den Arzt ist es besonders günstig, eine probiotische Milchnahrung wie Nestlé BEBA 3 probiotisch oder einen probiotischen Joghurt (z.B. LC1) zu geben. Die darin gesundheitsfördernden Milchsäurebakterien helfen, die Darmflora schneller wieder aufzubauen.

Viele Grüße Dr. Dagmar Kreft

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen