Suchen Menü

Tendenzen zur Hyperaktivität

Hallo zusammen,
unsere Maus ist nun das 5. Mal bei einem Ergotherapeuthen,. Ursprünglich konnte er mit seinen 4,3 Jahren keinen Stift richtig halten und hatte auch ein wenig Probleme auf einem Bein zu stehen bzw. zu hüpfen. Deswegen hat er ein Rezept zur Ergotherapie bekommen. Jetzt sagte der Therapeuth zu meinem Mann, daß der Kleine unheimlich schlau sei, aber Tendenzen zur Hyperaktivität erkennbar seien. Eine Lösung, wie man sowas ändern könnte oder was man überhaupt dagegen machen könnte, hatte er jedoch nicht. Ich bin so verwirrt und vor allen Dingen enttäuscht. Ich frage mich andauernd, was ich falsch gemacht habe und was das jetzt für Konsequenzen für die Zukunft hat bzw. haben kann....Kann er überhaupt eine normale Schule besuchen oder was ändert sich denn jetzt???
Danke für jede Antwort.
LG
Eva
Bisherige Antworten

Re: Tendenzen zur Hyperaktivität

Hallo Taylor,
Sie sollten sich nicht von der Aussage eines Einzelnen verunsichern lassen und gleich die schlimmsten Annahmen sich vor Augen führen. Wenn der Verdacht auf ein Hyperkinetisches Syndrom besteht, sollten Sie zusammen mit dem Kinderarzt herausfinden, was dran ist und dann ein entsprechendes Behandlungskonzept erstellen.
Gruß Dr. Luick

Re: Tendenzen zur Hyperaktivität

Hallo Eva,
zu allererst DU hast überhaupt keine Schuld. Ich habe eine Tochter die wegen ähnlicher "Probleme" zur Ergo geht. Bei ihr wurde auch ein Hang zu Hyperaktivität bzw. ADS unterstellt. War daraufhin mit ihr bein Kinderpschychologen und habe sie dort untersuchen lassen. Ergebnis ist, das sie nichts feststellen konnten, sie hat halt Pfeffer im Hintern. Sie war auch bisher nirgendwo z.B. KiGa auffällig. Sie wird nächstes Jahr eingeschult und zwar auf eine "normale" Schule. Ich hab so ein bisschen das Gefühl, bei meiner Ergo, das die teilweise zu viel hineininterpretieren. Wir haben jetzt auch gerade 3-Monate Pause bei der Ergo und ich habe das Gefühl das sie sich in der Zeit besser entwickelt hat, als die letzten Monate mit Ergo.
Am besten atmest du mal tief durch und lässt dich nicht weiter verunsichern, wenn dein Sohn wirklich hyperaktiv wäre, hättest du das mit Sicherheit schon lange gemerkt. Du bist die meiste Zeit mit ihm zusammen, du kennst ihn am besten.
LG
Sandra

Re: Tendenzen zur Hyperaktivität

Hallo Eva,
das gleiche "Problem" hatten wir bei unserem 9-jährigen Sohn auch. Bei ihm war es so, dass er sich in der Schule schlecht konzentrieren konnte. Wir waren lange beim Ergotherapeuten, aber leider ist es oft so, dass viele Ergotherapeuten nach einer bestimmten Behandlungsdauer nicht mehr so richtig weiter wissen und sofort auf Hyperaktivität schließen.....Mein Arzt wollte dann gleich Medikamente verschreiben, was ich jedoch abgelehnt habe.
Wir sind mit ihm zu einer Osteopathin, sie machte 3 Behandlungen und danach war mein Sohn wie ausgewechselt.....
Lass dich nicht verunsichern, eine Aussage alleine reicht noch lange nicht aus, um gleich auf Hyperaktivität zu schließen!
Liebe Grüße
Conny
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • 28. Schwangerschaftswoche (28. SSW)

    Ihr Körper beginnt sich auf die Geburt vorzubereiten. Sie selbst beschäftigen sich vielleicht schon mit der Erstausstattung und den Vorsorgeterminen, die ab nun und bis zur 36. SSW... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App