Suchen Menü

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

Hallo Ihr Lieben,

hier sind ja viele Familienbettschläfer, vielleicht verratet ihr mir, wie ihr das auf Reisen macht?

Wir sind inzwischen zu fünft: Baby, Zweijähriger, knapp Fünfjähriger und natürlich Mama und Papa.

Im Herbst würden wir gerne einen Kurzurlaub machen und jetzt suche ich eine Unterkunft, wo wir alle in einem Raum schlafen können. Am besten wären zwei Doppelbetten oder ähnliches. Oft sind so genannte Familienzimmer ja mit Einzelbetten im Nebenraum. Das ist nix für uns. Denn dann landen doch alle im Doppelbett und das ist zu fünft definitiv zu eng.

Also, wer mag, her mit den Tipps: Wie macht ihr das?

LG, Britta

Bisherige Antworten

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

ich weiss ja nicht, wohin ihr fahren wollt, aber mein tipp ist das babymio in kirchdorf in tirol, wir waren schon 4 mal dort, und wenn ihr die supernetten hotelbesitzer anruft, und euer "problem" (was fuer die fam seiwald absolut keins ist) schildert, werden sie sicher eine loesung finden!!!! es ist traumhaft, ich kann selbst meine 4,5 jaehrige dort ungeniert ueberall stillen und ernte noch ein laecheln. also, mein absoluter traumtipp, gruss, lucia, nicht gesponsert...:-)

als wir das erste mal dort waren

hatten wir ein familienzimmer, da stand ein doppelbett und im gleichen zimmer eine ausklappbare doppelcouch, auf der die kinder geschlafen haben (war recht gross), und die kleine hatte einen babybalkon (damals 4 wochen) direkt neben dem bett von uns. alles vom hotel und alles ganz normal, war dann aber recht eng, trotzdem traumhaft. gruss, lucia, bei der es noch mehr infos gibt.

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

Hi Britta,

wir sind nur zu viert (Kinder 6 und 2), da reicht für Notfälle ein Doppelbett bzw. Doppelbett mit angestelltem Einzelbett (wie hier zu Hause) oder der Papa muss halt woanders schlafen.

Wenn ein Zimmer groß genug ist und die Betten nicht festgenagelt sind, lässt sich ja umräumen.

Für euch fünf sollte das Doppelbett mit jeweils einem Einzelbett an der Seite reichen. Oder? ;-)

Da hat man zwar reichlich Besucherritzen, aber die lassen sich "stopfen" und für ein paar Nächte geht das ohnehin.

Ansonsten kann man ja auch einfach die Matratzen auf den Boden legen (wo auch immer das passt) und die Betten zur Seite schieben.

LG, Sonne

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

Hallo Britta,
im Urlaub werden hier auch zwei Reisekinderbetten akzeptiert, die wir rund ums Ehebett "drappieren", also z.B. eines rechts, eines links, oder eines rechts, eines am Fußende. Ist dann zwar etwas umständlicher mit dem Stillen, aber ist ja auch nur für 'ne begrenzte Zeit. Und das "stillwütigste" Kind lasse ich halt die ganze Nacht zwischen mir und meinem Mann liegen ;-).
Schönen Urlaub!
Koboldmama

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

Hi Britta,

wir haben es bis auf ein mal (das war allerdings furchtbar ...) immer hinbekommen, dass wir umräumen konnten. Meist hast Du doch eine Angabe der Quadratmeter, einen Wohnungsschnitt oder so einen Anhaltspunkt, der Dir schon sagt, ob genug Platz zum Umräumen ist. Zum Glück stehen ja i.d.R. neben dem Doppelbett rechts und links Nachttischchen, räumt man die weg, dann reicht es bestimmt fast immre für ein 90 cm Bett ...

Grüße von Einzigartig

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

Einmal in einer Feriensiedlung in Frankreich konnten wir das eine Doppelbett ins andere Zimmer transportieren und wir hatten so ungeahnte Weiten von 3.6m zur Verfügung. Da waren wir zu viert (Kinder 4,5 und 2,5).
Ein anderes Mal in Italien gab es ein Doppelbett und eine Schlafcouch im Nachbarzimmer. Beides liess sich leider gar nicht transportieren. Der Grosse hat sich drauf eingelassen (damals 3,5) dass Papa mit ihm auf der Schlafcouch schläft und Mama mit der Kleinen (damals 1,5) im Doppelbett.
Die letzten 2 Jahre waren wir mit einer anderen Familie insgesamt zu zehnt immer in einem grossen Ferienhaus. Da gab es immer etwas, dass man räumen konnte. Für den Notfall "zwinge" ich meinen Mann immer, eine grosse Luftmatratze einzupacken. Die kann man flach am Boden vom Kofferraum legen, ohne dass sie kostbaren Platz wegnimmt und man hat immer die Sicherheit, dass auf jeden Fall eine Matratze da ist, wenn sich kein einziges Kastenbett oder Wandschrankbett bewegen lässt.
Gruss
Fanny mit
FannyBoy (5j10m), FannyGirl (3j10m) und FannyMaus (5,5m)

Muss mich hier mal einmischen...

Mir ist grad beim Lesen einiger Antworten die Luft fast weggeblieben. Für mich ist es UNVORSTELLBAR, auf eigene Faust in einem Hotel Möbel umzuräumen oder gar Matratzen auf den Boden zu legen. Entschuldigung aber das ist unhygienisch und wie ich finde schlichtweg eine Frechheit dem Hotelbesitzer gegenüber.

Auf jeden Fall darf man fragen und vielleicht findet man ja auch einen verständnisvollen Vermieter, der einem erlaubt, Betten umzustellen.

Wir sind 5 Personen, die Kinder sind 9 Monate, 3,5 Jahre und 5,5 Jahre. Wir haben im Urlaub darauf geachtet, dass wir ein Familienzimmer bekamen. Manchmal gabs dann eben zwei Stockbetten oder ein Doppelbett und zwei Einzelbetten. Die Kinder haben die Abwechslung aber sehr genossen. Man muss ja auch nicht alles so haben wie zu Hause. Bei uns stillt nur noch die Kleinste und die hat einfach immer bei mir geschlafen. In einer Pension wurde uns noch extra ein Babybett offeriert, was wir aber dankend ablehnten.

Bettina

Muss mich hier mal einmischen...

Hallo Bettina,

was ist denn daran unhygienisch, wenn man was umräumt?! Hääää! Oder wenn man eine Luftmatratze auf die Erde legt?! Außerdem räumt wohl jeder vor der Abfahrt alles in den Ursprungszustand zurück. Was soll daran einen Hotel- oder Ferienwohnungsbesitzer stören?

Ich versteh das Problem dabei nicht.

Grüße von Einzigartig

Muss mich hier mal einmischen...

Unhygienisch finde ich bloss, Matratzen aus bestehenden Betten(nicht die eigene mitgebrachte Luftmatratze) auf den Boden zu legen. Die Matratzen werden ja nach dir auch noch von anderen Gästen gebraucht und auf dem Boden hat es immer Schmutz, sei es von den Schuhen oder Staub.

Stell dir vor, du richtest ein Gästezimmer liebevoll ein, kaufst Betten, neue Matratzen und schönes Bettzeug und die Gäste schmeissen das Ganze als erstes Mal auf den Boden! Ich würde Amok laufen, wenn das meine Gäste machen würden.

Ein Bett etwas nach rechts oder links zu verschieben mag noch drinliegen, aber wie einige beschreiben, dass sie Betten von einem Raum in den anderen zügeln - das geht gar nicht. Auch hier gebietet es der Anstand, dass man fremde Möbel nicht einfach nach belieben behandelt (die Möbel leiden ja auch mit er Zeit, wenn sie dauernd umgeräumt werden) sondern mit der nötigen Wertschätzung.

Und dazu kommt, dass ich es absolut unnötig finde, in den Ferien genau die gleiche Liegeordnung herzustellen, wie zu Hause. Die Kinder akzeptieren es nämlich ganz gut, wenn es mal für ein paar Tage anders ist, sie freuen sich sogar darüber.

Bettina

Muss mich hier mal einmischen...

Hmmmm ...

Also mit den Matratzen aus den Betten auf die Erde, ach so. Ja, das würde ich auch nicht toll finden. Wir haben das aber auch schon einmal gemacht, da kann man doch einfach auch von unten ein Bettlaken drunter machen.In der Regel ist sowieso ein Schutzbezug drum rum.

Möbel verrücken finde ich nicht schlimm. Das müssen die aushalten, schließlich werden sie nicht die Treppe runtergeworfen.

Wenn ich irgendwo Urlaub mache, dann will ich mich da wohl fühlen und nicht in einer Art Museum wohnen. Ich will da so schlafen, wie es für uns bequem ist und nicht ,wie es sich ein Ferienhausbesitzer vorgestellt hat (wir fahren immer in Ferienhäuser). Ferienhäuser sind in der Regel nun mal so eingerichtet, dass es ein Elternschlafzimmer gibt und ein Kinderschlafzimmer. Im letzten Urlaub hatten wir auch ein Kinder- und ein Elternzimmer (das war gleichzeitig Wohnzimmer). Die Möbel eigneten sich wirklich nicht zum Umräumen (ja, wir sind inder Lage dies zu erkennen und Rücksicht zu nehmen), wir hatten fürs Baby nur ein Reisebabybett. Dort hat Baby aber keinesfalls geschlafen, jeden Abend viele vergebliche Versuche ... Sie schlief dann bei mir, ich in der Besucherritze, mir hat alles weh getan, ich war so froh, als der Urlaub zu Ende war! Der Große hat im Kinderzimmer geschlafen, aber nicht alle Kinder lassen sich, nur weil sie woanders sind, auf die vorgegebenen Möglichkeiten ein und ich möchte mich wie gesagt auch gar nicht darauf einlassen, die Kleine gehört bei uns ins Bett.

Jedenfalls finde ich, dass man alles ruhig verändern kann, so lange man pfleglich mit den Sachen umgeht und alles in den Ursprungszustand zurückversetzt.

Grüße von Einzigartig

Muss mich hier mal einmischen...

Hallo Bettina
Also umräumen tuen wir nur in Ferienwohnungen und nich im Hotel (da würde ich ganz klar fragen). Und auch nicht, wenn die Möbel es nicht zulassen. In Frankreich waren die Doppelbetten super leicht und das 2. Zimmer supergross, so dass das gar kein Problem war. Und klar: vor Abreise wird alles wieder zurückgestellt. Und zwar ordentlich, ohne Kratzer und pikobello.
Dauernd werden die Möbel sicher nicht geräumt. Ich zweifle, dass es viele Familienbettschläfer gibt.
Wie Einzigartig schon schreibt: in einer fremden Umgebung akzeptieren kleine Kinder (ich sage mal bis 5 Jahre) eben NICHT einen Schlafplatz fern von Mama und Papa. In Italien ging es uns so wie Einzigartig: Babybett stand da, wurde aber vom Baby keinesfalls akzeptiert. Da es Urlaub ist, wird eine bestmögliche Schlafsituation angestrebt, damit alle möglichst gut erholt nach Hause kommen. Daher machen wir das so auch weiterhin.
Ich finde es toll, wenn Deine Kinder andere Schlafordnungen akzeptieren. Bei uns geht das mit dem Grossen gerade erst los.
Gruss
Fanny mit
FannyBoy (5j10m), FannyGirl (3j10m) und FannyMaus (fast 6m)

Muss mich hier mal einmischen...

Hallo Bettina,

ich versteh auch gerade nicht so richtig die "Unvorstellbarkeit" daran ;-) Ich miete ein möbliertes Zimmer und so lange ich es bei der Abreise genauso wieder verlasse, wie ich es vorgefunden habe, ist doch alles in Butter oder?

Was das Unhygienische angeht, da geb ich Dir allerdings Recht. Denn sehr oft stellt man gerade erst durch solche Umräumaktionen fest, wie unghygienische und unsauber ein Hotel tatsächlich ist. DAS ist dann oft unvorstellbar ;-)

Aber ansonsten ist es doch mir persönlich überlassen, wo ich mein Bett hinstelle... wir waren z.Bsp. mal in einer Pension, wo das Ehebett extrem hoch war und wir uns zu viert *g* darin einfach total unwohl und unsicher gefühlt haben. Also haben wir kurzerhand die Matratzen auf den Boden geräumt, die BEtten bissl an die Wand geschoben und dort genächtigt.

In einem CenterPark haben auch mal alles bissl nach unseren eigenen Bedürfnissen verrückt... und am Ende natürlich immer wieder ordentlich zurückgeräumt... Ehrensache.

LG Manu

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

Hallo Britta,

frag doch im Hotel/Reisebüro nach, ob das Hotel Familienzimmer hat.

Wir gehen in 2 Wochen auch in Urlaub, unser Hotel bietet für Familien größere Zimmer an (37qm statt 22qm) mit Babybetten und Kinderbetten (alles incl.), welche man dann wunderbar auch ans Bett anstellen kann.

LG und schönen Urlaub,

Ute mit Alisa (fast 11 Mon.) und Tobias (5 Jahre)

OT: Familienbett im Urlaub - wie finden?

Hallo Britta,
ich würde trotzdem in den Hotels rumtelefonieren und nach einem Familienzimmer fragen. Die besten Erfahrungen haben wir mit kleinen Hotels, die keiner Kette angehören, gemacht (also zumindest in Frankreich immer). Da haben wir schon ganz oft ein großes Zimmer mit 2 Doppelbetten bekommen. Bei den Hotelketten haben die meistens so blöde genormte Zimmer, in die max. 3 Leute passen.
Kürzlich hatte wir aber auf der Rückfahrt vom Sommerurlaub ganz viel Glück: im Ibis Hotel bekamen wir zwei Doppelzimmer, die nebeneinander lagen (darauf hatten wir uns eh eingestellt, dass je ein Erwachsener mit wahlweise einem oder 2 Kindern im Doppelbett schläft). Bei näherer Besichtigung der Zimmer stellte ich dann fest, dass es zwischen den beiden eigentlich einzelnen Zimmern eine Verbindungstür gibt :-). Also hatten wir quasi eine Suite mit 2 Doppelbetten, das war speziell in unserem Fall Luxus pur.
LG emaille
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen