Suchen Menü

Beikoststart fragen über Fragen

Huhu meine kleine ist vor kurzem 5 Monate alt geworden und zeigt inzwischen interessse am Essen so das ich bald mit der beikost beginnen möchte. 

Nun habe ich ein paar Fragen. 

Ich es wird ja üblicherweise mit reinem gemüsebrei begonnen. Kommt dann in der Woche darauf gleich Kartoffel plus das anfangs Gemüse oder wird erstmal das nächste Gemüse pur gegeben? Kommt beikost bzw. Rapsöl zum puren gemüsebrei gleich dazu oder erst mit der Kartoffel? 

Dieser Gemüse Wechsel wird zumindest für mich nicht eindeutig genug in den Büchern mit breirezepten/familienrezepten beschrieben. Gibt ja tausendundeine Möglichkeiten und schlauer werde ich trotzdem nicht. (Ist ja einfach so eine aufregende Sache der erste Brei) 

Dann noch die Frage meine Tochter wird gestillt bekommt aber auch Pre. Muss ich da die Milch wechseln? 

Und dann noch zu den vegetariern unter euch. 

Ernährt ihr euer Baby vegetarisch? Ich will ja den Brei selber kochen und bin da so am hin und her überlegen. Ernähre mich selber seit über 15 Jahren vegetarisch und mein Freund isst Fleisch selten kocht es aber nicht selber. Das heißt Fleisch gibt es hier gar nicht und Wurst/Frikadellen nur ganz selten. 

Nun finde ich es doof Gläschen mit Fleisch zu kaufen und es ist auf Dauer zu teuer. 

Wie macht ihr das? Denke aber das ich es beim Kia mal anspreche. Aber über Antworten bin ich trotzdem dankbar. 

Zum Trinken dann abgekochtes Leitungswasser oder lieber Tee? 

Dann noch zum blw- wie geht man da sicher das die kleinen sich nicht verschlucken bzw. Keine Luft mehr bekommen? 

Meine kleine saß heute beim Essen auf meinem Schoß. Dann plötzlich ihre Hand vom Tellerrand den Sie gerne mal festhält ins Essen und darin rumgemanscht sich ne Nudel geschnappt und dann gerade Wegs Richtung Mund. 

Ich hab sie dann gestoppt einfach weil die Soße zu stark gewürzt war. Und wegen den verschlucken gefahr Gedanken. Mit dem rumgemansche und ausprobieren hab ich kein Problem. Das gehört ja schließlich zum begreifen dazu. 

Ich könnte mir gut vorstellen noch zusätzlich gekochtes Gemüse als breialternative anzubieten. 

 

So erstmal genügend Fragen. Ich freue mich über Antworten 

 

 

Bisherige Antworten

Re: Beikoststart fragen über Fragen

Hallo,

ich habe gerade durch Zufall deinen Beitrag auf der Startseite gesehen und will kurz antworten bevor meine Jungs gleich wach sind. ;-)

Ich fand diese Broschüre vom Forschungsinstitut für Kinderernährung immer sehr hilfreich:

https://www.fke-shop.de/produkt/empfehlungen-fuer-die-ernaehrung-von-saeuglingen/

Da ist ein tolles Grundrezept für den Brei drin, den ich in allen möglichen Variationen für meine Jungs gekocht habe. Man soll erstmal eine Woche nur Gemüse geben, danach erst Kartoffel dazu. Etwas Öl würde ich von Anfang an dazu geben. Wir essen auch fast nur vegetarisch, für den Brei habe ich eine ganz kleine Menge Fleisch dazu gekauft und nach der Anleitung in dem Heft dann gekocht und mit den anderen Zutaten püriert. Am besten kochst du immer für eine Woche vor und frierst portionsweise ein, sonst sind die Mengen zu gering.

Als mein Sohn dann mit 10 Monaten anfing vom Tisch mitzuessen, hat er halt kein bzw. kaum noch Fleisch bekommen. Das halte ich für unkompliziert, solange man nur vegetarisch und nicht vegan isst. Ich habe viele Freundinnen, die vegetarisch essen und ihre Kinder auch, viele sogar von Anfang an.

Die Angst vor dem Verschlucken musst du bei so weichen Dingen wie Nudeln nicht haben, nur bei harten Sachen wie Apfelstückchen würde ich vorsichtig sein.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Kochen.

Re: Beikoststart fragen über Fragen

Hallo,

 

mein kleiner wurde auch vor 2 Wochen 5 Monate und probiert alles aus, was geht, meine Hebamme meinte es gibt nur ein paar Dinge, welche sie nicht dürfen: Honig, Nüsse und rohe Eier bzw. Fleisch. Ich hab ein sehr gutes Pamphlet von ihr bekommen.

Er probiert auch Gläschen, Brei und was er so mit uns mitessen kann. Vorm Verschlucken hatten wir auch Angst, aber das geht echt gut und kommt mal was in den falschen "Hals" bekommen die kleinen das gut hin mit Husten.

Manch einer wird mich für lasch halten, aber ich denke BLW ist eine tolle Sache, dass die kleinen rausfinden, wieviel verschiedene Geschmackssorten es gibt, zeitweise eine schöne Sauerei, weil ja auch naja "gespielt" wird damit, aber es macht ihm Freude.

Er liebt es auf Gurke oder Karotte zu "kauen", denke das hilft auch gut beim Zahnen.

So weiterhin viel Spass

Grüsse

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App