Suchen Menü

Wiedereinstieg, Fragen, jammern auf hohem Niveau

Hallo Mädels,

euch allen ein wunderschönes Jahr 2016! Wie ihr an der Uhrzeit erkennt, kann ich nicht schlafen. Ich hatte ein Gespräch mit meinem Vorgesetzten zwecks Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Eigentlich ist alles supi. Eigentlich, denn ich bin wieder ins Grübeln gekommen. Der Teufel versteckt sich mal wieder im Detail. Ich brauche vielleicht ein bisschen Zuspruch oder einfach mal eure subjektive Meinung. ACHTUNG LANG! Ich muss ein wenig ausholen. 

Ich versuche seit 4 Jahren auf meiner alten Stelle ein Gehalt zu erlangen, dass meiner Leistung und meiner Berufserfahrung entspricht. Dazu wurden mir von meinem Chef neue Aufgaben und die Teamleitung übertragen, d.h. das Stellenprofil geändert. Das führte zu mehr Arbeit aber nicht zu einer neuen Einklassifizierung. Für die PA reichten die Änderungen nicht aus. Die Stelle gäbe nicht mehr her.

Ich war noch nicht ganz 4 Wochen weg, da wurde meine "Vertretung" mit einer höheren Gehaltsklasse eingestellt. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass sie dennoch schlechter bezahlt wird als ich. Plötzlich gab es die Stelle wohl doch her.

Nun war das Gespräch zwecks Wiedereinstieg bei mir. Ich bekomme meine alte Stelle nicht wieder. Das ist ok, ich war wie ihr euch vorstellen könnt, sowieso gefrustet. Mir wurde eine neue Stelle angeboten, die bisher 2-3 Gehaltsklassen über meiner vergütet wurde. Die Kollegin, die die Stelle bisher besetzt hat, geht im Sommer in den Ruhestand. Auf meine Nachfrage nach der Entgeltgruppe sagte mir die PA, dass ich zu den gleichen Bedingungen eingestellt würde wie vor der Elternzeit. Auf Deutsch bedeutet das, dass ich demnächst auf einer höher dotierten Stelle mit ensprechenden Aufgaben für das alte Gehalt arbeiten werde. Die Stelle ist toll und ich freue mich auch drauf aber so ein bisschen verarscht komme ich mir schon vor. Würdet ihr es nochmal ansprechen???

Vielen Dank und liebe Grüße

 

Bisherige Antworten

Re: Wiedereinstieg, Fragen, jammern auf hohem Niveau

Guten Morgen,

hab dein Thema gerade auf der Startseite gesehen, darum schleicht ich mich mal kurz ein. Ganz klar, JA, es kann sich ja sonst nichts ändern. Wenn man in der Hinsicht nicht auch mal etwas Risiko eingeht (obwohl das in deinem Fall ja nicht mal wirklich der Fall ist, da du eine offensichtlich höher klassifizierte Stelle bekommst), kann sich nichts ändern.

Viel Erfolg, leider ist das nur zu oft so in der heutigen Berufswelt.

Lg und wieder ausschleicht

Re: Wiedereinstieg, Fragen, jammern auf hohem Niveau

Auf alle Fälle, WENIGSTENS ansprechen!!!

Von denen allein kommt bestimmt nix und die freuen sich, dass du da mitmachst...

Ich war für kurze Zeit 2012 mal Mädchen für alles in meinem alten Job.

Hatte gedacht das es dafür auch bisschen was mehr gibt, aber Pustekuchen. Dann dachte ich, ok is ja nur für paar Monate...

Doch dann sollte ich dauerhaft alle Arbeiten übernehmen, ich machte es ja super gut.. Da ich kurz vor nem Burnout war, sagte ich Nein... und das mir das Gehalt so nicht passt.

Sie meinten, durch die mehr Stunden, hatte ich ja mehr Geld bekommen.War aber im Detail nicht so. Ich machte nämlich morgens und nachmittags mehrere Dinge gleichzeitig, (Geschirr spülen, Fegen, wischen, abstauben usw), wo ich nach Ablehnung einnfach meine Stunden an der Rezeption absaß ohne Zusatzarbeit.

 

Re: Wiedereinstieg, Fragen, jammern auf hohem Niveau

Ich bin auch für ansprechen. Ich habe mal gelernt, dass man sich niemals unter Wert verkaufen sollte. Vielleicht gibt es ja einen Kompromiss.

LG

Re: Wiedereinstieg, Fragen, jammern auf hohem Niveau

Sprich es auf jeden Fall an! Du sollst bekommen, was dir zusteht. Ich finde sowieso, dass sie viel Glück mit dir haben, dass du so früh zurückkommst.

Ich wusste übrigens gar nicht, dass man seine Stelle sozusagen verlieren kann, wenn man in Elternzeit geht. Meh. Jetzt hab ich Schiss.  Eigentlich stünde mir auch noch eine Gehaltserhöhung zu. Die hab ich dann aufgrund der Schwangerschaft nicht bekommen. Muss auch bald mal mit meinem Chef reden.

Dir viel Erfolg beim Nachverhandeln! :THUMBS UP:

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Homöopathie bei Sodbrennen in der...

    Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit Sodbrennen zu kämpfen. Mit homöopathischen Arzneimitteln lässt sich Sodbrennen in der Schwangerschaft ohne Nebenwirkungen... Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen