Suchen Menü

Piep am 02.07.18

Hallo Mädels,

Na wie läufts? Sind euren Mäuse auch schon auf 2 Beinen unterwegs? Wie geht es den Kita-Kindern? :)

Wir wohnen tatsächlich endlich wieder in unserer Wohnung. Eigentlich sollte heute die Küche wieder eingebaut werden aber noch ist keiner da.
Wir hatten vorletzte Woche U6. Läuft alles gut bei Hannah. Sie ist ca. 86 cm groß und wiegt 9,2 kg.

Leider haben wir aus dem Wartezimmer Hand Mund Fuß mitgenommen. Und ich hab es geschafft mich anzustecken. Aber zum Glück verläuft es nicht allzu schlimm. Nur dass ich noch zusätzlich eine Mandelentzündung hab.
Gerade ist Hannah enorm anhänglich. Ich darf nicht mal das Zimmer verlassen ohne dass sie in Tränen ausbricht. Wenn wir draußen unterwegs sind, kann ich froh sein wenn mein Mann sie mal tragen darf.

Eine tolle Nachricht haben wir bekommen. Hannah darf ab Oktober zur Tagesmutter. Das ist echt ein riesiges Glück hier in der Stadt. Die städtischen Kitas haben uns auf nächsten Sommer als möglichen Start verwiesen.
Morgen unterschreibe ich den Betreuungsvertrag.

Ich genieße dann mal weiter den Mittagsschlaf :)

Viele liebe Grüße

Tanja
Bisherige Antworten

Re: Piep am 02.07.18

Hallo Tanja,

Hihi schön das Du anfängst, wollte huet Abend auch einen starten :-)

Uns geht es durchwachsen. Bertas Krippeneingewöhnung läuft mehr recht als schlecht, wir haben seit heute versetzte Arbeitszeiten, damit wir Berta abfangen können. Ich bin meinem Arbeitgeber echt dankbar, das er dies zulässt und mich da unterstützt.
Die ersten Tage sind etwas blöd gelaufen, jetzt ist ihre Bezugsbetreuuerin in Urlaub und naja wir als Eltern klammern auch etwas. Morgen habe ich ein Gespräch in der Kita, da ich derzeit kein gutes Gefühl habe. Daher wollte ich einfach nochmal sprechen, denn wenn wir Berta mittags holen, sind die restlichen Burzeln auch müde und wollen betreut werden. Ich hoffe einfach auf mehr Einfühlungsvermögen der jetzigen Erzieher... ansonsten ist ja Berta wie sie ist. Mag keine Erwachsenen :-)
Sie läuft jetzt 4 Schritte. Ganz heimlich wenn sie denkt es sieht niemand :-) sie läuft noch immer nicht an den Wänden oder Möbeln lang. Sie stellt sich einfach hin und läuft los. Sehr niedlich...
Sie spricht Papa und Mama, meint aber meist Essen. Sie schnaubt sich tierisch gern aus und zieht sich noch immer gern schlüpfer oder Shirts übern Kopf. Leggings um den Hals geht natürlich auch:-D

LG Mandy

Re: Piep am 02.07.18

So Mädels,
Jetzt wollt ich kurz noch vom Gespräch erzählen :-)
Es war sehr gut und super positiv. Ich denke, das hat uns allen geholfen :-) Die ältere Krippen Erzieherin meinte gestern, das sie in 40 Jahren noch keinen so'n Fall hatte. Berta ist ein sturer Hund und sie möchte einfach nicht in die Krippe. Zuhause ist es besser. :-p auch wenn alle nett sind... Wir haben uns jetzt geeinigt, das wir Berta mehr Zeit geben, was ja zum Glück geht und sie erstmal ein Mittagskind bleiben wird. Sie isst auch nur sporadisch mit, je nach Stimmung. Ich bin dann da und eine Küchenfrau schaut kurz ob Berta glücklich ist oder schon weint. Dann wird sie gleich rausgeholt. Ansonsten isst sie mit. Ich bin auch froh, das die Krippe da so Flexibel ist und Berta den Weg so einfach wie möglich macht. Denn Zuhause bleiben ist keine Option ;-)

Re: Piep am 02.07.18

Bei unseren Nachbarn ist das vor zwei Jahren passiert, dass der Kleine sich nicht eingewöhnen lassen wollte... Sie haben es zwei Monate probiert, aber dann wurde abgebrochen, weil einfach keine Besserung in Sicht war. Da sind sie aber nicht mal so weit gekommen, dass die Person, die ihn gebracht hat, gehen durfte. Er hat sich von keiner Erzieherin beruhigen lassen. Er hatte aber auch im ersten Jahr schon sehr viele Bezugspersonen (beide Großelternpaare und eine Kinderfrau/Haushälterin). Naja, er wurde dann halt noch ein Jahr so weiterbetreut.

Ich drück euch die Daumen, dass es bald besser klappt.

Re: Piep am 02.07.18

Hihi nee so schlimm ist es nicht. Berta lässt sich gut beruhigen. Zeigt aber auch immer wieder den Erziehern, das sie hier nicht her möchte, durch lautes schrilles schreien. Aber man merkt es geht ihr besser, nachmittags ist sie seit 2 Tagen entspannter. Heut wird's sicher schwer, sie ist erst halb 11 eingeschlafen und wird dementsprechend müde sein...

Re: Piep am 02.07.18

Hallo ihr Lieben,
Wollte heute auch einen Piep starten, bin aber leider nicht dazu gekommen. Amy hatte ein paar schwierige Tage. Sie zahnt momentan im Wochentakt. Unten links kam zuerst, nun oben rechts und die anderen Schneide sowie Eckzähne sehen auch schon "reif" aus unterm Zahnfleisch. Zunächst konnten wir es kaum glauben. Nun wissen wir woher der unruhige und schlechte Schlaf und das viele trinken in der Nacht kommt.
Zudem hatte die Maus übers we Durchfall, das ist aber jetzt zum Glück besser.
Ansonsten ist alles beim alten, sie sagt Mama und Papa, läuft kurze Distanzen alleine und an einer Hand auch länger.
@Mandy das finde ich sooo schade für Berta, dass es in der Krippe für sie nicht rund läuft. Würde mich mal interessieren, wie die Fachkraft dazu steht.
Amy hat noch bis August Zeit und die Großeltern betreuen sie gerne, kommen wohl gut mit ihr aus.
@Tanja freut mich für euch, dass ihr endlich eure Wohnung beziehen könnt. Und gute Besserung, dich scheint es ja voll erwischt zu haben.

Liebe Grüße

Re: Piep am 02.07.18

Huhu!

Hier ist ein Zweibeiner unterwegs! Seit zwei Wochen läuft Nicolas sehr sicher alleine, an der Hand war er ja schon lange unterwegs. Aber jetzt geht es überall hin, wo er hinmöchte. Ist für ihn ja völlig neu :GIRL 101:, Krabbeln kann er noch immer nicht :-D. Er steht seit ein paar Tage auch frei im Raum wieder auf, braucht dazu keine Hilfe mehr oder etwas, woran er sich hochzieht. Die Treppe nach oben wollte er auch schon erklimmen, hat das aber auch sehr sicher gemacht, schön am Geländer festgehalten. Immer dem großen Bruder nach.

Ich habe vor einer Woche abgestillt. Mein Mann hat mir dabei geholfen, indem er ihn dann nachts einfach in den Arm genommen (und nicht mehr zu mir rüber gelassen) hat. Wenn ich das versucht habe, hat er immer an meinem Oberteil gerissen und ließ sich nicht beruhigen. Nun hat er also seit 7 Nächten keine Milch mehr bekommen (Wasser haben wir ihm immer angeboten, aber das wollte er nur selten) und drei Nächte hat er nun schon durchgeschlafen, auch in seinem eigenen Bettchen in unserem Zimmer.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf unseren Urlaub freue :GIRL 252:. Wir fahren nächste Woche für eine Woche mit zwei befreundeten Paaren nach Dänemark, eines davon hat noch einen anderthalb Jahre alten Sohn. Und nun darf ich endlich mal wieder Alkohol trinken, nach fast 4 Jahren Abstinenz (na gut, zwischen Abstillen Dominik und Schwangerschaft Nicolas lagen auch noch drei Wochen). Bin gespannt, ob ich es auch tue :GIRL 101:.

Zur Krippe kommt er im September, wollte ihn noch nicht im August hinschicken :-P. Der Große soll erstmal im Kindergarten ankommen, :-Pdann fang ich mit der Eingewöhnung des Kleinen an. Aber er kennt die Krippe ja auch schon, seine Bezugsbetreuerin hat auch schon immer fleißig Kontakt aufgenommen, so dass es evtl. schnell geht. Aber wenn nicht, ist auch nicht schlimm, zwei Monate hab ich auf jeden Fall, wahrscheinlich auch mehr.

@Tanja: Bei uns verlief HFM auch immer sehr milde. Bei den Kindern nur mit Pünktchen auf der Haut, die scheinbar auch nicht schmerzten. Meinen Mann hatte es beim ersten Mal schlimmer erwischt. Dem taten Hände und Füße ganz schön weh.

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen