Suchen Menü

Montagspiep 21.5.

Bisherige Antworten

Re: Amy 11,8 Monate

Hallo ihr Lieben,
erstmal herzlichen Glückwunsch allen Zwergen die zwischenzeitlich ihren ersten Geburtstag feiern durften!
Uns geht es gut, der Käfer erzählt fleißig vor sich hin, "Ma Ma Ma", "BA ba ba", "Nane" (sollte Banane heißen) und "Wöwe"(Löwe) usw. Sie versteht schon so wahnsinnig viel, versucht sich selbst Schuhe oder Socken an zu ziehen. Wenn ich sage wir gehen zum Senseo zeigt sie auf das Pferdefoto im Flur.
Ich bin immer wieder erstaunt wie schnell sie lernt und ganz fasziniert von ihren offenen und fröhlichen Wesen. Letzte Woche waren wir das erste mal in der Spielgruppe nachdem endlich ein Platz frei wurde und sie tat so als wäre sie schon immer dort hin gegangen. Wenn gesungen wurde hat sie getanzt und geklatscht, einfach herrlich.
Beziehungstechnisch war es in letzter Zeit nicht so leicht, ich bin es einfach nicht gewohnt dass mein Mann andauernd zu hause ist und mir beim kochen über die Schulter guckt und Ratschläge gibt etc. Da flippe ich dann doch manchmal aus, sonst war es nämlich immer so dass wir unsere festen Aufgaben hatten und zu bestimmten Zeiten und Situationen zusammen kamen.
Andererseits gab es sehr anstrengende Phasen, da mein Mann viel unternommen hat in der Elternzeit und häufig dann einfach mal ein Wochenende, ne Woche oder so gar nicht zu Hause war. Wenn Amy dann gerade noch ne quengelige und anhängliche Phase hatte, bekam mir das gar nicht gut und ich war danach so wahnsinnig erschöpft, dass ich schon aufpassen muss nicht in eine Depression u.ä. zu rutschen (da bin ich leider vorbelastet). Aber ihm vorhalten er könne nicht dieses oder jenes machen, wollte ich auch nicht.
Dieses Wochenende ist die Oma zum Glück da, in die Amy total vernarrt ist und ich kann zwischendurch mal abschalten und dann war es das auch erstmal mit Daddys Elternzeit.
Ich weiß noch nicht so recht ob ich mich drüber freuen soll, oder nicht. :D
Vermute aber mal dass es normal ist sich als Paar mit Kind neu finden zu müssen. Vielleicht engagieren wir auch mal nen Babysitter, so langsam finde ich ist die Maus alt genug für sowas.
Wie laufen Eure Beziehungen im Moment? Habt ihr euch wieder gut mit dem Partner im Alltag zurecht gefunden?

Bis zum Herbst habe ich zum Glück Zeit mir auch mal längere Auszeiten zu nehmen, täte mir sicherlich gut.

Re: Amy 11,8 Monate

Hallo meine Gute,

Was soll der falsche Stolz, Deinem Mann nicht darauf hinzuweisen, das Elternzeit kein Urlaub ist, sondern Zeit fürs Kind? Und das hat auch nichts damit zu tun, das es Vorhaltungen gibt, sondern als Eltern sollte man sich gegenseitig entlasten statt das die Last nur bei einem liegt. Elternzeit ist eine einmalige Chance für Väter, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Alltag zu erleben und zu merken wie anstrengend sowas sein kann. Aber man muss das auch wollen.
Ich kann Dir nur empfehlen, mit Deinem Mann zu reden. Und Dein Mann kann auch Dich entlasten und Du Dir mal freinehmen. Du musst nicht warten bis Oma kommt oder der Herbst ;-)

Bei uns ist es mittlerweile entspannt. Aber es war auch viel Arbeit nötig. Denn mein Mann hat nicht verstanden, das für mich Elternzeit die Hölle ist. Das ständige zu Hause und das ständige Baby an der Backe ;-) ist einfach nichts für mich. Ich liebe Berta, aber es ist für mich kein Lebensinhalt zu putzen, kochen und die gaaanzzze Zeit ein Baby zu hüten.... zum Glück ist Berta jetzt größer und man kann mit ihr spielen und was anfangen. Aber meine Elternzeit endet ja auch nächste Woche.
Mein Mann betüdelt jetzt Berta oft, denn es ist sein erstes eigenes Kind und er bringt sie täglich ins Bett. Wenn ich raus möchte oder mal was unternehmen möchte, dann bekommt er alle 4 Kinder. Ohne Knurren ohne Vorhaltungen. Möchte er was unternehmen, läuft es genauso. Es ist schließlich nicht nur mein Kind, auch seins. Damit gilt gleiches Recht für alle.
LG Mandy

Re: Amy 11,8 Monate

Ja, so läuft es bei uns EIGENTLICH auch. Er unterstützt mich wunderbar, wenn er denn da ist. Vielleicht habe ich den Fehler gemacht und ihm nicht deutlich genug gemacht, wie anstrengend das für mich ist wenn wir zwei alleine sind. Wenn er arbeitet kümmert er sich in seiner Freizeit auch super um Amy. Nur kam dann noch das eine Event... Und dann noch das andere und schwupp- ist er das dritte Mal fast ne Woche weg.
Habe überlegt dass er wenn er wieder arbeitet einfach mal ein Wochenende frei nehmen kann und ich mal weg fahre mit Freundinnen etc. Bislang konnte ich mir das gar nicht vorstellen eine Nacht ohne kund zu verbringen, aber mittlerweile ist mir das ganz schmackhaft ;)
Mir geht's da ähnlich ambivalent wie dir, Mandy, ich bin auch nicht die geborene Mutter, liebe Meinung aber über alles.

Re: Amy 11,8 Monate

Oh, da würde ich aber echt gereizt reagieren, wenn mein Mann der Meinung wäre, er könne in der Elternzeit öfters mal was machen und dann auch noch mehrere Tage am Stück. Finde es fast schon grenzwertig, wenn er sich dann tausend Dinge vornimmt, die er auf dem Grundstück machen will. Die Zeit ist wirklich für die Familie da. Und wenn man den Männern eine echte Elternzeit gönnen will, dann sollte man als Mutter in den Monaten wieder arbeiten ;). Die paar Stunden, die sie sonst mal mit den Kindern alleine sind, sind wohl eher eine Abwechslung als dass sie dann merken, wie anstrengend es sein kann, rund um die Uhr für die Kinder da zu sein.

Re: Amy 11,8 Monate

Hihi so läuft's bei uns dann ab nächster Woche. Ich geh arbeiten und der Mann darf auch gleich noch die Eingewöhnung machen :-)

Re: Amy 11,8 Monate

Hm, also er hatte Amy wirklich schon viele Stunden, bespaßt sie gerne, bringt sie ins Bett, macht ihr Essen. Als ich kurz nach der Geburt wieder ins Krankenhaus musste, war er ja auch 2 Nächte alleine mit ihr. Allerdings begrenzt es sich ja die ersten Tage auf wickeln, schlafen und füttern.
Aber wenn man es von der Warte sieht, dass Elternzeit Arbeit bedeutet, hätte ich eigentlich den anderen Monat weg sein müssen. Und Job mäßig meinte er anfangs ich soll bescheid sagen, damit er seine Termine absagen kann. So schnell hätte ich dann aber eh nichts gefunden und planen können sowieso nicht. Deshalb hat sich die Situation gar nicht ergeben.
Ich werde mir jedenfalls einen Ausgleich suchen, eine oder zwei Nächte kann ich auch mal dem Haus fern bleiben, finde ich.

Re: Amy 11,8 Monate

Ich glaub dir ja, dass er sich auch viel um Amy kümmert. Mein Mann macht auch viel mit den Jungs, wenn er hier ist. Aber genauso oft denkt er dann, jetzt kann er mal eben den Rasen mähen, was an der Sandkiste rumschrauben, weil sich ein Brett verzogen hat, Unkraut jäten etc pp. Ich denke, ihr wisst, was ich meine. Ich bin dann ja da und kann auf die Kinder aufpassen. Er hat es dafür aber auch schon mal geschafft, mir vorzuhalten, dass ich immer so lange brauche, um Mittag essen zu kochen =-O. Ähm ja, ich habe nicht jeden Tag Bock auf Pfannkuchen oder Nudeln mit Soße (also alles, was sehr schnell geht), wäre außerdem nicht sehr ausgewogen. Dann dauert es schon mal, wenn man mit Gemüse kocht, eine Stunde, bis das Essen fertig ist. Außerdem wasche ich dann nebenbei noch ein bisschen Geschirr ab. Und dann gibt es ja noch eine Mittagspause, wo beide Kinder schlafen. Rate mal, was mein Mann dann tut. Selten ist das was nützliches im Haushalt. Oftmals sitzt er dann vorm Laptop und daddelt. Das ist ja auch in Ordnung, aber auf die Idee, dass er noch dies und das und jenes machen will, kommt er erst, kurz bevor die Kinder wieder aufwachen. Und dann ist er beschäftigt...

Und dass du jetzt in seiner Elternzeit arbeiten solltest, war nicht so ernst gemeint ;). Mach ich ja auch nicht. Aber man sollte wirklich mal so 'gemein' sein und selbst dann ganz viel weg sein und die Männer mit den Kindern mehr alleine lassen.

Und klar kann der Mann auch mal alleine was machen. Aber mal eben fast ne Woche (und dass dann mehrmals?) ist vielleicht doch etwas viel. Es ist ja nicht als Auszeit vom Beruf gedacht, sondern als Zeit für die Familie.

Re: Amy 11,8 Monate

Das Garten Thema habe ich in letzter Zeit seitdem Amy den Garten nutzt, auch öfter gehört. Er wolle die Tannenzapfen kehren. Ja und? Wen interessieren die blöden Zapfen?!
Amys Radius beträgt Sandkasten plus 1,5m drum herum.
Aber im Haushalt macht er auch viel, Wäsche, Küche, Saugen macht er auch von sich aus.
Naja, genug aufgeregt. Ich kenne es halt nicht anders aus meiner Kindheit. Mein Dad hat die Meisterschule besucht als wir klein waren, da war er nur am Wochenende da und sonst hat er von 7-7 gearbeitet. Unsere Beziehung bestand aus morgens von Papas Butterbroten für die Arbeit naschen und abends ein bisschen auf der Couch toben oder kuscheln. Da ist es heute doch oft schon besser.
Aber nicht gut genug, zumindest für mich :P

Bin froh, dass ich nicht die Einzige bin die es als viel empfindet.

Re: Amy 11,8 Monate

Ja, genau, mein Mann geht darin auf, Unkraut aus dem Rasen zu zupfen. Leider hat er nach 2h vielleicht mal 30-40m² geschafft. Zu blöd, dass wir 300m² Rasen haben. Das ist dann doch ein bisschen viel Zeit. Außerdem ist Unkraut grün wie Gras, mich stört das nicht.

Meine Eltern waren zum Glück irgendwie immer da. Bin ja auf einem Bauernhof aufgewachsen und auch wenn sie zu tun hatten, konnte man ja immer rausgehen und mitlaufen/mitmachen, und sie konnten es meistens einrichten, wenn wir irgendwo hingefahren werden mussten.

Aber ich find's auch gut, dass Männer sich jetzt mehr Zeit für die Familie nehmen können. Wäre nur schön, wenn sie nicht immer versuchen würden, dann doch wieder zu flüchten.

Und wo wären wir, wenn wir plötzlich total zufrieden wären mit dem, wie es ist :GIRL 101:. Es gibt immer was zu meckern, das ist nunmal so ;)

Re: Amy 11,8 Monate

Ich denke, manchmal sehen das Männer garnicht so. Sie denken, da und da ist Arbeit und wenn ich die mache, muss es meine Frau nicht machen. Sie macht das toll mit den Kindern und alle sind glücklich. Das für uns das manchmal belastend ist, verstehen Sie garnicht. Vor allem wenn man es nicht in Ruhe erklärt. :-)

Re: Amy 11,8 Monate

Wenn mein Mann arbeitet seh ich das gar nicht so eng.
Was ich aber echt hasse: sein smartphone. :/

Da daddelt er dran rum , guckt kurz hoch sagt was wie wo ist der Papa? Oder komm mal zum Papa und starrt direkt wieder auf

Re: Amy 11,8 Monate

Hallo Stella,

Das mit dem über die Schulter gucken kenn ich gut ;)
Hannah ist ein echtes Mamakind. Da ist es für meinen Mann bequemer wenn er sie hat einfach in meiner Nähe zu bleiben und dann schauen mir beide zum Beispiel beim Geschirrspüler ausräumen zu. Ich hätte nie gedacht, dass mir bei der Hausarbeit mal meine Privatsphäre fehlen würde. :D

Er versucht auch oft mich zu entlasten, geht mit Hannah spazieren oder ähnliches.

Sie mal ein Wochenende allein zu lassen kann ich mir allerdings überhaupt nicht vorstellen. Er ist nicht der geduldigste und Hannah wie gesagt total auf mich fixiert. Bin daher ganz froh, dass wir jetzt nicht die Situation haben, dass ich in ner Woche wieder arbeiten gehe und er allein Elternzeit hätte.

Viele liebe Grüße

Re: Amy 11,8 Monate

Ja genauso geht's mir auch. Wenn sie quengelig wird bloß in Mamas Nähe und dann kann man nicht mal die Küche machen ohne kritisiert zu werden :D ätzend.

Ich werde mit ihm darüber sprechen, dass es mir zuviel war. Aber die Schuld liegt bei mir, denn er hat mich immer gefragt ob es in Ordnung ist. Und ich Idiot denke natürlich nur an sein Wohl und nicht an meins.

Berta fast 1 Jahr

Hallo Mädels,

Also Urlaub war toll und Berta hat nicht am Meer geweint, sondern ganz viel geschlafen ;-) seit gestern stellt sie sich aus dem freien hin und läuft auf einmal an der Hand. Es kam mit einem Schlag. Voll lustig.
Ansonsten ist sie noch immer so ein Wunderbar ausgeglichenes Kind, welche sehr friedlich ist und ganz entspannt. Leider werden die nächsten 2 Wochen etwas Hardcore, denn wir haben einiges an Terminen und Vorbereitungen zu Stämmen. Ich hoffe, Berta bleibt weiterhin so ruhig und unterstützt uns so dabei :-)

Ganz liebe Grüße,
Die leicht gestresste Mandy

Re: Montagspiep 21.5. Hannah

N‘abend,

Wir sind jetzt seit 2 Wochen bei meinen Eltern. Es läuft erstaunlich gut, obwohl wir hier zu 5. auf 70 qm wohnen.
Hannah hat ihre Großeltern schon total ins Herz geschlossen.

Die Erkältung von Hannah war echt hart. Eine ganze Woche Fieber, teils über 40 Grad. Wir waren so oft beim Kinderarzt... seit 2 Tagen ist die Maus endlich wieder voll genesen und wir konnten hier den Ort mit dem schönen Kurpark erkunden.

Hannah läuft liebend gerne an der Hand. Und hat heute zum ersten Mal mit dem Löffel gegessen.
Den ganzen Tag könnte sie vorgelesen bekommen ohne dass es ihr langweilig wird. Sie erkent schon so viele Wörter wenn man sie nach etwas fragt. Tiere sind auch unglaublich spannend, Hunde, Vögel, Katzen, da quikt sie vor Freude.

Viele liebe Grüße und happy birthday allen Geburtstagskindern!

Tanja

Nicolas - 1 Jahr, 2 Wochen, 1 Tag

Huhu!

Dann will ich auch noch piepen, nachdem ich mich schon über Männer und ihr Verständnis von Elternzeit ausgelassen habe ;)

Es geht soweit ganz gut. Am Samstag haben wir noch Nicolas' Geburtstag mit den Großeltern und der Uroma gefeiert. War ganz schön, außer dass wir vorher etwas Streit mit den Eltern meines Mannes hatten. Die sind immer der Meinung, dass sie hier einfach ums Haus laufen können, wenn sie kommen, und nicht die Klingel benutzen müssen. Ist ja vielleicht noch in Ordnung, wenn man auf der Terrasse sitzt, aber ganz sicher nicht, wenn sie unangekündigt hier aufkreuzen und dann mal so durchs Fenster gaffen. Das mag ich nicht! Hatte sie daraufhin mal gebeten, dass sie beim nächsten Mal doch bitte die Klingel benutzen, wie jeder andere auch, und dass man das bei anderen Leuten ja auch nicht so macht. Mein Mann hatte auch noch mal mit ihnen darüber gesprochen. Als sie vor 10 Tagen dann mal auf die Kinder aufpassen sollten (es war ihr nächster Besuch), sind sie wieder so ums Haus gegangen... Mein Mann ist zuerst raus und hat mit ihnen gesprochen, woraufhin sein Vater immer meinte, er solle aufhören, das wäre lacherlich blabla. Da bin ich dann raus und habe ihnen gesagt, dass sie gerne nach Hause gehen können, wenn sie die Klingel nicht benutzen möchten... Schwiegervater wäre am liebsten gegangen :GIRL 101:. So, und dann kam der Samstag mit der Geburtstagsfeier. Wir hatten zum Kaffee eingeladen. Mein Mann hatte im übrigen den Tag der Feier seinen Eltern zweimal am Telefon genannt, in zwei verschiedenen Telefonaten. Meine Eltern und meine Oma kamen unabhängig voneinander kurz nach 15 Uhr hier an. Schwiegereltern waren 15:45 Uhr immer noch nicht hier, da rief mein Mann sie dann mal an. Ja, wir hätten ja keine Uhrzeit gesagt und da waren sie sich dann nicht sicher, ob das überhaupt stattfindet. Und da sie dann ja nichts mehr gehört haben, sind sie davon ausgegangen, dass es nicht an diesem Tag ist :-|. Anstatt mal nachzufragen. Naja, sie sind dann noch gekommen, wohnen ja nicht weit weg. Und Schwiegervater will auf mal sein Geld wieder (was auch sein gutes Recht ist und ich ganz froh drüber bin), dass er uns vor 5 Jahren 'geliehen' hat, als wir draußen den Garten angelegt haben. Ich hatte meinen Mann schon vor zwei Jahren gebeten, das Geld zurückzuzahlen, da wollte sein Vater es gar nicht haben. Aber das ganze Gehabe jetzt hat ganz sicher nichts damit zu tun, dass wir ihnen letztes Mal gesagt haben, sie sollen ohne wenn und aber in Zukunft die Klingel benutzen %)%)%).

So, musste das mal eben rauslassen! Danke fürs Zuhören! Ich piep dann mal weiter.

Nicolas ist letzte Woche ganz blöd hingefallen. Er hatte sich an meiner Hose festgehalten und plötzlich losgelassen. Dann ist er stumpf hingefallen, mit dem Gesicht auf eine Duplo-Eisenbahnschiene. Eine ganz fiese Platzwunde zwischen Nase und Oberlippe. Hat doll geblutet und als wir zum Arzt sind, um es kleben zu lassen, hat er dort nicht einen Ton von sich gegeben, als ihn eine Helferin am Kopf und ich an den Händen festhielt und der Arzt den Kleber auf die Wunde gemacht hat :-). Ganz tapfer und interessiert war er da. Ansonsten ist der Stand bei 7 Zähnen, keine Ahnung, wo der 8. bleibt. Er isst gut, trinkt wenig, stillt dafür nachts immer noch viel. Ich muss mal schauen, wie es weitergeht, hatte eigentlich geplant, nächsten Monat in der Elternzeit meines Mannes abzustillen.

Und beziehungstechnisch: Wir sind auch noch dabei, uns zu finden. Obwohl wir die gleiche Situation ja auch schon zwei Jahre vorher genauso hatten. Es gibt hier auch reichlich Reibereien, weil mein Mann meiner Meinung nach mittlerweile sehr unaufmerksam ist und ich hier anscheinend für vieles allein verantwortlich bin, andererseits passt es ihm dann wieder nicht, wenn ich viele Entscheidungen allein treffe. Ich hoffe, es wird besser, wenn ich irgendwann wieder arbeite. Meine Erfüllung liegt ganz sicher auch nicht darin, Vollzeit-Mutti und Hausfrau zu sein (und ich habe daher höchsten Respekt vor den Frauen, die wirklich drei Jahre oder länger zu Hause bleiben - für die Kinder ist das einfach wunderbar). Auch wenn ich weiß, dass es dann immer noch stressig sein wird, da ich hauptverantwortlich dafür bin, dass die Kinder morgens in die Kita kommen und wieder abgeholt werden. Aber dazwischen darf ich was tun, was nichts mit Kindern zu tun hat und nachmittags darf ich wieder mit den Kindern lachen. Und vielleicht gönnen (und finden) wir dann mal eine Putzfrau :-P8-).

So, heute war es mal wieder 'etwas' länger.

Re: Nicolas - 1 Jahr, 2 Wochen, 1 Tag

Ach Du bist sooo süß!!! Lass Dich mal richtig aus hier :-) ich kanns verstehen. Ich bin nur froh, das mein Mann da manchmal auch einsichtig ist. Ich nöle aber auch, das ich gern mal allein auf Toilette gehen würde oder mal einfach Duschen oder Zähne putzen. Oder Wäsche aufhängen oder überhaupt irgendwas allein :-)
Mein Mann hat glaub verstanden, das ich nicht allein dafür zuständig bin. Zumal bei uns ja noch ein paar Kinder mehr rumspringen ;-)
Und er tut so viel für unsere Familie. Ansonsten wissen wir beide, das ich der Chef der Familie bin :-) und er hat es langsam akzeptiert :-D

Re: Nicolas - 1 Jahr, 2 Wochen, 1 Tag

Haha, bei uns ist Amy der Chef :D
Zumindest wenn es darum geht wann gegessen, geschlafen und gespielt wird :P
Ne wir diskutieren immer ganz brav miteinander und dann haben wir am Ende doch verschiedene Meinungen. Mein Mann ist eher der praktische Denker, ich die Ideenreiche deswegen finden wir meist ne Lösung gemeinsam, also einen Kompromiss oder ähnliches.

Och Ansche, sind deine Schwiegereltern immer noch so aufmüpfig? Ich würde mir wünschen es klopft mal jemand ans Fenster :D Die Schwiegermama die während der Geburt ein riesiges Drama entfacht hat, sieht Amy seltener als ihr Mann. Und der Onkel der sooo gerne Patenonkel geworden wäre (am liebsten noch vor Amys Geburt) noch weniger.
Klar arbeiten die alle, aber den Termin im Nagelstudio vorschieben? Biete dauernd Termine und Möglichkeiten an aber es kommt keine wirkliche Reaktion.

Re: Nicolas - 1 Jahr, 2 Wochen, 1 Tag

Hihi. Nein, fürs tägliche bin ich zuständig, das entscheide immer ich, da ich näher am Thema bin. Ist aber auch gut so, denn mit 4 Kindern hat man keine Zeit alles auszudiskutieren :-D
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen