Ein Angebot von Lifeline
Dienstag, 26. März 2019
Menu

Der Mittagsbrei wird verweigert

Hallo Lucia,

mein Sohn wird nächste Woche 6 Monate alt und wir haben Mitte Januar angefangen mit dem Mittagsbrei. Es lief auch sehr gut und wir haben dann sehr schnell die Portionsmenge erhöht. Ich bin eigentlich mit dem Löffeln gar nicht nachgekommen, so reingehauen hat er. Ende Januar kam ein Infekt dazu und mit Müh und Not hab ich ein paar Löffelchen Karotte gegen den Durchfall reinbekommen. Danach ging es wieder aufwärts.

Mitte/Ende Februar haben wir dann mit dem Abendbrei angefangen und dann kam wieder ein Infekt und seitdem verweigert er mir den Mittagsbrei. Egal ob Karotte, Brokkoli etc. er mag es nicht, er mag es nicht, er mag es nicht. Seinen Abendbrei mampft er aber mit Wonne weiter. Da putzt er locker seine 250 g oder auch ein bisschen mehr weg und wenn der weg ist, schreit er nach mehr. Denke weil er süß ist?

So jetzt die Frage....... wie soll ich weiter machen. Mit Gewalt reinzwängen ist Unsinn. Soll ich den Mittagsbrei mal komplett weglassen und in ein, zwei, drei Wochen nochmal probieren? Oder soll ich wie zur Anfangszeit wieder ganz klein anfangen, damit er es gewöhnt bleibt? Oder soll ich stattdessen den Nachmittagsbrei gleich einführen und den Mittagsbrei weglassen? Was sagst du dazu?

LG Manu

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App > Alle Tools & Services

Zum Seitenanfang