Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 22. Juni 2018
Menu

Das Einmaleins einer glücklichen Partnerschaft mit Baby

Nach neun Monaten ist es endlich soweit: Sie sind zu dritt! Das Baby ist da und die Freude groß. Doch trotz Babyglück schweben Sie in Ihrer Partnerschaft nicht auf Wolke sieben? Dass sich eine Beziehung nach der Geburt verändert, ist ganz normal.

Das Einmaleins einer glücklichen Partnerschaft mit Baby
Trotz Baby-Stress in einer glücklichen Beziehung? Mit ein paar Tipps funktioniert die Partnerschaft auch mit Nachwuchs
© detailblick - Fotolia.com

So sehr Sie sich auch auf Ihren Nachwuchs gefreut haben, kaum ist er da, macht Ihr Leben eine 180-Grad-Wendung. Alles dreht sich nur noch um das neue Familienmitglied. Jetzt bestimmt Ihr Baby wo es lang geht, wann geschlafen und gegessen wird. Statt Ausgehen am Samstag und Ausschlafen am Sonntag steht Windelnwechseln, Wäschewaschen, Stillen und Trösten auf dem Programm. Ihr Leben muss neu geordnet werden und genau das bringt die Partnerschaft erst einmal ziemlich durcheinander. Nicht selten entstehen Beziehungsprobleme nach der Geburt.

Beziehungstipps für die Partnerschaft mit Baby

 

Mama, Papa, Kind – jetzt sind Sie eine Familie

Während Sie noch vor der Geburt Ihres Babys als Paar funktioniert haben, wird Ihnen nun eine neue Rolle auf den Leib geschneidert. Möglicherweise hadern Sie aber öfters mit Ihrem Mutter- oder Vater-Dasein und haben Angst etwas falsch zu machen. Ihr Baby braucht die volle Aufmerksamkeit. Den Haushalt zu schmeißen und das Kleine rund um die Uhr zu versorgen, ist ein Fulltime-Job. Gerade beim ersten Kind ist das eine große Herausforderung, denn es fehlt Ihnen noch die Routine.

Beziehungsprobleme nach der Geburt?

So aufregend die erste Zeit mit Ihrem Nachwuchs auch ist, vielleicht stellt sich bei Ihnen das Gefühl ein als Person und als Paar verloren zu gehen - Beziehungsprobleme machen sich breit. Die Energien müssen neu eingeteilt werden, Sie haben weniger Zeit für Zärtlichkeit und spontane Unternehmungen sind auf Eis gelegt – das stellt die Partnerschaft auf eine harte Probe. Da Ihr Sprössling Sie in den ersten Monaten seines Lebens selbst in der Nacht wach hält, fehlt Ihnen zusätzlich jede Menge Schlaf. Schlummert das Baby mal kurz, nutzen Sie die Zeit vermutlich für ein Nickerchen, statt sich Ihrem Partner zu widmen. Da ist es schnell passiert, dass sich einer in der Beziehung vernachlässigt fühlt und sich bei den neuen Aufgaben und Belastungen nur noch gestritten wird.

Das Rezept für eine glückliche Beziehung mit Kind

Zugegeben, ein Patentrezept für eine glückliche Beziehung mit Baby gibt es nicht. Aber jedes Paar kann seinen eigenen Weg finden, um mit Kind eine erfüllte Partnerschaft zu führen. Schon ein paar Kleinigkeiten machen die erste schwierige Zeit viel angenehmer. Vergessen Sie nicht: Sie sind ein Team. Sie gehören zusammen und Ihr Baby braucht Sie beide. Halten Sie zueinander und legen Sie sich gegenseitig keine Steine in den Weg. Schon bald wird Ihr Baby durchschlafen oder in die Krippe gehen und Sie bekommen ein Stück Ihrer Unabhängigkeit zurück. Bis dahin sollten Sie die Zeit zu dritt in vollen Zügen genießen. Unsere Tipps für eine glückliche Beziehung mit Baby helfen Ihnen dabei. Denn Sie sind nicht nur Mutter und Vater, sondern existieren trotz Baby immer noch als Paar.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 19. September 2017
Quellen: Höfer, S., Scholz, A.: Meine Schwangerschaft. Gräfe und Unzer Verlag, München 2014; Online-Informationen des Berufsverbands der Frauenärzte e. V. www.frauenaerzte-im-netz.de (Stand: August 2014)

Beiträge im Forum "Geburtstermin November/Dezember 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
So entwickelt sich die endgültige Augenfarbe beim Baby

Alle Babys haben am Anfang blaue Augen – oder? Tatsächlich entwickelt sich die endgültige Augenfarbe bei Babys erst ab etwa dem vierten Lebensmonat. Hier erfahren Sie, wie. Mehr...

Leben mit Neugeborenem

Pucken ist eine Wickeltechnik, bei der das Baby eng in ein Tuch oder eine Decke gewickelt wird. Es wird traditionell in manchen Kulturen schon sehr lange praktiziert. Trotzdem stellt sich oft die Frage: Pucken... Mehr...

Leben mit Neugeborenem

Die Vitamin-K-Prophylaxe schützt das Neugeborene vor Blutungen, die aufgrund von Vitamin-K-Mangel auftreten können. Solche Komplikationen sind zwar sehr selten, können jedoch ernsthafte Folgen für das Baby... Mehr...

9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Weitere interessante Themen
  • Buchtipp: Gelassen durch die Baby-Zeit

    Mit einem Baby ändert sich das Leben schlagartig. Neben aller Freude entstehen aber auch Fragen, Unsicherheiten und echte Krisen: Entwickelt sich mein Baby normal? Wie oft und wie... Mehr...

  • Formalitäten nach der Geburt

    Nach der Geburt möchten Mama und Papa natürlich so viel Zeit wie möglich mit ihrem Neugeborenen verbringen. Ein paar Formalitäten sind allerdings noch zu erledigen. Mehr...

  • Tragetuch: Bindeanleitung Hüftsitz

    Der Hüftsitz empfiehlt sich etwa ab dem 3. Lebensmonat und für ältere Kinder bis zu drei Jahren, weil er das Gewicht zu einem Teil auf die Hüfte der Mutter oder des Vaters... Mehr...

Zum Seitenanfang