Suchen Menü

Präeklampsie mit beginnendem Hellp...

Hallo zusammen,
da ich mich in letzter Zeit immer mehr zurück ziehe möchte ich euch gern mal meine Geschichte erzählen...
Anfang Januar 2011 waren wir endlich schwanger, ich war sooo glücklich! Mitte Juni sind wir in die Klinik weil ich so Schmerzen hatte, da stellte sich heraus das bei mir beide Uterinas nicht optimal verlaufen (hoffe ich habe das richtig in Erinnerung) und ich Risikopatientin für Präeklampsie sei. Meine FA hat mich dann 2 Wochen krank geschrieben, jeden 2ten Tag CTG und 1 x die Woche Blutkontrolle. Nach 2 Wochen hatte ich einen Termin beim Spezialisten, der eine halbe Stunde geschallt hatte und meinte es sei alles bestens, sein Kollege hätte sich getäuscht, das wäre gar nicht möglich das beide Uterinas so schlecht seien. Man war ich glücklich! Hab mich wieder ins Arbeitsleben gestürzt und ab da ging es bergab... immer mehr Wasser im Körper, bis es mir am 24.07. so schlecht war und der Blutdruck so hoch war das wir in die Klinik sind wo ich auch bleiben musste. Habe sofort die Lungenreife bekommen. Ab da habe ich innerhalb von 3 Tagen 8 Kilo zugelegt... als ich am Mittwoch dann keine Luft mehr im Liegen bekam nahm mich keiner ernst. Erst am Samstag wurde ich vom Kardiologen untersucht der dann fest stellte das mein Körper im Wasser schwimmt und beide Lungenflügel so voll waren dass das Wasser rausgedrückt wurde. Kein Wunder bekam ich keine Luft.
Innerhalb weniger Minuten war dann der Oberarzt bei mir im Zimmer und hat meinem Mann und mir erklärt das sie jetzt die Geburt einleiten und ich unsere Romy natürlich zur Welt bringen solle. Was für ein Schock... Mein körperlicher Zustand war eh schon so schlecht, ich hatte kaum noch Kraft. Dadurch das ich keine Luft im Liegen bekam erledigte sich das mit der natürlichen Geburt recht schnell und es wurde ein Notkaiserschnitt gemacht da mein Zustand schon kritisch war. Hier war leider die Blutgerinnung schon recht schlecht, so dass nachdem unsere Romy mit 1.440 Gramm bei SSW 32+2 GESUND als Mangelgeborene zur Welt kam ich noch über 1 Stunde operiert wurde. Romy kam auf die Frühchenstation und ich für 10 Tage auf die Intensivstation. Das Wasser wurde immer noch mehr und man sprach schon von Punktion. Gott sei Dank verschwand das Wasser dann von selbst, 12 Kilo in einer Woche... Es war wohl alles ziemlich knapp, und jetzt, 6 Monate später wird mir das alles erst so wirklich bewusst. Unser Sonnenschein hat schon über 6 Kilo und macht uns so glücklich! Leider bin ich durch unsere Geschichte sehr ängstlich und versuche sie vor allem zu schützen :-( Ich habe das ganze nicht verarbeitet... So wirklich aufgeklärt was mit mir passiert ist hat mich nämlich niemand, leider!
Liebe Grüße,
Heike mit Romy 25W
Bisherige Antworten

Präeklampsie mit beginnendem Hellp...

Hallo

erst mal tut es mir leid was ihr durchmachen musstet:-(

Hast du noch eine Hebamme dann besprich es mit ihr ansonsten sieh zu das du ein Termin in dem KH bekommst wo du die kl.geboren hast damit dort deine Fragen beantwortet werden können,du hast auch die möglichkeit dir dein Geburtsbericht schicken zulassen und auch eine Kopie der Krankheitsakte gegen eine kl.Gebühr und du besprichst das mit deinem FA;

Und wenn das nicht Hilft evtl.sogar psychologische Hilfe holen

LG Ani

Präeklampsie mit beginnendem Hellp...

Hallo Ani,
danke für deine Antwort. Das mit der Krankenakte ist ein guter Tipp, das wusste ich gar nicht. Das werd ich mal tun. Meiner FA vertraue ich leider nicht mehr, ist zuviel schief gegangen in der Schwangerschaft :-(
Werde mir tatsächlich psychologische Hilfe suchen, möchte nicht das Romy irgendwann unter meinen Ängsten leidet!
Liebe Grüße
Heike

Kann Dich gut verstehen..

Hallo Heike,
den Tipp mit der Krankenakte halte ich für richtig, und Du solltest zu einer anderen Frauenärztin gehen und es mit der dann besprechen, wenn Du einen guten Eindruck gewonnen hast.
Psychologische Hilfe ist sicher auch gut, aber wieso soll Romy denn unter Deinen Ängsten leiden? Sie ist doch auf die Welt gekommen, lebt, es geht ihr (hoffentlich?) gut, das ist doch etwas, worauf man wieder Vertrauen aufbauen kann.
Ich drück Dir die Daumen, dass sie sich toll entwickelt und Dir keinen Anlass zu Sorgen bietet!
Viele Grüße
Kela (21+2 mit Louise, das wird hoffentlich besser )

Kann Dich gut verstehen..

Hallo Kela,
lieben Dank für deine Antwort!
Ich habe durch die ganze Geburtssache Verlustängste entwickelt - quasi Angst, das mir jemand dieses große Glück doch noch wegnehmen könnte. Daher beschütze ich sie so gut ich nur kann, und ich denke das ist leider manchmal zuviel des Guten. Ihr geht es prima, ja, und ich möchte eben dass das so bleibt! Aber wenn z.B. Freunde zum 4. Geburtstag ihres Sohnes einladen will ich nicht hingehen, aus Angst jemand könne Romy mit was anstecken - du siehst, ich bin übertrieben ängstlich... Aber es wird besser, ich war vor 2 Tagen sogar spontan mit Romy meine Kollegen besuchen :-)
Bist du in der 22 SSW oder ist Louise 22 Wochen alt?
Liebe Grüße
Heike
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Fehlgeburt

    Fehlgeburt (Abort) ist das frühzeitige Ende einer Schwangerschaft, bei der das Kind mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm und vor der 22. bis 24. Schwangerschaftswoche auf... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen