Suchen Menü

Milchproblem!!

Huhu,

Also ich hab eigentlich echt gut Milch! Nur wird meine kleine nicht satt! Sie trinkt an beiden Seiten und schreit danach weiter...Manchmal ist es Bauchweh..aber heute Nacht und heute morgen War sie nach einer 100ml Flasche Pre Nahrung sofort ruhig und hat friedlich weiter geschlafen!

Milch hab ich definitiv genug, wenn ich sie anlege merke ich Wie stark sie schlucken muss weil die Milch rausschiest wie blöd, Stillen lagen sind auch immer pitsch nass..kann es sein das sie nicht Gehaltvoll genug ist?

Wie ist das bei euch? Muss jemand zufüttern? Kenn mich im Thema stillen nicht aus, die Große ist ein Flaschenkind.
Hab aber ehrlich gesagt keine Lust zu stillen, wenn sie hinterher sowieso noch ne Flasche braucht! Find das doof.

Meine hebamme kommt am Donnerstag nochmal..aber sie meinte beim letzten Mal schon das sie nicht glaubt das meine Milch nicht satt macht..

Kann mir jemand helfen?

Lg
Bisherige Antworten

Re: Milchproblem!!

Huhu!

Probiert mal folgenden Tipp meiner Hebamme: Gib ihr pro Stillen immer nur eine Seite. Wenn sie abbricht\einschläft... Lass sie kurz dösen oder Wickel sie und wenn sie wieder trinken will, Gib ihr dieselbe Seite wieder. Dadurch wird die Milch immer fetter. Und beim nächsten Stillen genauso mit der anderen Seite.

Die Natur hat es so eingerichtet, dass am Anfang sehr dünne Milch kommt zum Durst löschen, damit die Babys auf jeden Fall genug trinken. Die nahrhafte Milch, also quasi das Essen, kommt erst danach. Wenn du also zwischen drin die Brust wechselst, kriegt dein Baby immer nur Trinken. Das hält natürlich nicht vor.

Hinzukommt, dass die dünne Milch stark Milchzucker enthält und entsprechend die Verdauung anregt und stärker bläht. Deshalb hab ich übrigens umgestellt und geb nur noch jeweils eine Seite, weil Anna Bauchweh hatte. Haben wir dadurch komplett in den Griff bekommen :-)

Das Erstaunliche ist, dass selbst wenn ich das Gefühl habe, die Brust ist komplett leer, Anna immer noch was raus kriegt und das macht dann auch richtig satt. Kanns wirklich wärmstens empfehlen.Hoffe dir hilft es auch.

Liebe Grüße

Re: Milchproblem!!

Also ich hatte es mit Zoey auch, dass sie um die 3. lebenswoche ungefähr alle 1,5 Std. kam. Sie hat dadurch die Milchmenge gesteigert. Hatte wohl einen kleinen Wachstumsschub. Das geht dann so 2 oder 3 Tage, und dann ist wieder gut. :)

Re: Milchproblem!!

Hallo,

meiner hat manchmal auch Bauchweh, das kann bei Stillkindern einfach einfach auftreten, manche Schlucken mehr Luft. Bei Falschenkindern tritt das nicht auf. Ich gebe deswegen vor dem Stillen 3 bis 4 Schluck Kümmeltee und nehme ihn immer wieder ab um ein Bäuerchen zu machen, dass Stillen dauert dann zwar 2 bis 3 Minuten länger aber dafür meistens kein Bauchweh. Wenn dann doch geben ich schon mal ein Kümmelzäpfchen.

Manche geben vor dem Stillen Lefax Pump-Liquid, dass sorgt auf natürlicheweise, dass der Säugling die Luft in Form von Bäuerchen oder Pupsen absorbiert.

Habe gestern im Rückbildungskurs mit einer ander Mama gesprochen die hat ein ähnliches Problem. Und dort hat sich nach einer Stillprobe (Kind vor dem Stillen wiegen und nach den Stillen wiegen) heraus gestellt das Sie zu wenig Milch produziert. 

Das Problem ist bei Ihr erst ab der 6 bzw 7 Woche aufgetreten, obwohl Sie bis zu der Woche genug Milch hatte. Nach Rücksprache mit der Hebamme kann dieses wohl in selten Fällen passieren, die Milch stellt sich in der Zeit ca um und bei Ihr produziert der Körper nicht mehr genug. Eventuell regelt sich das noch in den nächsten Tagen, ansonsten stillt Sie ab.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

 

Liebe Grüße

 

Re: Milchproblem!!

Liebe Tami,

ganz vorweg: Ich kann Dir das "Stillbuch" von H. Lothrop wirklich empfehlen falls Du Lust hast, etwas nachzulesen!

Ansosnten: so wie Du es beschreibst, bin ich mir ziemlich sicher, dass Du ausreichend Milch hast und dass diese auch in der Lage ist, Dein Kind satt zu machen. Der Tipp mit einseitigem Stillen ist recht gut, hast Du das schon versucht?
Meine Hebamme meinte immer, der Wechsel von z.B. rechts-links-dann noch mal rechts, sei gut. Das hat eigentlich den gleichen Sinn, das Baby trinkt dann - in diesem Fall - rechts 2x und bekommt somit die fettigere Hintermilch. Hat halt den Vorteil, dass Du die jeweils andere Brust auch noch entleerst und damit den Druck nimmst. Meine Hebamm nannte das Vorspeise - Hauptspeise - Nachspeise!
Ansonsten solltest Du auch sehen, wie lange das Kind trinkt. Die Hintermilch kommt nämlich erst nach 10-15 Minuten.

Ich glaube nicht, dass Du Clara die Flasche geben musst. Das Zufüttern hat à la longue den doofen Nebeneffekt, dass die Brust auch weniger produzieren wird; sie funktioniert nach dem Angebot-Nachfrage-Prinzip! Je weniger Milch nachgefragt wird, umso weniger wird angeboten.

Alles Gute und berichte uns doch, was Deine Hebamme am Donnerstag dazu meint. Ich bin gespannt
Alles Liebe
wullerl

Re: Milchproblem!!

Ich hab meine Vorrednerinnen nicht gelesen, deshalb sorry falls was doppelt und dreifach ist...

Dein Problem kommt mir zu bekannt vor%) Halte durch!!!

Ich glaube nicht das du zufüttern musst. Sehr selten reicht die Milch nicht aus. Und wie es klingt hast du doch genug, wenn es schon schießt. Der starke MSR hindert die Kleine dran in ihrem Rhythmus zu saugen.

Warum gibst du beide Brüste? Das gibt deinem Körper den Befehl nochmehr zu produzieren. Dazu bekommt die Maus nur Suppe...denn zu Beginn kommt die dünnflüssige Milch, danach erst die sättigende.

Versuch vielleicht sogar zwei mal die gleiche Seite zu geben, dann muss die Kleine sich nicht so lange bis zur dickeren Milch durchkämpfen und der MSR reduziert sich. Die andere Seite laufen lassen (Stilleinlage rein)

Wie oft und wie lange bleibt sie den an der Brust? Oft anlegen kann helfen, dass die Milch nicht so spritzt. Also oft heißt mindestens 1 Stunde Pause dazwischen, sonst kann Bauchweh auftreten, da die Milch nicht verdaut wird und immer neue dazu kommt.

Ich hatte meine Maus jede halbe Std dran, das gab Bauchweh. Als sie nur eine Seite bekam saugte sie viel ruhiger und wir konnten beide entspannen. Wir denken nur das die Brust leer ist, da kommt noch ordentlich viel für unsere Krümmel raus. (Du würdest nicht glauben was meine jetzt mit fast 5Mon. aus nur einer Brust trinkt!)

Viel Glück!

Liebe Tami... Wie geht's mittlerweile mit dem Stillen?

Re: Liebe Tami... Wie geht's mittlerweile mit dem Stillen?

Muss nachts weiterhin beide Brüste geben und oft auch doppelt und dreifach. Aber nach 7 Stunden hat sie einfach Hunger!
Leider nicht im liegen, meine Brüste sind zu gros, muss meinen Finger immer zwischen brust und nase drücken.
Hab schon ewig juckende Haut gehabt, die jetzt auch noch wund und rot wurde an der Brust und die Frauenärztin meint wohl ich vertage den bh nicht. Das ist sehr doof. Lauf Zuhause ohne rum und hau dauernd Zinksalbe drauf, aber nur gegen den juckreiz. Hoffe das es tatsächlich nur eine Kkntaktreaktion ist.

Lg

Re: Liebe Tami... Wie geht's mittlerweile mit dem Stillen?

Nach 7 Stunden darf man hungrig sein!!!
Meine Hebamme meint ja, dass man das Näschen gar nicht freizuhalten braucht, die Babies kriegen anscheinend schon genug Luft beim Trinken. Aber ich mach's auch ab und an!

Wo ist denn die Haut irritiert an den Brüsten? ist es rund um die Brustwarzen? Dann könntest du nämlich auch diese Mam Kompressen verwenden, die helfen total super und kühlen auch...
Falls nicht, so könntest du mal versuchen, Rosenhydrolat auf die Haut zu sprühen. Das hilft oft Wunder!

Gibst Du noch zusätzlich Fläschchen?
Alles Liebe
wullerl

Re: Liebe Tami... Wie geht's mittlerweile mit dem Stillen?

Ich hatte schon einige male die Situation in der ich die Hand weggenommen hatte und sie dann erst Wie wild mit den Armen gefuchtelt hat und dann losgelassen hat und wie eine verrückte nach Luft geschnappt hat. Im kh haben sie mir das auch gesagt, aber ich habe mich daran gewöhnt den Finger hinzutun...Da riskiere ich nichts.

Der Auschlag ist genau am den nähten vom bh! Vorallem da wo das Stück Stoff ist wenn man den bh vorne aufmacht zum stillen. Da ist dann ja noch quer der Streifen stoff (weiß nicht wie ich das erklären soll) und der reibt wohl zu stark. Wenn ich einen anziehe wird dick eingecremt und ne mullwindel dazwischen und wenn es nicht besser werden sollte geh ich zu Hautarzt.

An und am bekommt sie nachts dann noch eine Flasche hinterher, oder auch mal tagsüber wenn meine Brüste so ausgelaugt sind das Sie wehtun! Da bin ich aber ganz entspannt...immerhin bekommt sie hauptsächlich muttermilch und Bauchweh hat sie eigentlich nie :)

Lg

Re: Liebe Tami... Wie geht's mittlerweile mit dem Stillen?

Hallo,

Darf ich fragen was du für einen Still- BH du hast? Ich hatte das Problem ab den 7 Monat in der Schwangerschaft und habe dann von meiner Hebamme ein spezielles Geschäft für Frauen mit großer Oberweite empfohlen bekommen.  Ich habe einen Still- BH der super sitzt und das jucken ist auch weg. Habe mir den jetzt im Internet nach bestellt, da dieser nicht ganz billig ist aber vielleicht hilft er dir auch. Die Firma hat sich auf Übergrößen spezialisiert. 

Hier der link:

http://www.amazon.de/Anita-Maternity-Still-BH-5035-Herstellergröße/dp/B001AQ2BPK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1453374022&sr=8-1&keywords=still-bh+anita+5035

 

Liebe Grüße

Re: Liebe Tami... Wie geht's mittlerweile mit dem Stillen?

Huhu, habe gutsitzende aber günstige..werde hier zum Wäscheladen gehen und mich beraten lassen! Aber erstmal lauf ich noch ne Woche "oben ohne" rum hihi.

Aber danke für den tip, sollte ich nichts finden werde ich mir mal einem bestellen.

Lg
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Homöopathie bei Sodbrennen in der...

    Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit Sodbrennen zu kämpfen. Mit homöopathischen Arzneimitteln lässt sich Sodbrennen in der Schwangerschaft ohne Nebenwirkungen... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen