Suchen Menü

Eileiterschwangerschaft, Verarbeitung

Hallo liebe Community,

 

Das ist das erste Mal in meinem Leben, das ich mich in einem Forum anmelde, in der Hoffnung mich einfach mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Ich wurde Donnerstag vor einer Woche operiert. Eileiterschwangerschaft in der 5. SSW. Eileiter konnte erhalten bleiben, es wurde ein Schnitt gemacht und die Schwangerschaft entfernt. 

Seitdem geht es mir nicht gut. Ich komme nicht auf die Beine, hasse meinen Körper mit den OP-Narben, habe ständig den Gedanken, dass mein Baby einfach in den Müll geworfen wurde. Ständig der Gedanke, was ich falsch gemacht habe oder was mit meinem Körper nicht stimmt...

Mir ist natürlich bewusst, dass das "nur Gewebe " und kein Baby im eigentlichen Sinne war, aber in meinem Herzen kommt dieser Gedanke nicht an...

Ich hatte zum Zeitpunkt der OP auch keine Beschwerden mehr, sondern nur circa eine Woche davor heftiges Stechen im Unterbauch. Hätte man nicht noch warten sollen? Wäre es doch noch gut gegangen? Der HCG-Wert sprach allerdings dagegen.. Fragen über Fragen, mit denen ich mich im Kreis drehe...

 

Ich bin 33 Jahre und habe eine 5-Jährige Tochter, bei der alles komplett unkompliziert verlief...Ich verstehe die Welt nicht mehr...

Wie konntet ihr so etwas verarbeiten? 

 

Alles Liebe 

Bisherige Antworten

Re: Eileiterschwangerschaft, Verarbeitung

Hallo Sapunzel,

 

Mir geht es genauso wie Dir. Meine ELSS wurde letzten Mittwoch festgestellt, ich war in der 6 ssw musste direkt Not-operiert werden, da mein Eileiter schon gerissen war und ich schon Blut im Bauchraum hatte.

Mein linker Eileiter wurde leider entfernt und die Angst besteht vor einer erneuten Schwangerschaft das genau dies wieder passieren könnte.

Es fühlt sich so an wie als hätten sie mir mein Herz raus gerissen... Diese Leere in mir ist unerträglich und ich weiss nicht wie ich damit klar kommen soll. Ich habe auch noch ein weiteres Kind, meinen Sohn den ich vor knapp 3 Jahren ohne irgendwelche Probleme geboren habe.

Ich habe mir vom Krankenhaus die Bilder angefordert von der Bauchspiegelung, dies werd ich zusammen mit dem positiven Schwangerschaftstest in eine Erinnerungskiste aufbewahren, in der Hoffnung so besser alles verarbeiten zu können.

Für mich war es auch kein "Zellhaufen" sondern mein Baby das ich verloren habe. 

Ich konnte dir zwar durch meine Geschichte nicht helfen, aber es tut gut zu wissen das man mit der Situation nicht alleine ist. 

 

Liebe Grüße Marina


 

Re: Eileiterschwangerschaft, Verarbeitung

Liebe Marina, 

 

Danke, dass du mir deine Geschichte anvertraut hast. Du hast mein tiefes Mitgefühl in dieser Situation. Es tut gut zu wissen, dass man in dieser Situation nicht alleine ist! 

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute dieser Erde! Erhol dich gut.

Beste Grüße 

Sarah 

Re: Eileiterschwangerschaft, Verarbeitung

Ich wünsche dir natürlich auch alles erdenklich Gute liebe Sarah! Mir hilft es sehr, hier zu lesen das Frauen mit dem selben Schicksal wieder problemlos schwanger geworden sind.

Und Glaube mir, irgendwann halten wir unser Regenbogenbaby in unseren Armen.

Fühl dich gedrückt! 

Liebe Grüße Marina 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Homöopathie bei Sodbrennen in der...

    Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit Sodbrennen zu kämpfen. Mit homöopathischen Arzneimitteln lässt sich Sodbrennen in der Schwangerschaft ohne Nebenwirkungen... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen